Er gilt als der „Stammvater des FC Ränkam“ - Alois Dietl feierte 80. Geburtstag

Der Jubilar Alois Dietl zusammen mit den Vertretern des ESC Lixenried, der Einigkeitschützen, der FFW Ränkam, des OGV Ränkam und des FC Ränkam.
Ehrenmitglied Alois Dietl mit der Abordnung des FC Ränkam mit 2. Vorsitzenden Dr. Heinrich Fischer, Ehrenmitglied Heinz Rank senior, Tennis-Abteilungsleiterin Heike Staudner, Ehrenmitglied Hans Neubauer und Ehren-Vorsitzenden Karl Reitmeier (von links

18. Mai 2016

Mit Familienangehörigen, Verwandten und Bekannten sowie zahlreichen Vereinsabordnungen feierte Alois Dietl am Pfingstsonntag seinen 80. Geburtstag im Hotel Habersaign. Der Jubilar erblickte am 12. Mai 1936 in Ränkam das Licht der Welt. Im Jahre 1959 schloss er mit Theresia Fischer den Bund für das Leben, die ihm vier Kinder, nämlich drei Söhne und eine Tochter schenkte.  Leider musste er seiner Frau im Dezember  2012 in das Grab sehen. Die große Freude des Jubilars sind neun Enkel, die ihren Opa  mit einer netten und gelungenen Einlage überraschten.

Der  Jubilar, der seit vielen Jahren auch ein fleißiger Schulweghelfer ist, ist auch Mitglied bei zahlreichen Vereinen, die sein Engagement besonders  zu schätzen wissen,  erwies er sich doch überall als zuverlässiger Helfer.  Gekommen waren Abordnungen der FFW Ränkam,   des ESC Lixenried, der Einigkeitschützen aus Grabitz, des Obst- und Gartenbauvereins Ränkam  sowie des FC Ränkam.

Der 2. Vorsitzende des FC Ränkam, Dr. Heinrich Fischer bemerkte, dass der FC Ränkam bald 50 Jahre werde und so lange sei Alois Dietl auch Mitglied des Vereins, für den er immer dagewesen sei.  Dietl habe viele Funktionen ausgeübt und habe auch im  Hintergrund immer für den FC Ränkam gearbeitet. Dr. Fischer erwähnte, dass Dietl von 1976 bis 1978 und 1989 bis 2012 Platzkassier war und in dieser Funktion auch jetzt noch  immer wieder aushelfe. Von 1983 bis 1995 sei er Beisitzer des Hauptvereins gewesen und seit 22 Jahren übe er das Amt des Kassiers des Fördervereins aus. Noch immer sei er auch als  Platzwart für die Tennisabteilung im Einsatz. Dies zeige, dass Alois Dietl immer für den FC Ränkam bereit sei. Aufgrund seiner Verdienste um den Verein habe er auch schon diverse Auszeichnungen bekommen. So erwähnte der stellvertretende FC-Vorsitzende die Verleihung der BLSV-Verdienstnadel in Bronze, der BFV-Verbandsnadel in Silber, die Verleihung der FC-Ehrenurkunde im Jahre 2000 und die Ernennung zum Ehrenmitglied im Jahre 2008. Nachdem alle drei Söhne und auch die Tochter von Alois Dietl wichtige Ämter beim FC Ränkam ausüben, rechnete es Dr. Fischer dem Jubilar  hoch an,  dass dieser  seinem Nachwuchs erfolgreich den  Vereinsvirus mitgegeben habe.  Dies veranlasste den stellvertretenden  Vorsitzenden, Alois Dietl als den Stammvater des FC Ränkam zu bezeichnen. Nicht zuletzt auch durch seinen Einsatz als Schulweghelfer sei Alois Dietl das beste  Beispiel für ein gesellschaftliches Engagement und damit auch ein Vorbild.  Der FC Ränkam  sei glücklich, seit Jahrzehnten auf das Engagement von Alois Dietl bauen zu können. Abschließend wünschte er dem Jubilar viel Glück und Zufriedenheit für die Zukunft.

