FC RÄNKAM NEWS


Vielen Dank an „Jo“ Kolbeck für neue Dress-Garnitur

Die Mannschaft mit dem großzügigen Sponsor „Jo“ Kolbeck (rechts) sowie Trainer Karl Kordick (daneben) und Fußballabteilungsleiter Christian Mühlbauer (links).

08. Oktober 2017

Beim 20-jährigen Gründungsfest des FC Ränkam im Jahre 1988 hatte sein Vater Jakob Kolbeck vom gleichnamigen Baugeschäft in Furth im Wald als Schirmherr fungiert und diese Tradition der Verbindung hat nun sein Sohn  Johannes Kolbeck, Hauptagent  vom Versicherungsbüro  Generali in Cham fortgesetzt, denn er hat den Fußballern des FC Ränkam eine neue Dress-Garnitur spendiert und damit ein Versprechen nach dessen Aufstieg in die Bezirksliga eingelöst.  „Jo“ Kolbeck (der Name befindet sich auch so auf dem Dress) hat aber auch, wie er selber versichert, eine enge Bindung zur Mannschaft und zu Trainer Karl Kordick. Interessant ist, dass die neue Dress-Garnitur sehr der Ausstattung ähnelt, die damals sein Vater spendiert hatte.

Die offizielle Dress-Übergabe fand am vergangenen Freitagabend vor dem Training statt.  Fußball-Abteilungsleiter Christian Mühlbauer  erinnerte daran, dass „Jo“  Kolbeck beim Aufstieg versprochen hatte, einen Dress zu spendieren. Dieser habe sein Versprechen auch eingehalten, im Gegensatz zu einigen anderen, die  zum Aufstieg auch Versprechungen  gemacht hatten, dann aber nichts mehr von sich hören ließen. Mühlbauer rief  in Erinnerung, dass die Mannschaft in dem neuen Dress schon ein Heimspiel bestritten und dieses auch gewonnen hat. Nur das Spiel beim Spitzenreiter VfB  Bach sei trotz einer guten Leistung  verloren gegangen. Mühlbauer bedankte sich im Namen der Fußballabteilung recht herzlich für die großzügige Spende. Gleichzeitig dankte er aber auch Trainer Karl Kordick und dessen Sohn Andy, die bei der Bestellung der neuen Ausstattung mitgeholfen hatten.  Als  kleines Dankeschön überraschte  der Fußballabteilungsleiter „Jo“  Kolbeck mit einem FC-Schal und einer  Jahres-Eintrittskarte mit dem Hinweis, „dass Du bei uns  immer eine gerne gesehener Gast bist“. 

Auch Trainer Karl Kordick bedankte sich bei dem großzügigen Gönner für die schönen Dresse. Er ließ nicht  unerwähnt, dass unterhalb des Dress-Kragens mit dem Schriftzug „22 - FCR ein Leben lang“, das mit einem Herzen nach der Zahl verbunden ist, auch  an den verstorbenen Mannschaftskameraden Tobias Klemmer erinnert wird, der unvergessen bleibt. Dieser hatte die Trikot-Nummer 22 getragen.  Hingewiesen wurde auch darauf, dass die Dresse erstmals auch die Namen der Spieler tragen. Kordick wünschte sich, dass mit diesem Dress  viele Siege geholt werden.


Drei Ortsvereine gratulierten Max Schönberger zum 80. Geburtstag - Urgestein des FC Ränkam

Jubilar Max Schönberger im Kreise der Vereinsabordnungen der FFW Ränkam, der „Waldesruhschützen“ und des FC Ränkam.

