Ergebnisse der JFG Drei Wappen

10. Oktober 2017

 

Mit unterschiedlichen Erfolgen waren in den letzten Spielen die Nachwuchsteams der JFG Drei Wappen im Einsatz.   Die A-Junioren kamen beim FC Bad Kötzting zu einem torlosen Remis, auf eigenem Gelände unterlagen sie der SG FC Altrandsberg mit 0:3. - Die B-Junioren kamen im Heimspiel  gegen die SG ASV Burglengenfeld zu einem 3:0 Sieg. Tore: Philipp Fischer (2) und Tobias Schromm.  Bei der JFG Oberpfälzer Seenland wurde dann mit 3:2 verloren. Tore: Philipp Fischer  und Paul Thiel.  Gegen die SG SF Weidenthal-Guteneck kam man im letzten Spiel auf eigenem Terrain nicht über ein 1:1 hinaus. Den JFG-Treffer erzielte Philipp Fischer. - Die C-Junioren verloren bei der JFG Oberpfälzer Seenland mit 3:0. Auf eigener Anlage konnte die JFG Regenbogen mit 4:1 besiegt werden. Treffer:  Niclas Franz (3) und Michael Meier. Bei der DJK Vilzing gelang ein knapper 0:1 Sieg durch den Treffer von Fabian Beer. - Die  D-Juniorern 1 besiegten die SG 1. FC Schmidgaden mit 3:1. Tore: Tim Stoiber (2) und Dominik Liegl.    Bei der SG 1. FC Schwarzenfeld wurde mit 3:0 verloren und auch bei der SG SC Ettmannsdorf musste man beim 2:0 die Punkte abgeben. - Die D-Junioren  2 gewannen dagegen bei der SG TSV Pemfling II mit 1:4. Tore:  Johannes Binsner (2), Jonas  Mückl und Elias Kerner. Zuhause wurde gegen die SG SV Michelsdorf mit 2:3 verloren. Tore: Johannes Binsner und  Elias Kerner.


JFG-Ergebnisse von den ersten Punktspielen

Die A-Junioren  haben das erste Punktspiel   gegen die JFG Regenbogen mit 4:1 gewonnen. Die Treffer erzielten Denis Hofmann (2), Jonas Mühlbauer und Nico Fenzl.  Beim zweiten Spiel  kam man aber mit 11:0 beim SV Schwarzhofen nach einer desolaten Leistung unter die Räder.  Das dritte Punktspiel bei der SG ASV Burglengenfeld  wurde knapp mit 2:1 verloren. Den JFG-Treffer erzielte Denis Hofmann.

Die B-Junioren hatten einen erfolgreichen  Start. Sie gewannen das erste Spiel bei der SG SV Trisching/Rottendorf mit 0:4.  Für die Tore zeichneten Philipp Fischer (3) und Tobias Schromm verantwortlich.  Auf eigenem Gelände konnte im zweiten Punktspiel die SG DJK Vilzing mit 4:2 bezwungen werden. Tore: Tobias Schromm (2), Philipp Fischer und Marco Alfano.

Die C-Junioren trennten sich im ersten Punktspiel auf eigenem Gelände gegen die SG TSV Winklarn mit 4:4  und landeten damit wenigstens einen Teilerfolg.  Die Treffer erzielten Xaver Fischer (3) und Josef Hierstetter.

D-Junioren der JFG Drei Wappen testen

11. Auguast 2017

Die D-Junioren der JFG Drei Wappen   erwarten am morgigen  Samstag um 10.30  Uhr auf dem Sportplatz des FC Furth im Wald den TSV Nittenau.    Zum nächsten Testspiel wird dann ein attraktiver Gegner erwartet (ebenfalls auf  dem Sportplatz des FC Furth im Wald), dann gastieren  am Mittwoch, 23. August, um 17.30 Uhr die D-Junioren des SSV Jahn Regensburg, die  sich zu einem Trainingslager in Waldmünchen aufhalten.  Dies wird bestimmt eine sehr interessante Begegnung, bei der die Schützlinge von Trainer Manfred Dietl sicherlich  voll gefordert werden.