Der Vorsitzende des ESC-Lixenried, Friedrich Karl  erwähnte, dass Alois Dietl 1993 zum Verein gekommen sei.  Dieser habe nicht nur an 116 Turnieren teilgenommen, sondern auch an den Vereins- und Dorfmeisterschaften. Regelmäßig sei er auch zum Training erschienen.    „Er war ein aktiver und zuverlässiger Eisstockschütze“, lobte der ESC-Vorsitzende. Den Einigkeitschützen aus Grabitz gehört Dietl sei 58 Jahren an, die ihn in seiner aktiven Zeit als guten Schützen zu schätzen  wussten, wie Schützenmeisterin Martina Schönberger erwähnte.   Dem Obst- und Gartenbauverein Ränkam  ist er 1960 beigetreten.  Beim 50-jährigen Gründungsfest im Jahre 2002 wurde er mit der Kreisverbandsmedaille in Gold ausgezeichnet. Vorsitzender Karl-Heinz Weber wusste seine Hilfsbereitschaft bei Festen besonders zu schätzen. Der Vorsitzende der FFW Ränkam, Matthias Schötz  ließ wissen, dass Dietl am 12. Dezember 1953 in die FFW Ränkam eingetreten und im Jahre 1996 aus dem aktiven Dienst ausgeschieden sei.  Seit dieser Zeit sei er förderndes Mitglied.   1979 habe er das Ehrenzeichen für 25 Jahre und 1993 das Ehrenzeichne für  40 Jahre aktiven Dienst erhalten. Ferner wurde er bisher für 50- und 60-jähige Vereinszugehörigkeit geehrt.

Die Geburtstagsgäste wurden bestens bewirtet und schließlich gab es auch noch Kaffee und Kuchen. Es war der Wunsch aller Vereine, dass sie noch lange auf das Engagement von Alois Dietl bauen können.


Etwas für Körper, Geist und Seele

Die Teilnehmer an dem Yoga-Kurs im Gymnastikraum des FC Ränkam zusammen mit Susan Brey (vorne Dritte von links).

24. Februar 2016

Einen Volltreffer hatte der FC Ränkam mit dem Angebot gelandet, in seinem  Gymnastikraum Yoga-Stunden anzubieten. Allein durch Mund-zu-Mund-Propaganda konnten dabei sage und schreibe 23 Anmeldungen verzeichnet werden. Im Durchschnitt kamen dann auch zwischen 15 und 19  Teilnehmer zu den  insgesamt acht Übungseinheiten, die immer am Dienstag abgehalten wurden und jeweils eineinhalb Stunden dauerten.

Überhaupt erst möglich gemacht hatte dieses Angebot Susan Brey,    die in Ränkam eine Praxis für Ergotherapie betreibt und derzeit eine Ausbildung als Yoga-Lehrerin absolviert. In Absprache mit dem FC Ränkam wurde  der Kurs schließlich gestartet. Sowohl FC-Vorsitzender Manfred Dietl als auch Susan Brey selbst  zeigten sich  sehr erfreut über die großartige  Resonanz. Sie schmieden bereits Pläne, dieses Angebot bei entsprechender Nachfrage auch in Zukunft anzubieten.  So kann sich Susan Brey durchaus auch vorstellen, Yoga-Stunden auch einmal  im Freien anzubieten. Zu gegebener Zeit werden dann entsprechende Informationen über die Tagespresse erfolgen.

Yoga ist bekanntlich eine indische philosophische Lehre, die eine Reihe geistiger und körperlicher Übungen umfasst.  Yogaübungen verfolgen   zumeist einen ganzheitlichen   Ansatz, der Körper, Geist und Seele    in Einklang bringen soll.   Angestrebt wird dadurch eine verbesserte Vitalität   und gleichzeitig eine Haltung der inneren Gelassenheit.

Die Teilnehmer zeigten sich durchwegs alle begeistert von den Yoga-Übungen  und so ist anzunehmen, dass dieser Kurs, der am kommenden Dienstag bereits  sein Ende findet, in absehbarer Zeit in einer Neuauflage angeboten wird.