25. September 2017

Im Kreise seiner Familie sowie  mit Verwandten, Bekannten  und  Vereinsabordnungen,  bei denen er Mitglied ist, feierte  am Sonntag im Landhotel  „Waldesruh“ Max Schönberger seinen 80. Geburtstag. Der Jubilar erblickte  am 20. September 1937 in Ränkam das Licht der Welt. In Ränkam besuchte er auch die Schule und danach verdiente er sich zwölfeinhalb Jahre den Lebensunterhalt in der damaligen Further Glasfabrik.  Anschließend arbeitete er  zwei Jahre  bei der Firma  Kolbeck Bau, danach folgten 28 Jahre, bis zu seiner Pensionierung,  gewissenhafter Dienst  beim Städtischen Bauhof in Furth im Wald. 

Im Juli 1960 hatte Max Schönberger  Fanny Kolbeck aus Gschwand  vor den Traualtar geführt. Aus der glücklichen Ehe  ging eine Tochter hervor. Mittlerweile ist er stolz auf zwei  Enkel und drei Urenkel.  Zu seinen Hobbys zählt er neben  dem Fußball die Tauben und „in das Holz gehen“.

Zur Geburtstagsfeier waren auch Delegationen der Vereine gekommen, die Max Schönberger als treues Mitglied zu schätzen wissen.  Den  „Waldesruhschützen“   trat Max Schönberger 1977 kurz nach der Gründung des Vereins bei.    Schützenmeister Josef  Gschwendtner, der zusammen mit Ehrenschützenmeister Josef Kreuzer gekommen war, erwähnte, dass  Schönberger in den ersten Jahren auch aktiver Schütze war und bei den Festen immer fleißig mitgeholfen habe. Die Schützen überreichten dem    Jubilar einen Geschenkkorb.

Der   FFW Ränkam, die vertreten war durch   Vorsitzenden    Matthias Schötz  und Beisitzer Klaus Brandl, ist Schönberger  am 5. Juli 1960 beigetreten.   In seiner aktiven Zeit bis 1997  hatte Schönberger  fast alle  Leistungsabzeichen absolviert.  Er wurde zuletzt für eine 50-jährige Mitgliedschaft geehrt.   Die Abordnung der FFW überraschte  das Geburtstagskind mit  einem Geschenkkorb.

Die Delegation  des FC Ränkam bestand aus FC-Vorsitzenden Manfred Dietl, Ehrenvorsitzenden Willi Morigl, 2. Fußballabteilungsleiter Bernhard Dietl und Anton Sporrer.     Dietl erwähnte, dass Schönberger   einer der Gründungsväter des    FC Ränkam war. Er bezeichnete ihn als ein Urgestein des FC Ränkam.  Als es galt eine Vorstandschaft zu wählen, hatte sich Schönberger spontan bereiterklärt, Verantwortung zu übernehmen und übernahm das Amt des 2. Vorsitzenden von 1968 bis 1970 und von 1972 bis 1974.  In den ersten  Jahren hatte Schönberger erheblichen Anteil an der  guten Entwicklung des Vereins genommen.  Auch in den folgenden Jahren  lag ihm das Schicksal des Vereins immer am Herzen und so war er immer wieder   in verschiedenen Funktionen tätig. Vom  2. und 3. Kassier in den Jahren 1973 bis 1976 sowie als Platzkassier in den  Jahren 1976 bis 1981 und von 1988 bis 2014. Der FC-Vorsitzende   ließ auch nicht unerwähnt, dass Schönberger auch   bei den   Baumaßnahmen und den Festen  des Vereins eine wichtige und zuverlässige Kraft war.  Für seine Verdienste sei er  1998  mit der BFV-Verdienstnadel in Gold,  im Jahre 2000 mit der FC-Ehrenkurkunde  und  schließlich 2008 zum Ehrenmitglied ernannt worden, der höchsten Auszeichnung, die der Verein vergibt.  Dietl nannte Schönberger „ein Vorbild für uns und vor allem für die Jugend“.  Er sprach die Hoffnung aus, dass Schönberger weiter zu den Heimspielen des FC Ränkam kommt, die Veranstaltungen des Vereins besucht und eifrig das 50-jährige Gründungsfest des  Vereins im nächsten Jahr  mitfeiert.  Dietl  überreichte dem Jubilar ein schönes Präsent mit dessen Konterfei und dem Vereinswappen. Dessen Gattin überraschte der FC-Vorsitzende mit einem Blumenstrauß. 


