Die Tennisabteilung stellt sich vor

Am 22. Februar 1980 trafen sich 30 tennisbegeisterte Sportler zur Gründungsversammlung der Tennisabteilung. Die Idee dazu hatte der damalige Hauptvorstand Josef Ziesler, der erkannt hatte, dass mit dieser aufstrebenden Sportart ein starker Mitgliederzuwachs beim FC zu erreichen sei. Mit Helmut Meiser fand sich ein Abteilungsleiter, der sich mit viel Elan der neuen Herausforderung annahm.
Im Dezember 1980 wurde die 1. Jahreshauptversammlung abgehalten, bei der dann eine komplette Vorstandschaft gewählt wurde. Inzwischen hatte man bereits 70 Mitglieder, obwohl noch kein Tennisplatz zur Verfügung stand! Die Abteilungsbeiträge wurden bewusst sehr niedrig angesetzt, um einer breiten Schicht, vor allem auch Jugendlichen, den Zugang zum Tennissport zu ermöglichen. Auch heute noch liegen die Abteilungsbeiträge zum Teil deutlich unter denen der umliegenden Vereine.
Bereits 1981 wurde mit dem Bau von 2 Tennisplätzen begonnen. Die vielen freiwilligen Helfer ermöglichten einen zügigen Bau, so dass noch im selben Jahr mit dem Spielbetrieb begonnen werden konnte. Ende 1981 zählte die Abteilung bereits 120 Mitglieder. In dieser Zeit wurde auch mit einem monatlichen Stammtisch begonnen, der lange Zeit Bestand hatte, aber seit einigen Jahren wieder einschlief.
Im Jahre 1982 wurde eine Trainingswand errichtet und durch den Bau einer Flutlichtanlage konnte die Spielzeit verlängert werden. Diese Flutlichtanlage ist inzwischen wieder außer Betrieb. Neben ersten Freundschaftsspielen wurden auch die ersten Vereinsmeisterschaften durchgeführt, verbunden mit einem Gartenfest. Eine wichtige sportliche Entscheidung traf man mit der Meldung einer Herrenmannschaft für den Punktspielbetrieb.

Die aktuelle Vorstandschaft der Tennisabteilung

Die neu gewählte Abteilungsführung (v.l.n.r.): Gerti Dietl,Manuela Buchinger,Heike Staudner, Andrea Altmann, Claudia Klemmer und FC-Vorsitzender Manfred Dietl

Viel Lob für Tennisabteilung des FC Ränkam

 „Die Tennisabteilung ist ein wichtiges Standbein beim FC Ränkam“. Dies unterstrich der FC-Vorsitzende Manfred Dietl bei der Jahreshauptversammlung der Tennisabteilung am Samstagabend im Sportheim und fand nur lobende Worte für die Führungsmannschaft. Dietl nannte es erfreulich, dass jedes Jahr eine Erfolgsbilanz präsentiert werden könne. In der abgelaufenen Saison waren es der Aufstieg der Damen I (Dank Waldmünchener Schützenhilfe), der dritte Platz der Herren Ü 40 und die schönen Erfolge beim Nachwuchs.

Abteilungsleiterin Heike Staudner konnte zur Jahresversammlung zahlreiche Mitglieder begrüßen. In ihrem Rückblick erinnerte sie an das 17. Mitternachtsturnier mit 28 Teilnehmern. Die Platzbestellung sei zügig über die Bühne gegangen und die Plätze seien schon ab Ende April bespielbar gewesen. Mit Motorsäge und Seilwinde sei es der mittlerweile wildwuchernden Bepflanzung um den Tennisplatz „an den Kragen gegangen“. Nun präsentiere sich die Anlage wieder in einem ordentlichen Zustand. Wie jedes Jahr sei wieder ein Meistertitel geholt worden. Die Damen I hätten überraschend den Wiederaufstieg in die Bezirksklasse I geschafft. Das Tenniscamp mit 40 Kindern sei wieder gut besucht gewesen. Nur Dank des Betreuerteams und den hilfsbereiten Müttern könne diese Veranstaltung jährlich durchgeführt werden. Claudia Klemmer und Tina Staudner hätten sich wieder nach der Trainingswoche bereiterklärt, wöchentlich mit den Anfängern des Tenniscamps, den Kleinfeldspielern und den anderen Jugendlichen zu trainieren. Die Jugendsaison sei mit Minigolfen in Bad Kötzting beendet worden, was allen Spaß bereitet habe. In Erinnerung rief sie auch noch das Weinfest, mit dessen Besuch man mehr als zufrieden sein könne. Anschließend richtete sie dankende Worte unter anderem an Oberschiedsrichter Franz Aschenbrenner, Platzwart Alois Dietl und ihre Stellvertreterin Andrea Altmann.

 Anschließend folgten die Berichte der Mannschaftsführer/innen. Für die Damen I konnte Stefanie Dietl vom Aufstieg berichten, für die Damen II informierte Erika Reitmeier über einen gesicherten Mittelfeldplatz. Stolz konnte Max Schreiner bei den Herren 40 auf einen hervorragenden dritten Platz verweisen. Tina Staudner gab bekannt, dass die Juniorinnen 18 einen mittleren Tabellenplatz belegten. Dieses Team hatte weite Fahrten zu absolvieren. Julia Altmann konnte vom Vizemeistertitel für die Knaben 14 berichten und Bianca Sturm von einem dritten Tabellenplatz nach Ende der Saison. Im Bericht von Claudia Klemmer über die Kleinfeldmannschaft war ein dritter Platz festgehalten. Dem Bericht von Schatzmeisterin Manuela Buchinger war zu entnehmen, dass die Tennisabteilung über einen erfreulichen Kassenstand verfügt.

FC-Vorsitzender Manfred Dietl zeigte sich überaus erfreut über die Platzierungen der einzelnen Mannschaften und fand lobende Worte für die Arbeit der Abteilung. Er stellte besonders die heraus die Teilnahme der Tennisabteilung bei Arbeitseinsätzen und bei Festbesuchen. Er sprach die Hoffnung aus, dass dieses Engagement weiter so anhält. Anschließend gab er noch anstehende Termine des FC Ränkam bekannt.

 Unter dem Punkt „Wünsche und Anträge“ informierte stellvertretende Abteilungsleiterin Andrea Altmann über den Wunsch nach einem neuen Tennisheim. Der Plan stehe bereits, jedoch stehe die Kostenschätzung noch nicht fest. Das neue Tennisheim solle etwas größer werden (um rund zwei Meter) und dieses werde zudem gemauert. Das derzeitige Tennisheim besteht aus Holz und genüge nicht mehr den heutigen Anforderungen. „Da wird einiges auf uns zukommen“, bemerkte Andrea Altmann und informierte, dass der Bau im kommenden Jahr über die Bühne gehen soll. Das neue Heim solle eine kleine Küche und einen Schwedenofen enthalten. Zur Vorbereitung der Baumaßnahme solle demnächst ein Bauausschuss gegründet werden.

 Nach der Jahresversammlung ging es dann gleich in die Saisonabschlussfeier, die ebenso wie die Jahresversammlung einen harmonischen Verlauf nahm.

FC-Vorsitzender Manfred Dietl überraschte Abteilungsleiteirn Heike Heike Staudner mit einem Präsent.
Impressum