 


Mit 7:0-Debakel beim FC Amberg aus der BOL verabschiedet

23. Mai 2017

Mit einem 7:0-Debakel beim Vizemeister FC Amberg mussten sich die A-Junioren der JFG Drei Wappen am Samstag aus der Bezirksoberliga verabschieden.  Der Gegner war zweifelsohne eine Nummer zu groß, dies musste letztlich neidlos  anerkannt werden. Die Schützlinge von Trainer Thomas Lankes waren nach  drei Siegen  in Folge eigentlich  guten Mutes den  Klassenerhalt zu schaffen. Doch seit der Niederlage auf eigenem Gelände gegen die JFG Donautal hatte die Mannschaft nicht mehr den Rhythmus gefunden, enttäuschte auf der ganzen Linie  und es folgten weitere  vier Niederlagen in Serie und somit blieb man in fünf Spielen in Folge ohne Punktgewinn. Da waren die gesammelten Punkte bald aufgebraucht. Als Drittletzter (punktgleich mit dem Vorletzten   JFG Oberpfalz)  steigt die JFG Drei Wappen nun ab.

Zunächst hatten die Gäste noch ordentlich dagegen gehalten und hatten auch Kontermöglichkeiten durch Sebastian Mayer und Jonas Mühlbauer, die jedoch vergeben wurden. Danach nahm immer mehr der Vizemeister das Konzept in die Hand. In  der 32. Minute dann auch die Führung für die Hausherren. Nach einem Einwurf in der Hälfte der JFG Drei Wappen  konnte  Jonas Neudert das Leder annehmen, spielte vier Abwehrspieler wie Slalomstangen  aus und schoss  zum 1:0 ein. Dieser Treffer war eigentlich ein Spiegelbild  der letzten Wochen.  Immer wieder unterliefen durch mangelnde Konzentration  haarsträubende Fehler im Defensivbereich, die vom Gegner gnadenlos bestraft wurden.  Nur drei Minuten später erhöhte der Vizemeister durch Florian Schaar auf 2:0, als dieser von der  Grundlinie der linken Seite angespielt wurde und aus rund zehn Metern einnetzen konnte. Praktisch mit dem Pausenpfiff folgte noch das 3:0  durch Noah Scheler, der mit einem Schuss aus rund 16 Metern flach ins Eck erfolgreich war. Damit war die Partie praktisch schon entschieden.

Nach dem Seitenwechsel war kein Aufbäumen mehr bei der JFG Drei Wappen erkennbar und der Vizemeister präsentierte sich weiter torhungrig.  Nach einem Eckball brachten die Gäste die Kugel nicht aus der Gefahrenzone und  Marco Helleder konnte aus  zwei bis drei Metern den Ball zum 4:0 über   die Linie drücken. Nach einer Flanke stand dann Jordi Pirzer sträflich frei am linken Pfosten und musste  nur noch zum 5:0 einschieben (63.). Nur zwei Minuten später brachte ein Eigentor den Hausherren die 6:0-Führung.  Max Schreiner wurde dabei angeschossen und dabei wurde das Leder so von seiner Schulter abgefälscht, dass es unhaltbar im JFG-Kasten einschlug.   Den Schlusspunkt setzten die Hausherren in der 78. Minute mit dem 7:0, als Noah Scheler mit seinem  zweiten Treffer noch das 7:0 erzielen konnte.

Damit müssen die A-Junioren der JFG Drei Wappen in der kommenden  Saison einen Neuanfang in der Kreisliga versuchen, denn 19 Punkte waren einfach zu wenig, um die Bezirksoberliga erhalten zu können.  


Abschiedsspiel für JFG Drei Wappen aus der BOL beim FC Amberg

20. Mai 2017

Die A-Junioren der JFG Drei Wappen müssen sich  nach dieser Saison aus der Bezirksoberliga verabschieden, nachdem sie das letzte Heimspiel gegen den FC Weiden Ost auf eigenem Gelände mit 3:5 Toren vergeigt  haben. Damit war der Abstieg besiegelt, denn es besteht vor dem letzten Saisonspiel keine Möglichkeit mehr, noch das rettende Ufer zu erreichen. Allenfalls könnte die Klasse noch erhalten werden, sollte ein Team freiwillig aus der Bezirksoberliga ausscheiden. Doch damit kann nicht gerechnet werden.