Richard Dietl feierte seinen 50. Geburtstag

18. September 2017

Zusammen mit Familienangehörigen, Verwandten und Bekannten sowie den Arbeitskollegen der Firma Reca und Freunden des FC Ränkam feierte am vergangenen Samstag im Gymnastikraum des FC Ränkam Richard Dietl seinen 50. Geburtstag. Es war eine rundum gelungene Feier. Der  Leiter der Reca-Gruppe, Martin Springer, würdigte die Arbeit von Richard Dietl und stellte dessen  unermüdlichen Einsatz  heraus. Die Laudatio seitens des FC Ränkam hielt 2. Vorsitzender Dr. Heinrich Fischer. Richard Dietl begann seine fußballerische Laufbahn bei den C-Junioren des FC Ränkam und war in seiner aktiven Zeit in der Seniorenmannschaft des FC Ränkam ein torgefährlicher Stürmer. Gewürdigt wurde auch sein Einsatz als Vorsitzender der JFG Drei Wappen Oberpfalz 09, die er von 2009 bis heuer souverän geleitet hatte.  Bei der JFG Drei Wappen hat er zudem die wertvolle Aufbauarbeit geleistet.  Noch immer fungiert Richard Dietl als Fußball-Jugendleiter des FC Ränkam. Der "Rich" hat sich um den FC Ränkam wirklich große Verdienste erworben. Dr. Fischer überreichte an Richard Dietl den FC-Krug und an Gattin Inge einen schönen Blumenstrauß. Die beiden Kinder von Richard Dietl, Carolin und Manuel hatten den Lebenslauf ihres Vaters humorvoll beleuchtet.  Ein absoluer Volltreffer war die Aufführung des Sketches "Hausmeister  Krause", der die Lachmuskeln der Besucher voll strapazierte.   Richard  hatte früher den Hausmeister Krause in unnachahmlicher Weise stets gekonnt imitiert. Es  war auf jeden Fall eine rundum gelungene Geburtstagsfeier und die Bilder sollen einen kleinen Eindruck von der Feier vermitteln. Dietl hatte es sich nicht nehmen lassen, seine Gäste reichlich zu bewirten. Für die gelungene Dekoration der Halle hatte übrigens Angela Hirmer gesorgt. Der  FC Ränkam gratuliert auch von dieser Stelle Richard Dietl zum 50. Geburtstag recht herzlich und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute. Wir hoffen natürlich, dass auch in Zukunft sein Engagement dem FC Ränkam gilt.


Tenniscamp: In die Grundlagen des Tennissports eingeführt

Die Teilnehmer am Tenniscamp des FC Ränkam zusammen mit den Trainerinnen und Helfern sowie Abteilungsleiterin Heike Staudner.

25. August 2017

Auch in diesem Jahr hat die Tennisabteilung des FC Ränkam wieder ein Trainingscamp gestartet. Mit 16 Teilnehmern wurde zwar nicht mehr ganz die Beteiligung vergangener Jahre erreicht, dennoch zeigten sich die Verantwortlichen  mit Abteilungsleiterin  Heike Staudner und deren Stellvertreterin Andrea Altmann  durchaus zufrieden und sie hoffen, dass aus dem Tenniscamp doch wieder   Spieler/innen für die Nachwuchsmannschaften rekrutiert werden können. Begonnen hat das Trainingscamp am Mittwoch und am Samstag findet es seinen Abschluss.  Die Jungen und Mädchen  im Alter zwischen sechs und 15 Jahren werden an den vier Tagen jeweils von 8.30 Uhr bis 11 Uhr am Tennisplatz und auf dem Fußballfeld beschäftigt.   Am Tennisplatz führen Zilka Hartmann und Tina Staudner in die Technik des Tennissports ein, wobei die jüngeren Teilnehmer noch mit weichen und etwas größeren  Bällen  spielen.  Auf dem Fußballplatz ist Ute Lemberger für die Motorik sowie die Gleichgewichts- und Geschwindigkeitsverbesserung der Teilnehmer zuständig. Beim Trainingscamp gibt es auch eine Frühstückspause.  Für das Frühstück zeichnet Andrea Altmann verantwortlich, die dazu Semmeln mit Marmelade oder Honig usw.  sowie Obst, Gemüse, Müsli und Joghurt vorbereitet. Natürlich ist auch für die Getränke gesorgt.