FC Ränkam hat mit Thomas Wittmann und Thomas Lankes zwei neue lizenzierte Trainer

FC-Vorsitzender Manfred Dietl (links) mit den beiden neuen Lizenz-Trainer Thomas Lankes (Mitte) und Thomas Wittmann.

24. Februar 2016

Der FC Ränkam verfügt nun über zwei weitere lizenzierte Trainer. Darüber ist nicht nur die Freude beim FC-Vorsitzenden Manfred Dietl groß, sondern beim  gesamten Verein.  Während Thomas Lankes  die C-Lizenz „Profil Kinder und Jugendliche“  in einer dezentralen Ausbildung absolviert hat,  hat Thomas Wittmann an der Sportschule in Oberhaching  die B-Lizenz  „Profil Erwachsenen-Trainer“ erworben. Der FC-Vorsitzend gratulierte den beiden  FC-Mitgliedern zur erfolgreichen Prüfung und wies darauf, dass die Ausbildung  nicht einfach sei.  Dietl nannte es wichtig, dass der FC Ränkam über qualifizierte Trainer verfügt, die dann ihr Wissen an die Senioren-Kicker oder an den Nachwuchs weitergeben. Der FC-Vorsitzende wies darauf hin, dass es für den FC Ränkam  eine Selbstverständlichkeit war, sich an den Ausbildungskosten zu beteiligen.

Thomas Lankes fungiert bereits als Trainer der C-Junioren der JFG Drei Wappen (bestehend aus den Vereinen DJK Arnschwang, FC Furth im Wald, SV Gleißenberg/Lixenried und FC Ränkam), während Thomas Wittmann, der aus der SG Chambtal hervorgegangen ist,  dem  Trainer der ersten Mannschaft des FC Ränkam, Karl Kordick bereits zur Seite steht.  

Thomas Wittmann, der in der ersten Mannschaft des Kreisligisten  FC Ränkam spielt,  hatte sich zunächst einer  Eignungsprüfung  an der Sportschule in Oberhaching unterziehen müssen, um überhaupt für die Ausbildung zugelassen zu werden. Zu den weiteren Voraussetzungen zählte auch das Absolvieren eines Erste-Hilfe-Kurses. Die Ausbildung selber überstreckte sich auf drei Wochen.  Dazu musste er eine Woche am DFB-Trainer-Stützpunkt in Cham hospitieren. Die Schwerpunkte der Ausbildung waren  komplexe taktische Aufgaben. Im  Verlauf einer Lehrprobe wurden klare Strukturen vorgegeben, die  richtig zu bewerten waren. Dabei waren auch  angemessene Korrekturen und Impulse einzubringen. Auch die theoretischen Anforderungen bezogen sich vorwiegend auf Fähigkeiten spieltaktische Situationen korrekt zu analysieren und daraus entsprechende Überlegungen abzuleiten. Die B-Lizenz absolvierte Wittmann als einer der Besten.

Thomas Wittmann will allerdings noch nicht  so schnell richtig in das Trainergeschäft einsteigen, denn er möchte vorher noch ein bis zwei Jahre aktiv Fußball spielen.

Thomas Lankes  hat seine Ausbildung zum C-Lizenz-Trainer „Profil Kinder und Jugendliche“ dagegen in einer dezentralen Ausbildung absolviert.  Die Ausbildung erstreckte sich dabei auf elf Wochenenden von September bis Januar in Cham. Diese Ausbildung ist darauf ausgerichtet, in den Altersstufen von den Bambini  bis einschließlich B-Junioren Kenntnisse zum Training und der Wettkampfsteuerung sowie der Beratung, Erziehung und Betreuung zu vermitteln. Grundlagenwissen über körperliche und psychische Entwicklungsmerkmale der 6- bis 14-jährigen waren wesentliche Bereiche der Ausbildung. Hinzu kamen noch  Informationen und Hinweise zur Motivation, zum Problemlöseverhalten, organisatorische  und rechtliche  Grundlagen sowie Regelkunde und Verwaltungslehre.