Zum Abschiedsspiel aus der Bezirksoberliga müssen die Schützlinge von Trainer Thomas Lankes am  heutigen Samstag (Anstoß um 16 Uhr)  zum FC Amberg, der als Vizemeister feststeht, denn selbst mit zu erwartenden Dreier im letzten Punktspiel können sie den Meister TSV Kareth Lappersdorf nicht mehr einholen.

Den Abstieg  haben sich die A-Junioren der JFG Drei Wappen  letztlich selbst  zuzuschreiben, da sie sich immer wieder haarsträubende Fehler leisteten, die natürlich in einer solchen Spielklasse sofort bestraft werden.  Die Offensivabteilung hat zwar  bisher 54 Treffer erzielt, womit sogar der viertstärkte Angriff der Bezirksoberliga  gestellt wurde, doch  die   Defensive fing sich bislang 73 Treffer ein, womit man die zweitmeisten Tore in dieser Spielklasse kassierte.

Den A-Junioren steht zum Saisonausklang noch einmal eine schwere Aufgabe bevor, denn die Reise geht zum Vizemeister FC Amberg und da müssen die Schützlinge von Trainer Thomas Lankes noch einmal mit einer klaren Niederlage rechnen. Doch der Absteiger möchte sich würdevoll aus der Bezirksoberliga verabschieden und will  nicht schon von Anfang an die Flinte in das Korn werfen.  Die Mannschaft und Kapitän Sebastian Mayer möchte noch einmal eine gute kämpferische und konzentrierte Vorstellung geben.

Dass die Mannschaft durchaus bezirksoberligatauglich gewesen wäre, das  hatte sie bewiesen, als sie eine Serie von drei siegreichen Spielen gestartet hatte und dabei jeweils als klarer Sieger vom Platz gegangen war. Doch mit der Heimniederlage gegen die JFG Donautal kam der Einbruch, von dem man sich nicht  mehr erholte, denn es gab vier Niederlagen in Folge, womit man wieder auf einen Abstiegsrang abrutschte, nachdem die Konkurrenz um den Abstieg  in dieser Zeit fleißig  Punkte sammelte.

Mit dem FC Amberg muss man bei einer Mannschaft  antreten, die mit 80 Toren die meisten Treffer in der Bezirksoberliga erzielt hat. Trotzdem hatte dies nicht zur Meisterschaft gereicht.  Die Torfabrik des FC Amberg  möchte  natürlich gegen die JFG Drei Wappen noch einmal ein kleines Schützenfest feiern. Mit nur 16 Gegentreffern   haben die Amberger  genauso viele Tore auf der Negativseite wieder der Meister TSV Kareth Lappersdorf.  Die interne Torschützenliste bei den Hausherren führt Anton Schreyer mit zwölf Treffern an, gefolgt von Sven Florek mit zehn und Vincent Schweiger mit neun Toren.    

Trainer Thomas Lankes kann in dieser Partie wieder auf Jonas Mühlbauer zurückgreifen, dessen Sperre abgelaufen ist.  Dafür fehlt aber weiter Benedikt  Dobmeier und auch Benno Lang steht im letzten Punktspiel nicht zur Verfügung.  Die JFG Drei Wappen hofft natürlich, dass ihr zum Saisonabschluss trotz der schweren Aufgabe noch eine kleine Überraschung glückt. Es wäre bereits ein Remis ein großer Erfolg. 


Nach 3:5 Niederlage gegen FC Weiden Ost müssen A-Junioren der JFG Drei Wappen aus BOL absteigen

15. Mai 2017

Die A-Junioren der JFG Drei Wappen müssen aus der Bezirksoberliga absteigen.  Um die Chancen auf den Klassenerhalt zu wahren, wäre ein Sieg gegen den FC Weiden Ost am Sonntag Voraussetzung gewesen. Doch die  Gäste erwiesen sich als eine Nummer zu groß für die Hausherren   und zudem ließen die Schützlinge von Trainer Thomas Lankes  von Anfang an nicht die entsprechende Einstellung erkennen, obwohl so viel auf dem Spiel stand. Bereits zur Pause lagen die Gastgeber mit 1:4  zurück. Nach dem Seitenwechsel war wenigstens noch ein Aufbäumen zu erkennen, doch der Rückstand war einfach zu groß, um noch die Wende zu schaffen. Die JFG Drei Wappen kann jetzt nur noch hoffen, dass ein Verein freiwillig aus der Bezirksoberliga absteigt und dadurch ein Platz frei wird.