FC-Gartenfest erfreute sich eines guten Zuspruchs

18. Juli 2017

Einen erfreulichen Besucherzuspruch  erlebte trotz der kühlen Temperaturen das Gartenfest des FC Ränkam am vergangenen Samstag.  Als vorteilhaft erwies sich das Aufstellen von zwei kleinen Zelten, wo man etwas Schutz vor der Kälte fand. Schon während der Nachwuchsturniere    für die    F-  und E-Junioren sowie die  Bambinis hatten sich    immer wieder Besucher eingefunden und nützten schon das kulinarische Angebot (Gegrilltes sowie Kaffee und Kuchen), das die Eltern der Nachwuchs-Kicker anboten.  

Zum Programm des Gartenfestes gehörte auch ein Freundschaftsspiel der neugegründeten SG SV Gleißenberg-Lixenried/FC Ränkam II gegen die SG Schloßberg, das allerdings mit 1:4 Toren verloren wurde. Verständlicherweise fehlte beim ersten gemeinsamen Auftritt noch das Spielverständnis und die Niederlage war letztlich auch zu hoch ausgefallen, denn man gab überwiegend einen gleichwertigen  Gegner ab.    Den Ehrentreffer erzielte   dabei Jan Hvizdal.   

Nach dem  letzten Testspiel  des FC Ränkam gegen den TSV Winklarn, das mit     10:1 Toren gewonnen wurde,  gab es dann   diverse Grillspezialitäten, zubereitet von Grillmeister Johann Horn, der dabei  von fleißigen   Helferinnen  und Helfern unterstützt wurde. Am Abend konnte Fußball-Abteilungsleiter Christian Mühlbauer  neben den Delegationen der Ortsvereine    auch Abordnungen  der befreundeten  Nachbarvereine DJK Arnschwang, FC Furth im Wald und  SV Gleißenberg/Lixenried begrüßen. Unter den Gästen befanden  sich auch Christa Plößl von der Rhanerbrauerei und Stadtrat Ernst Glaser. Mühlbauer nützte die Gelegenheit, um sich bei Fußball-Jugendleiter Richard Dietl für die Organisation der Nachwuchs-Turniere zu bedanken.

Mit  Spannung wurde dann der Auftritt der Tanzgruppe „RänDancers“ erwartet. Dabei legten die jungen Damen eine Choreographie auf den Rasen, von der alle Besucher begeistert waren und es gab wiederholt Szenen-Applaus. Die   Trainerinnern Tina Staudner und  Eva Vogl sowie   Eva Fischer und Eva Baier, welche die „Kleinen“ trainieren, haben hier   eine Gruppe auf die Beine gestellt, die eine großartige Bereicherung für den FC Ränkam darstellt und die sich durch diverse Auftritte nun schon einen Namen gemacht hat.  Mittlerweile ist die Gruppe sogar auf circa 35 Mädchen angewachsen, die zunächst in drei verschiedenen   Formationen auftraten und sich schließlich zum Abschluss gemeinsam präsentierten.  Es verwunderte nicht, dass  die Zuschauer begeistert um eine Zugabe riefen, welche die junge Tanzgruppe auch sehr gerne gab, ehe sie mit viel Beifall und Lobesworten verabschiedet wurde.