Lankes ist bereits Trainer der C-Junioren der JFG Drei  Wappen und kann nun dort sein erworbenes Wissen bestens einbringen.

 


Wolfgang Plötz zum "Mitarbeiter des Jahres 2015" gekürt

FC-Vorsitzender Manfred Dietl (links) zeichnete Wolfgang Plötz als „Mitarbeiter des Jahres 2015“ aus.
Vor dem Beginn der Jahresabschlussfeier gab es einen Glühwein-Ausschank auf der Sportheim-Terrasse.

03. Januar 2015

Auf ein ereignisreiches Vereinsjahr konnte der Vorsitzende Manfred Dietl bei der Jahresabschlussfeier des FC Ränkam am Samstagabend im Sportheim zurückblicken. Zu dieser traditionellen Veranstaltung waren zahlreiche Mitglieder gekommen, die für ihren Einsatz um den Verein  mit Schnitzel, Cordon Bleu und Wammerl kulinarisch versorgt wurden. Die Damen des Vereins hatten dazu  schmackhafte Salate  mitgebracht. Im Mittelpunkt des Abends  stand die Kür des „Mitarbeiter des Jahres 2015“.  Die Wahl war heuer auf einstimmigen Beschluss der Vorstandschaft auf Wolfgang Plötz gefallen. Dietl würdigte ihn als einen Mann, „der sich im Hintergrund hält, der kein großes Aufheben um seine Arbeit macht, sondern immer da ist, wenn er gebraucht wird“.

Die Jahresschlussfeier hatte zunächst mit einem Glühwein-Ausschank auf der Sportheim-Terrasse begonnen.  Anschließend versammelt man sich im Sportheim. Neben den Mitgliedern galt dabei ein besonderer Willkommensgruß Stadtrat Ernst Glaser, den Ehrenvorsitzenden Willi Morigl und Karl Reitmeier sowie den Ehrenmitgliedern Alois Dietl und Max Schönberger.

In seinem Rückblick bemerkte der FC-Vorsitzende Manfred Dietl, dass es im abgelaufenen Jahr große und kleine Erwartungen gab, aber auch Enttäuschungen und Hoffnungen. Dabei sei man aber immer zu dem Schluss gekommen, dass die Gesundheit das wichtigste ist. Betroffen habe den Verein der tragische Tod des Sportfreundes Markus Bösl gemacht, für den schließlich eine Gedenkminute  eingelegt wurde.

Aber es habe auch schöne Tage und Stunden im Vereinsjahr gegeben. Auf sportlicher Seite seien die erste Tennis-Damenmannschaft, die 2. Mannschaft der Fußballer und die E-Junioren die Highlights mit ihren Erfolgen gewesen.  „Aber auch ansonsten können sich unsere sportlichen Leistungen sehen lassen und wir können damit zufrieden sein“, so Dietl.

Mit der Patenschaft beim 50-jährigen Gründungsfest des SV Gleißenberg/Lixenried habe man eine große Herausforderung mit Bravour gemeistert.  Er dankte allen Mitgliedern für die großartige Teilnahme. Die eigenen Veranstaltungen im Verein sein bestens organisiert und gut besucht gewesen. Mit der Sanierung der Dusche im Sportheim und der Erneuerung des Hallenbodens im Gymnastikraum seien zwei große Projekte in Angriff genommen  und erfolgreich abgeschlossen worden. Der Dank des Vorsitzenden richtete sich an alle, die hier tatkräftig mitgeholfen hatten.

Einen Dank richtete Dietl aber auch an alle Aktiven für ihren Einsatz.  Er verband damit die Hoffnung, „dass wir auch im Jahre 2016 wieder einen großen Gemeinschaftssinn und Kameradschaft an den Tag legen, was uns immer ausgezeichnet hat“.