Ehe es sich die Hausherren versahen, lagen sie auch schon mit 0:1 hinten.  Bei einem langen Ball aus der gegnerischen Abwehr  stand die JFG-Defensive nicht eng genug am Gegner, Mirko Griesbeck konnte so ziemlich ungehindert annehmen, zog vom 16-er ab und das Leder zappelte im Netz.  In der 37. Minute kamen die Gäste zum 0:2. Nach einer Flanke von rechts  fiel ein JFG-Abwehrspiel beim Rückwärtslaufen  hin, das Leder kam dadurch zu Noah Forster an der Fünf-Meter-Linie und dieser  musste   die Kugel nur noch über die Linie drücken.  Nur zwei Minuten später nahm das Schicksal seinen weiteren Lauf. Ein JFG-Abwehrspiel ließ sich auf ein Dribbling ein, das prompt verloren ging und Stefan Kick ließ sich dieses Geschenk nicht nehmen und schoss alleine vor Keeper Andreas Mayer zum 0:3 ein. Hoffnung keimte kurz auf, als der Gästekeeper  in der 41. Minute das Leder nicht festhalten konnte, das genau vor die Füße von Dennis Hofmann fiel und der B-Junioren-Kicker ließ sich diese Möglichkeit nicht entgehen. Doch nur drei  Minuten später  waren schließlich  alle Hoffnungen dahin, als Stefan Kick mit einem abgefälschten  Schuss zum 1:4 erfolgreich war.

Auch nach der Pause  dominierten zunächst  die Gäste und erzielten in der 62. Minute durch Maba Kante, der einen Pass in die Schnittstelle angenommen  hatte,  das 1:5. Zu spät    kam dann das 2:5 (72.), als Sebastian Mayer auf der rechten Seite das Leder erhalten hatte,  drei Gegenspieler austanzte und dann einschob.  Nach einem Foul an Florian Kolbeck in der 86. Minute  zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt und der gleiche Spieler verwandelte zum 3:5.

Am kommenden Samstag muss die JFG Drei Wappen zum BOL-Abschiedsspiel zum FC Amberg reisen und wird dort beim Rangzweiten wohl um eine weitere Niederlage nicht herumkommen.


JFG Drei Wappen erwartet heute zum Schicksalsspiel FC Weiden Ost

14. Mai 2017

Nach drei Niederlagen in Folge sind  die A-Junioren der JFG Drei Wappen bis auf den drittletzten Tabellenrang abgerutscht und stehen somit  dick im Abstiegskampf.  Insbesondere die deutliche 5:0 Niederlage am Mittwoch im Nachholspiel bei der JFG Donautal gibt schwer zu denken  und dürfte das Selbstvertrauen der Truppe von Trainer Thomas Lankes sicherlich arg angegriffen haben.  Sollte es vier Absteiger geben, dann ist die JFG Drei Wappen bei nur noch  zwei Saisonspielen schon auf Schützenhilfe angewiesen, um die Bezirksoberliga noch erhalten zu können. Und das Restprogramm  hat es für die Lankes-Schützlinge in sich. Am heutigen  Sonntag (Anstoß um  11 Uhr auf dem Sportgelände der DJK Arnschwang) kommt der Rangvierte FC Weiden Ost und am letzten Spieltag  geht die Reise zum Vizemeister FC Amberg. Da wird es sehr schwer werden, noch etwas Zählbares zu holen.

Doch wie sagt ein altes Sprichwort: „Die Hoffnung stirbt zuletzt“: Und vielleicht geschieht ja doch noch ein kleines Fußball-Wunder.  Es ist ja  auch  noch nicht hundertprozentig sicher, ob tatsächlich vier Teams absteigen. Da gibt es  noch viele Unwägbarkeiten. Das kommt unter anderem auch darauf an, wie viele Vereine aus der Landesliga absteigen, oder ob sich der eine oder andere Verein  oder Jugendfördergemeinschaft freiwillig  aus der Bezirksoberliga verabschiedet.