Die musikalische  Unterhaltung erfolgte   beim Gartenfest  lediglich  aus dem Lautsprecher und dies   in sehr dezenter Form, so dass an den Tischen eine angenehme Unterhaltung möglich war.    Viele freiwillige Helfer  am Ausschank sowie fleißige  Bedienungen sorgten den ganzen Abend über dafür, dass die Rhaner-Biere und alkoholfreien  Getränke schnell an den Mann beziehungsweise die Frau gebracht wurden.


Nachwuchs wetteiferte um Sommercup 2017 des FC Ränkam

Die teilnehmenden Teams des F-Junioren-Turniers zusammen mit Fußball-Jugendleiter Richard Dietl und seinen Stellvertretern Maximilian Schließler und Maximilian Lankes.
Insgesamt sechs Teams hatten sich am E-Junioren-Turnier beteiligt, bei dem der SV Neukirchen b. Hl. But siegte.
Die vier Teams, die sich am dem Bambini-Turnier beteiligt hatten, mit ihren Trainern.

18. Juli 2017 

Sehenswerten Nachwuchs-Fußball bekamen die Zuschauer am Samstag im Rahmen des Gartenfestes des FC Ränkam zu sehen, bei dem drei Turniere um den Sommercup 2017 angeboten wurden. Während am Vormittag die F-Junioren um den Turniersieg wetteiferten, waren dann am Nachmittag die E-Junioren und die Bambini an der Reihe.  Bei den F-Junioren holte sich  der FC Furth im Wald souverän den Turniersieg, während  sich bei den E-Junioren der SV Neukirchen b. Hl. Blut und bei den Bambini  der FC Zandt durchsetzte, der mit einem stimmgewaltigen Anhang erschienen war.

Der Auftakt war mit dem Turnier der F-Junioren erfolgt. Dabei gab es folgende Ergebnisse: FC Ränkam - DJK Arnschwang 0:2, FC Furth im Wald - SG Schloßberg 2:0; DJK Arnschwang  - SV Grafenwiesen 3:0; SG Schloßberg - FC Ränkam 2:0, SV Grafenwiesen - FC Furth im Wald 1:4, SG Schloßberg - DJK Arnschwang 2:0, FC Furth im Wald - FC Ränkam 1:0; SV Grafenwiesen - SG Schloßberg 0:1, DJK Arnschwang  - FC Furth im Wald 0:1, FC Ränkam - SV Grafenwiesen 0:5. Damit  hatte sich der    FC Furth im Wald ohne Punktverlust mit 12 Punkten bei 8:1 Toren souverän den Turniersieg  geholt. Dahinter folgten: 2. SG Schloßberg, 9 Punkte, 5:2 Tore; 3. DJK Arnschwang, 6 Punkte, 5:3 Tore;  4. SV Grafenwiesen, 3 Punkte, 6:8 Tore; 5. FC Ränkam, 0 Punkte, 0:0 Tore. Torschützenkönig wurde Lukas Baumann (FC Furth im  Wald) mit fünf Treffern, gefolgt von Johannes Mauerer (SV Grafenwiesen) mit vier Toren und Ferdinand Schönborn (DJK Arnschwang) mit drei  Toren.

Die Spiele wurden souverän geleitet von Philipp Fischer (JFG Drei Wappen) und Manfred Dietl (FC Ränkam).