Dankende Worte  richtete  er auch an die Sportheimwirtinnen Heike Staudner und Gerti Dietl sowie deren Helferinnen Heidi Dietl, Erika Reitmeier und Kath Pielmeier, an Grillmeister Hans Horn sowie die Reinigungsfrau Sandra Wals. Nicht unerwähnt ließ er auch die Trainer und Übungsleiter, die sich in irgendeiner Weise in die Vereinsarbeit eingebracht haben.   Schließlich dankte der Vorsitzende auch der Vorstandschaft sowie allen Abteilungen   für die harmonische und konstruktive Zusammenarbeit im abgelaufenen Jahr.

Anschließend nahm der FC-Vorsitzende die Auszeichnung des „Mitarbeiters des Jahres“ vor, eine Aktion, die bereits seit sechs Jahren zum Jahresabschluss durchgeführt wird. Geehrt wird dabei immer ein Mitarbeiter, der sich in besonderer Weise für den FC Ränkam eingesetzt hat. Diesmal  war die Wahl auf Wolfgang Plötz gefallen. Dietl erwähnte, dass dieser  bei den Arbeitseinsätzen immer zur Stelle sei und dort anpacke, wo er gebraucht werde. Dass das Sportgelände an verschiedenen Stellen in den Vereinsfarben gelb-schwarz erstrahle, trage die Handschrift von Wolfgang Plötz. Bei Vereinsfesten oder  Veranstaltungen aller Art sei er bereits frühmorgens da und räume auf oder richte her, bevor alle anderen kommen.  Als Platzkassier sei Plötz die Zuverlässigkeit in Person und habe auch Regenjacken für seine Platzkassier-Kollegen besorgt. Zum 45-jährigen Gründungsfest des FC Ränkam habe er  auf eigene Kosten FC-Kugelschreiber und Feuerzeuge machen lassen und verschenkt. Für die AH-ler habe er bei deren Wanderungen immer eine Verpflegungsstation in seiner Garage vorbereitet und die Teilnehmer bestens bewirtet. „Wolfgang Plötz ist kein Mann der großen Worte, sondern der Taten“, lobte der FC-Vorsitzende und überreichte neben einer FC-Jacke auch eine Erinnerungs-Trophäe,  die ihn als „Mitarbeiter des Jahres 2015“ ausweist.

Anschließend saßen die Mitglieder noch lange in gemütlicher Runde zusammen. Ein weiteres Highlight war im Verlauf des Abends ein von Fußball-Abteilungsleiter Christian Mühlbauer zusammengestellter Bilderrückblick, mit dem diverse Veranstaltungen  und Ereignisse noch einmal in Erinnerung gerufen wurden.


Bei Jugend-Weihnachtsfeier Lagerfeuerromantik genossen

Eines überaus guten Besuchs erfreute sich diesmal die Jugend-Weihnachtsfeier des FC Ränkam, die heuer im Freien abgehalten wurde.
Sie wurden in diesem Jahr für ihren Einsatz um die Nachwuchsarbeit des FC Ränkam mit Geschenken bedacht.

18. Dezember 2015

 

Schon  eine lange Tradition haben die Weihnachtsfeiern beziehungsweise Jahresabschlussfeiern des FC Ränkam.  Am vergangenen Sonntagnachmittag war es wieder soweit. Die Jugendabteilung des FC Ränkam unter dem Vorsitz von Stefanie Dietl und Dominik Wiesmeier hatte den Nachwuchs, bestehend aus den  Bambini, der F- und E-Junioren, die neu gegründete Tanzgruppe „RänDancers“  sowie die Mädchen und Jungen des Kinderturnens  zu einer schönen Feier eingeladen. Auch die Eltern durften an der Veranstaltung teilnehmen, die sich eines überaus  guten Besuchs erfreute. Erfreut waren die Organisatoren insbesondere darüber, dass auch das Wetter hervorragend mitgespielt hatte, denn  die Weihnachtsfeier fand heuer am Spielplatz statt, mit Lagerfeuer, Beleuchtung, Ofen und Musik.  Die  Atmosphäre am Spielplatz war absolut super.