Für die JFG Drei Wappen  zählt auf jeden Fall nur ein Heimsieg. Und Hoffnung auf einen Erfolg keimt auch deswegen auf, da schon im Hinspiel ein Remis gelungen ist.  Und zudem haben die Gäste ihre letzten beiden Spiele verloren. Es läuft  also derzeit auch nicht alles rund beim FC Weiden Ost, der aber bei der JFG Drei Wappen wieder in die Erfolgsspur zurückkehren  möchte.   Die Gäste verfügen über einen starke Offensive, die schon 50 Treffer erzielt hat. Deren  interne Torschützenliste führt Stefan Kick mit zehn Treffern an, gefolgt von Mirko Griesbeck mit sieben und Vincent Wellert mit vier Treffern. Interessant ist, dass die Hausherren sogar einen Treffer mehr erzielt haben, doch beide Teams trennen neun Punkte.

Konnte  die JFG  Drei Wappen im Gastspiel bei der JFG Donautal nur elf Akteure aufbieten, so  sieht  die personelle Situation vor diesem Schicksalsspiel zum Glück etwas besser aus.  Diesmal stehen wieder Benno Lang und Max Schreiner zur Verfügung und überraschend hat sich auch wieder Abwehrchef Andreas Bäumler zurückgemeldet, der auf die Zähne beißt, um seine Mannschaftskameraden unterstützen zu können.  Leider ist Jonas Mühlbauer für diese Partie nach seiner roten Karte noch gesperrt.  Dagegen muss weiter auf Benedikt Dobmeier verzichtet werden, für den verletzungsbedingt die Saison bereits zu Ende ist.

Trainer Thomas Lankes hofft, dass sein Team von Anfang an konzentriert und kämpferisch an ihre Aufgabe herangeht.  Seine Mannschaft müsse versuchen, schnell umzuschalten und dabei hofft er, dass  der eine  oder andere  Konter erfolgreich abgeschlossen werden kann,  um letztlich als Sieger vom Platz gehen zu können.


Böse 5:0 Schlappe bei der JFG Donautal bezogen

11. Mai 2017

Die Lage für die A-Junioren der JFG Drei Wappen wird immer prekärer. Am Mittwochabend wurde das Nachholspiel bei der JFG Donautal mit 5:0 Toren verloren und damit fallen die Schützlinge von Trainer Thomas Lankes auf den drittletzten Tabellenplatz zurück und befinden sich damit in akuter Abstiegsgefahr.  Drei Wappen hatte praktisch mit dem  letzten Aufgebot nach Bad Abbach fahren müssen und zudem standen gerade nur noch elf Feldspieler zur Verfügung. Das waren natürlich von Anfang an keine guten Voraussetzungen. Die zahlreichen ausfälle können einfach nicht kompensiert werden.

Eigentlich wollten sich die A-Junioren der JFG Drei Wappen für die knappe 2:3 Hinspielniederlage revanchieren, die man vor elf Tagen hinnehmen musste, und mit der auch die Serie von drei Siegen unterbrochen wurde.  Die Schützlinge von Trainer Thomas Lankes, die bei dem Spiel in Bad Abbach von Maximilian Schließler betreut wurden,  legten einen katastrophalen Start hin. Die Hausherren hatten durch den Sieg gegen den SV Hahnbach enorm Selbstvertrauen getankt und spielten die Gäste von Anfang an in Grund und Boden. Nach  34 Minuten stand bereits der Endstand von 5:0 weg. Da half auch kein Aufbäumen mehr.