Am Nachmittag begann dann das E-Junioren-Turnier mit sechs Mannschaften.  Dabei nahmen die Spiele folgenden Ausgang: FC Ränkam -  DJK Arnschwang 0:1, FC Furth im Wald - SV Neukirchen b. Hl. Blut 1:3, SG Schloßberg - SV Grafenwiesen 0:0, DJK Arnschwang - SG Schloßberg 1:0, SV Neukirchen b. hl. Blut - FC Ränkam 0:0, SV Grafenwiesen - FC Furth im Wald 0:1, DJK Arnschwang - SV Neukirchen b. Hl. Blut 0:1, FC Ränkam - SV Grafenwiesen 1:0, SG Schloßberg - FC Furth im Wald 1:2,  SV Grafenwiesen - DJK Arnschwang 2:0,  FC Furth im Wald - FC Ränkam 0:1, SG Schloßberg - SV Neukirchen b. Hl. Blut 2:1, DJK Arnschwang - FC Furth im Wald 0:0, SV Neukirchen b. Hl. Blut - SV Grafenwiesen 1:0, FC Ränkam - SG Schloßberg 0:2.

Damit ergab  sich die einmalige Besonderheit, dass  vier Teams sieben Punkt aufwiesen.  Aus diesem Grunde wurde aus diesen vier Teams eine Sondertabelle errechnet. Damit ergab sich letztlich folgende Platzierung: 1. SV Neukirchen b. Hl. Blut  10 Punkte und 6:3 Tore; 2.  DJK Arnschwang, 7 Punkte, 2:3 Tore; 3. FC Furth im Wald, 7 Punkte,  4:5 Tore; 4. SG Schloßberg, 7 Punkte,  5:4 Tore; 5.  FC Ränkam, 7 Punkte, 2:3 Tore;  6. SV Grafenwiesen 4 Punkte, 2:3 Tore. Torschützenkönig  wurde   Max Lernbecher (FC Furth im Wald) mit vier Treffern, gefolgt von Stephan Iglhaut  (SV Neukirchen b. Hl. Blut), Moritz Ketterl (SG Schloßberg), Tom Breu (SV Neukirchen b. Hl. Blut) und Nico Kagermeier (SG Schloßberg)  mit jeweils zwei Treffern. Die Spiele wurden geleitet von Adrian Hyseni  (FC Ränkam) und Mario Kiefl (FC Furth im Wald).

Bei den Bambinis (G-Junioren) wetteiferten vier Teams um den Turniersieg. Hier gab es folgende  Ergebnisse:  FC Ränkam - FC Furth im Wald 0:5, FC Zandt - SG Arnschwang/Gleißenberg 1:0; SG Arnschwang/Gleißenberg - FC Ränkam 1:0; FC Furth im Wald - FC Zandt 1:4, FC Zandt - FC Ränkam 1:1, FC Furth im Wald - SG Arnschwang/Gleißenberg 3:0.

Damit hatte sich der FC Zandt mit sieben Punkten und 6:2 Toren den Turniersieg geholt.  Dahinter landeten: 2. FC Furth im Wald, 6 Punkte, 9:4 Tore; 3. SG Arnschwang/Gleißenberg 3 Punkte, 1:4 Tore; 4. FC Ränkam, 1 Punkt, 1:7 Tore. Die Spiele wurden geleitet von  Philipp Fischer (JFG Drei Wappen) und Manfred Dietl (FC Ränkam).

Bei der Siegerehrung bedankte sich Fußball-Jugendleiter Richard Dietl bei den teilnehmenden Teams und zeigte sich erfreut über den spannenden Verlauf der Turniere und die gute Stimmung.  Sein Dank galt auch dem  Schiedsgericht mit den stellvertretenden Jugendleitern Maximilian Schließler und Maximilian Lankes,  aber auch den Eltern, die während des Turniers  für die Verpflegung der Besucher und Akteure gesorgt hatten. Dankende Worte galten   auch Platzwart Hans Neubauer, der für einen tollen Rasen gesorgt hatte. Dietl meinte, dass sich  eigentlich alle  als Sieger fühlen dürften, denn schließlich bekam jeder Akteur ein Erinnerungsgeschenk überreicht. Für den jeweiligen Turniersieger gab es zudem einen Spielball. Diese Bälle hatte 2. FC-Vorsitzender Dr. Heinrich  Fischer spendiert.

Impressum