Die Gründung des FC Ränkam im Jahre 1968

Im Juni 1968 trifft sich die fußballbegeisterte Jugend aus Ränkam im Gasthaus Schmatz zur Gründung eines Sportvereins. Josef Kreuzer (Urschl Sepp) macht sich zum Sprecher der jungen Leute. Bürgermeister Alois Fischer sichert den jungen Burschen seine volle Unterstützung zu. Viele Personen tragen sich in die ausgelegte Mitgliederliste (diese ist noch vorhanden) ein. Zum 1. Vorsitzenden das Fußballclubs Ränkam wird Willi Morigl gewählt. Auf der Suche nach einem Sportplatz erfährt man Unterstützung durch die Gastwirtin Hilde Ziesler, die eine Wiese an der Straße von Ränkam nach Arnschwang anbietet. Mit diesem Angebot verbunden war die Bedingung, dass das Gasthaus Ziesler auch Vereinslokal wird und dass die Gaststätte auch die Getränke liefern kann. Zunächst werden nur einige Freundschaftsspiele ausgetragen, so auch gegen die Union Furth i. Wald, das gleich sensationell mit 9:1 gewonnen wird. Nachdem die Verbandsspiele erst im August beginnen, wird im April eine Überbrückungsrunde gestartet, die der FC Ränkam jedoch nur mit dem letzten Tabellenplatz abschließt. Das erste Punktspiel in dieser Überbrückungsrunde bestreitet der FC Ränkam am 13. April 1969 gegen den SV Weiding und diese Partie wird mit 0:4 verloren. Das zweite Spiel bei der DJK Arnschwang geht gleich mit 9:1 in die Binsen. Das erste Punktspieltor für den FC Ränkam erzielt dabei Willi Morigl. Im Spielbetrieb ist auch gleich eine Jugendmannschaft, die um den Kreisjugendring-Pokal spielt. Sowohl Erwachsene als auch Jugendspieler trainieren zusammen. Im Mai beteiligt sich der FC Ränkam erstmals am Pfingstpokalturnier des SV Weiding und belegt nur den letzten Platz. Aller Anfang ist eben schwer. Im Juli wird am Jubiläumsturnier des FC Furth i. Wald teilgenommen und sensationell belegt der FC Ränkam den zweiten Platz. Im August erfolgt die Sportplatzeinweihung durch Pfarrer Maximilian Rohrmüller, wobei der SV Gleißenberg als Patenverein fungiert. Schirmherr ist Landrat Dr. Max Fischer. Vorsitzender Willi Morigl entwirft für den FC Ränkam ein eigenes Vereinswappen, wobei das Wappen der Grafen von Törring und Dengling auf Jettenbach, die die Hofmark Ränkam von 1715 bis 1800 inne hatten, zugrunde gelegt wird.

Ein Mannschaftsfoto der 1. Mannschaft des FC Ränkam beim 1. Offiziellen Ligaspiel
Impressum