Es waren gerade zwei Minuten gespielt, als die Hausherren  durch Christian Holzapfel mit 1:0 in Führung gehen konnten.  Danach hatten sie weitere gute Einschussmöglichkeiten durch Tim Poschenrieder und Christian Holzapfel.  In der 11. Minute verzeichneten die Gäste eine Großchance, jedoch landete ein Freistoß am Außennetz.  Hatte Alexander Legler in der 14. Minute noch einen Freistoß über das Gäste-Gehäuse geschossen, so traf wiederum  Cjristian  Holzapfel nur eine Minute später zur 2:0 Führung.  Danach weitere Chancen für die spielstarken Hausherren durch Lukas Fischer, Christian Holzapfel und Tidel Tatani, die jedoch  jeweils knapp verfehlten. Die endgültige Entscheidung dann nach 29 Minuten, als Tim Poschenrieder mit seinem fünften Saisontor das 3:0 erzielte.  Nur zwei Minuten später erhöhte Chrsitian Holzapfel auf 4:0, dem in der 34. Minute Ridel Tatani das 5:0 folgen ließ. Es schien sich ein Debakel für die Gäste anzubahnen. Bis zur Pause gelang den Hausherren zum Glück jedoch kein Treffer mehr.

Im Gefühl des sicheren Sieges steckten die Hausherren etwas zurück und fanden nun nicht mehr so in das Spiel. Sie verzeichneten noch Einschussmöglichkeiten  durch Tim Poschenrieder, Lukas Fischer und Petar Blaz, doch dabei erwies sich Torhüter  Mayer auf dem Posten.  

Am kommenden Sonntag (Anstoß um 11 Uhr auf dem Sportplatz in Arnschwang)  erwarten die A-Junioren der JFG Drei Wappen den Rangvierten  FC Weiden Ost, was eine weitere  hohe Hürde darstellt.  Wenn es den Lankes-Schützlingen nicht gelingt, wieder den Hebel umzulegen, wird man dem Abstieg wohl nicht  entrinnen  können.


Im Nacholspiel bei der JFG Donautal vor schwerer Aufgabe

09. Mai 2017

Nach zwei Niederlagen in Folge  stehen die A-Junioren der JFG Drei Wappen plötzlich wieder  stark im Abstiegskampf, nachdem die Konkurrenz zuletzt eifrig gepunktet hat.  Zu einem  Nachholspiel müssen sie am heutigen Mittwoch (Anstoß um 19 Uhr) bei der JFG Donautal   antreten, gegen die  die Erfolgsserie von drei erfolgreichen Spielen mit einer unglücklichen  2:3 Heimniederlage beendet wurde.  Eine  Woche später    folgte dann die 2:1 Niederlage bei  der JFG Oberpfalz, welche die Schützlinge von Trainer Thomas  Lankes wieder in eine prekäre Situation gebracht hat. Ausgerechnet vor den letzten Saisonspielen hat auch noch das Verletzungspech zugeschlagen, denn mit Max Schreiner, Andreas Bäumler und Benedikt Dobmeier fallen wichtige Akteure aus. Zudem fehlt Jonas Mühlbauer nach seiner roten Karte. Da muss wieder auf Akteure der B-Junioren zurückgegriffen werden.

Bei der JFG Donautal handelt es sich um einen Zusammenschluss  der Vereine TSV Bad Abbach, SC Peising, SV Lengfeld, SpVgg Kapfelberg und TV Oberndorf. Die  JFG Donautal ist zum Saison-Endspurt noch rechtzeitig in die Gänge gekommen. Dem Sieg  bei der JFG  Drei Wappen folgte nur eine knappe 2:4 Heimniederlage gegen den Tabellenführer TSV Kareth Lappersdorf, doch um vergangenen Spieltag kehrte man mit einem 2:0-Heimiseg über den Rangfünften SV Hahnbach sofort wieder in die Erfolgsspur  zurück und haben damit jetzt einen Zähler mehr auf dem Konnte als die JFG Drei Wappen.    Dies bedeutet umgekehrt, dass die Lankes-Schützlinge bei einem Sieg  den heutigen  Gegner in der Tabelle  wieder überholen könnten.  Natürlich werden die  Mannschaftskameraden  um Kapitän Sebastian Mayer bestrebt sein, sich für die Hinspiel-Niederlage zu revanchieren.

Die Truppe von Trainer Thomas Lankes hat    nach zwei Niederlagen in Folge wieder an Selbstvertrauen verloren. Es war aber auch  nicht einfach, die Ausfälle zu kompensieren. Heute  müssen   sich die Lankes-Schützlinge  wieder auf einen Gegner einstellen, der wie schon im Hinspiel um jeden  Zentimeter Boden kämpfen wird.   In der heutigen Partie heißt es kühlen Kopf  zu bewahren und eventuell müsste man sich auch mit einem Remis zufrieden  geben, denn damit könnte Anschluss an die JFG Donautal gehalten werden.   