Steffi Dietl konnte dazu die drei Vorstände des FC Ränkam, nämlich   Manfred Dietl, Dr. Heinrich Fischer  und Michaela Mühlbauer herzlich begrüßen. Weiter galt ihr Gruß Fußball-Jugendleiter  Richard Dietl, „RänDancers“-Leiterin Tina Staudner (Eva Vogl war entschuldigt), Kinderturnen-Leiterin Julia Altmann sowie  den Trainern der Nachwuchs-Fußballmannschaften.

Zunächst wurde eine kleine Wanderung  durch den Ort unternommen. Daran schloss sich ein  gemütliches Beisammensein mit Punsch, Glühwein, Stollen, Lebkuchen und Wienersemmeln an. Steffi Dietl las die Weihnachtsgeschichte „Die Weihnachtskugel“ vor. Drei Sprösslinge des  Kinderturnens sangen danach  ein Lied   für den Nikolaus (Dr. Heinrich Fischer), der vom Krampus (Manuel Dietl) begleitet wurde. Der Nikolaus konnte in seinem Buch einiges über die Kids berichten und verteilte auch Geschenke. Die Gedichte über die einzelnen Gruppen hatten die Trainer vorbereitet, denen dafür ein herzliches Dankeschön galt.

In diesem Jahr erhielten alle Kinder und Trainer der Fußballjugend Schuhbeutel (mit „FC Ränkam“  bestickt und in den Vereinsfarben schwarz/gelb). Die Geschenke hatte  Fußball-Jugendleiter Richard Dietl vorbereitet, dem dafür ein großer Dank galt.

Vorsitzender Manfred Dietl  bedankte sich noch bei der Jugendabteilung für die gute Organisation und freute sich auch über den guten Besuch der Jugendweihnachtsfeier.

Im Verlauf der Weihnachtsfeier gab es auch Geschenke für diejenigen Personen, die sich das ganze Jahr über um die Nachwuchsarbeit des FC Ränkam große Verdienste erworben haben. Es waren dies: 1. Jugendleiterin Steffi Dietl, 2. Vorsitzende Michaela Mühlbauer,    Fußball-Jugendleiter Richard Dietl, Manfred Dietl (Trainer der E-Junioren),   Tobias Schromm  (Co-Trainer der E-Junioren), Christian Lankes  und Stefan Lankes  (Trainer der F-Junioren), Alexander Christl  (Trainer der Fußball-Bambini), Katrin Fischer (ehemalige Übungsleiterin des Kinderturnens), Julia Altmann (Kinderturnen) und  Tina Staudner („RänDancers“).


Großer Spaß beim FC-Kinderturnen - Neuzugänge jederzeit willkommen

Das Kinderturnen des FC Ränkam erfreut sich großer Beliebtheit. Das Bild zeigt die Mädchen und Jugend zusammen mit Übungsleiterin Julia Altmann.

04. Dezember 2015

Den Mädchen und Jungen ist anzumerken, dass sie so richtig Spaß haben am Kinderturnen des FC Ränkam, das jeden Donnerstag von 17 Uhr bis 18 Uhr im Gymnastikraum über die Bühne geht. Neue Leiterin des Kinderturnens ist Julia Altmann, die Claudia Kolbeck abgelöst hat, die dafür aus beruflichen Gründen  keine Zeit mehr hatte und nur noch in Notfällen aushilft. Begonnen werden die Übungsstunden von Julia Altmann meistens mit einem Aufwärmspiel oder –lied. Anschließend  werden die Kinder beschäftigt mit verschiedenen Themen wie Balance oder Bälle.  Am vergangenen Donnerstagabend war im Gymnastikraum ein Parcours aufgebaut worden, denn die Mädchen und Jungen zu bewältigen hatten. Dabei legten sie einen großen Eifer an den Tag.  Es ist jedenfalls viel Abwechslung geboten bei den Kinderturnstunden des FC Ränkam. Neuzugänge sind   weiter herzlich willkommen. Kinder von drei bis acht Jahren können sich jederzeit zu den Übungsstunden einfinden und einmal hineinschnuppern in das Angebot. Die Kinderturngruppe wird sich auch an der FC–Jugend-Weihnachtsfeier beteiligen, die heuer am Sonntag, 13. Dezember stattfindet.  Ferner  wird es zusätzlich aber auch eine kleine interne Weihnachtsfeier geben, bei der die Kinder dann selber Plätzchen backen dürfen.