Die Hausherren haben mit bislang 23  Saisontreffern zwar  schlechteste Offensive der Bezirksoberliga, während die Gäste mit 51  Toren sogar den  drittbesten  Angriff der Bezirksoberliga stellen, was jedoch in der Tabelle nicht zu  einem Mittelfeld- oder sogar Spitzenplatz reichte, da man einfach zu viele Gegentore kassiert hat.    Die interne Torjägerliste bei den Hausherren führt  Christian Holzapfel mit sieben Treffern an, gefolgt von  Tim Poschenrieder mit vier Treffern.    Die Abwehr der Gastgeber scheint  durchaus stabil zu sein und da ist natürlich diesmal die Treffsicherheit  der Torjäger  Vladimir Giglio    und   Sebastian Mayer   gefragt.

Trainer Thomas Lankes und mit ihm  seine Kicker hoffen natürlich, dass sie   den Rückweg von JFG Donautal nicht  mehr leeren Händen antreten müsssen.


JFG Drei Wappen muss wieder bangen - Völlig unnötige 2:1 Niederlage beim Schlusslicht JFG Oberpfalz

08. Mai 2017

Die A-Junioren der JFG Drei Wappen müssen  jetzt wieder um den Klassenerhalt bangen, nachdem man am Samstag beim bisherigen Schlusslicht JFG Oberpfalz eine völlig  überflüssige 2:1 Niederlage kassiert hat. Damit sind die Schützlinge von Trainer Thomas Lankes auf den drittletzten Tabellenplatz zurückgefallen und nun beginnt wieder das große Zittern. Zuzuschreiben hatten sie sich diese Niederlage letztlich selbst, nachdem  sie sowohl  im ersten als auch im zweiten Spielabschnitt nichts mit den besten Einschussmöglichkeiten  anzufangen wussten. Das Tor der Hausherren schien in dieser Partie wie zugenagelt.

Die Gäste hatten  nicht nur auf den rotgesperrten Jonas Mühlbauer verzichten müssen, sondern  zu den verletzten Andreas Bäumler und Benedikt Dobmeier gesellte sich auch noch kurzfristig Max Schreiner, was keine guten Voraussetzungen waren. Das Spiel verlief von Anfang an sehr ausgeglichen. Während die Hausherren  einmal den  Pfosten und einmal die Querlatte trafen, vergaben die Lankes-Schützlinge zwei Riesen-Einschussmöglichkeiten. Benno Lang hatte rund fünf Meter vor dem Kasten genau auf den Torwart gezielt und Martin Feuchtmüller  schoss  nach einer schönen Vorlage von  Sebastian Mayer aus rund 15 Metern  zu unplatziert, sodass der Torhüter parieren konnte. Dann lief Kapitän Mayer alleine auf den Hausherren-Keeper zu, hatte das Leder schon an dem Hausherren-Torwart vorbeigelegt, doch ein Abwehrspieler konnte die Kugel noch im letzten Moment von der Linie schlagen.

Nach dem Seitenwechsel  begannen die Gäste recht ordentlich und wurden dafür auch mit dem 0:1 Führungstreffer in der 50. Minute belohnt.  Der B-Juniorenspieler Dennis Hofmann  hatte Sebastian Mayer auf der linken Seite freigespielt, der schlug das Leder quer  und Benno Lang konnte aus Kurzdistanz vollstrecken. Danach hatten die Gäste einige hundertprozentige Konterchancen, die jedoch alle mehr oder weniger durch Vladimiro Giglio, Sebastian Mayer, Simon Späth und Maximilian Völkl kläglich vergeben wurden. Dies sollte sich dann auch leider rächen. Die Hausherren zeigten sich da schon effektiver und konnten schließlich im    Schluss-Spurt sogar das Spiel noch drehen, wobei ihnen die zwei einzigen Einschussmöglichkeiten im zweiten Spielabschnitt reichten.  In der 73.Minute  ließen sich  die Gäste über die rechte Seite ausspielen, das Leder wurde nach innen geschlagen, wo Moritz Wich zum Ausgleich vollstreckte. Kurz vor dem Schlusspfiff  unterlief der JFG-Abwehr ein fataler Fehler, als man einen Schritt zu spät kam und man einen Angreifer der JFG Oberpfalz über  ein ausgestrecktes Abwehrbein fallen ließ.   Den berechtigten fälligen Strafstoß verwandelten die Hausherren durch Moritz Polster zum umjubelten 2:1 Sieg, mit dem sie  nicht nur die rote Laterne abgeben konnten, sondern jetzt nur noch drei Punkte hinter der JFG Drei Wappen rangieren.