Mit Altkleidern den FC Ränkam unterstützen - Auch Altpapier wird gesammelt

25. November 2015

Seit einigen Wochen steht auf dem Parkplatz beim Sportgelände direkt neben dem Glascontainer  ein Container für die Sammlung von Altkleidern.

Es handelt sich dabei um die Aktion  "Textilrecycling  - "Sinnvoll  & Fair".

Altkleider gehören nicht auf den Müll sondern sollen recyclet werden.  Wenn  Ihr Eure Altkleider- und Schuhe in diesen Sammelcontainer werft, unterstützt Ihr nicht nur die Umwelt sondern auch den FC Ränkam. Damit kann die Vereinskjasse etwas aufgebessert werden. Es handelt sich dabei um eine Aktion der Firma "Wittmann Textilreinigung".

Außerdem sammelt die JFG Drei Wappen Altpapier. Nach wie vor können gebündelte  Zeitungen, Zeitschriften, Kataloge usw.  bei Richard oder Alois Dietl in der Hauptstraße abgegeben werden.


Auf schmalen Kufen über die Eisfläche

Sie genossen in der Eishalle in Regen bei „Disco on Ice“ einen relaxten Abend.

19. November 2015

 

Eine überaus großartige Resonanz  fand die von der Jugendabteilung des FC Ränkam angebotene Freizeitveranstaltung, die in die Eishalle nach Regen geführt hatte.   Es wurden 28 Teilnehmer verzeichnet, angeführt von den beiden  Jugendleitern Stefanie Dietl und Dominik Wiesmeier, welche im Vorfeld alles bestens organisiert hatten. Mit dabei  waren  auch der   FC-Vorsitzende   Manfred Dietl und dessen Stellvertreterin Michaela Mühlbauer.   Zwei Stunden lang (von 20 Uhr bis 22 Uhr) hielten sich die FC-ler in der Eishalle auf und ließen sich dabei auf den bevorstehenden Winter einstimmen. Im Rahmen der Veranstaltung „Disco on Ice“   bewegten sie sich zu fetziger Musik auf den schmalen Kufen über  die Eisfläche.  Sowohl  die Kinder als auch die Erwachsenen hatten jede Menge Spaß und so war es nicht verwunderlich, dass die zwei Stunden  Aufenthalt wie im Flug vergingen. Die meisten der Teilnehmer waren  das erste Mal auf dem Eis gestanden, zunächst zwar etwas wackelig, was sich aber dann sehr schnell ändern sollte.   Schon nach kurzer Zeit bewegten   sich alle sehr sicher über die Eisfläche. Jedenfalls konnten alle in relaxter  Atmosphäre bei Musik und fantasievollen Lichteffekten den Alltag so richtig hinter sich lassen.  Alle waren sich einig, dass es nicht der letzte Besuch in der Eishalle in Regen war.


E-Junioren holten sich souverän ersten Platz in Qualifikationsrunde

12. November 2015

Der FC Ränkam betreibt eine erfolgreiche Nachwuchsarbeit. Die E-Junioren konnten nämlich  in der  Qualifikationsrunde 2015 souverän den ersten Platz belegen. Sie konnten alle sieben Spiele gewinnen und kamen damit auf 21 Punkte. Auch das Torverhältnis mit 61:15 war überragend. Trainiert wird die Mannschaft von FC-Vorsitzenden Manfred Dietl, dem Daniel Steinhauser als Co-Trainer zur Verfügung  steht.  Erfolgreichster Torschütze war Timo Schreiner mit 36 Treffern, der damit mehr als die Hälfte der Ränkamer Tore erzielt  hat. Dahinter folgten: Johannes Baier (17), Lukas Hutter (5), Simon Lankes, Philip Brandl und Simon Schreiner mit je einem Treffer. Nach dem letzten Spiel gegen den SV Neukirchen b. Hl. But, das mit 14:3 gewonnen wurde, wurde im Sportheim bei Pizza und Spezi der tolle Erfolg gefeiert.  Hierzu hatten sich auch die Eltern und Jugendleiter Richard Dietl eingefunden.   Trainer Manfred Dietl lobte den Trainingsfleiß und den Teamgeist der Mannschaft. Als kleines Dankeschön überreichte er an die Spieler ein Mannschaftsfoto und bedankte sich bei allen,  die zum Erfolg beigetragen haben.

Foto von der Mannschaft siehe Bericht "FC Ränkam  dankt  Physiotherapie Stadler & Baier aus Bad Kötzting für neue Dresse" auf dieser Seite.


FC Ränkam dankt Physiotherapie Stadler & Baier aus Bad Kötzting für neue Dresse

Bei der Dress-Übergabe Simone Baier mit Jugendleiter Richard Dietl, den beiden Trainern Manfred Dietl und Daniel Steinhauser sowie Tobias Schromm.

26. Oktober 2015

Mit einer neuen Dress-Garnitur konnten die E-Junioren des FC Ränkam ausgestattet werden.  Zu verdanken haben sie das der Physiotherapie Stadler & Baier aus Bad Kötzting. Jugendleiter Richard Dietl bedankte sich bei Simone Baier  recht herzlich für die großartige Unterstützung und erwähnte, dass das Unternehmen nicht das erste Mal den FC Ränkam unterstützt hat. Als kleines Dankeschön überreichte er zwei FC-Tassen. Simone Baier hat ja   eine besondere Beziehung zum FC Ränkam, denn zum einen leitet sie die neue Gymnastikgruppe beim FC Ränkam  und zum anderen kickt ihr Sohn Johannes bei den E-Junioren, die heuer sehr erfolgreich spielen  und souveräner Tabellenführer der Qualifikationsrunde sind. Bei der offiziellen Dress-Übergabe  waren auch Trainer Manfred Dietl und dessen Stellvertreter Daniel Steinhauer  sowie  Tobias Schromm dabei, der derzeit im Rahmen des Projektes „Ehrenamt macht Schule“  ein Praktikum beim FC Ränkam absolviert und dabei die Trainingsarbeit bei den E-Junioren unterstützt.


FC Ränkam nun mit Tanzgruppe „RänDancers“

Die Mitglieder der neuen Tanzgruppe „RänDancers“ zusammen mit den Übungsleiterinnen Tina Staudner und Eva Vogl, 3. Vorsitzenden Michaela Mühlbauer und Hauptvereins-Jugendleiterin Stefanie Dietl.

 19. Oktober 2015

Der FC Ränkam kann nunmehr sein Angebot bereichern, denn es wurde eine Tanzgruppe ins Leben gerufen. Die Idee dazu ging schon vor einiger Zeit von der 3. FC-Vorsitzenden Michaela Mühlbauer aus. Die Leitung der Tanzgruppe erfolgt durch Tina Staudner und Eva Vogl.  Staudner ist  seit zehn Jahren  bei der Tanzfabrik   Isolde Graf aktiv, während  Eva Vogl seit zwei Jahren bei der Tanzgruppe der SpVgg Willmering/Waffenbrunn im Einsatz ist. Einen Namen hat sich die Tanzgruppe auch schon gegeben. Sie nennen sich „RänDancers“.  Momentan gehören 13 Mädchen  im Alter ab acht Jahren der  Formation an. Erfreut über die Gründung der Gruppe zeigte sich auch Hauptvereins-Jugendleiterin  Stefanie Dietl, die  zum Gründungsauftakt  gekommen war. Ab sofort wird jeden Freitag jeweils von 17 Uhr bis 18 Uhr im Gymnastikraum des FC Ränkam fleißig trainiert, denn es sollen ja schließlich auch einmal öffentliche Auftritte   absolviert werden. „Wir schauen mal, wie sich das alles entwickelt“, so die Hauptvereins-Jugendleiterin, die drauf hinweist, dass zu den Übungsstunden neue Interessenten jederzeit noch herzlich willkommen sind.


Neue Nachrichten

Impressum