Und jetzt haben die Lankes-Schützlinge ein Mammut-Programm zu absolvieren. Am Mittwoch  (Anstoß um 19 Uhr) müssen sie das Nachholspiel bei der JFG Donautal bestreiten und am Sonntag erwarten sie den Rangvierten FC Weiden Ost. Sollte das nichts Zählbares erreicht werden, droht den A-Junioren der JFG Drei Wappen der Abstieg aus der Bezirksoberliga.


JFG Drei Wappen noch einmal in Nöten - Heute geht die Reise zum Schlusslicht JFG Oberpfalz

06. Mai 2017

Nach drei  klaren Siegen in Folge gab es für die A-Junioren der JFG Drei Wappen  am vergangenen Spieltag  eine bittere 2:3 Heimniederlage gegen die JFG Donautal, mit der sich die Schützlinge von Trainer Thomas Lankes nun wieder voll im Abstiegskampf befinden, noch dazu wo die  Konkurrenz überraschend punkten konnte.  So könnte die heutige Partie (Anstoß um 13 Uhr) beim Schlusslicht JFG Oberpfälzer Wald schon zu einem  Schicksalsspiel werden. Leider ist die personelle Situation bei Drei Wappen  nach der Partie gegen Donautal sehr angespannt, denn Jonas Mühlbauer fehlt nach der roten Karte. Zudem verletzten sich Andreas Bäumler und Benedikt Dobmeier in dieser hart geführten Partie und fallen für den Rest der Rückrunde aus.

Die JFG Oberpfalz ist ein Zusammenschluss der Vereine FC Wernberg, TSV Detag Wernberg und der DJK Weihern-Stein. Nach der Winterpause haben sie noch kein Spiel gewonnen und sind nun Träger der roten Laterne. Im Hinspiel, das erst Mitte April ausgetragen wurde, konnten die Lankes-Schützlinge einen 5:1 Sieg feiern, nachdem sie zuvor die JFG Haidenaabtal und danach beim SV Burgweintin mit 3:7 Toren gewonnen hatten. Mit 73 Gegentreffern  ist die JFG Oberpfalz das Team mit den meisten kassierten Toren in der Bezirksoberliga. Die Abwehr scheint also das Manko  der Gastgeber  zu sein.  Dagegen  sind  sie mit  29 erzielten Treffern gut dabei. Erfolgreichste Torschützen sind Simon Polster mit neun und Sebastian Preisser mit sieben Treffern. Diese torhungrigen Angreifer  darf man sicherlich nicht aus den Augen verlieren.

Beide Teams trennen derzeit sechs Punkte, doch es sind  noch drei Spieltage  zu absolvieren, die JFG Drei Wappen muss sogar noch ein Spiel  mehr, da  noch die Nachholpartie  bei der JFG Donautal ausgetragen werden muss.

Bei der JFG Drei Wappen hofft man  natürlich, dass die Heimniederlage gegen Donautal nur ein  einmaliger Ausrutscher war.  Die Lankes-Schützlinge agierten hier zu lustlos und kamen überhaupt nicht in die Gänge, verzettelten sich zudem ständig in Einzelaktionen. Beim Schlusslicht, das sich im Abstiegskampf noch nicht  aufgegeben hat,  werden sie da schon ganz anders auftreten müssen.   Da müssen kämpferischer Einsatz und Spiellaune von Anfang an stimmen, selbst wenn mit Mühlbauer, Bäumler und Dobmeier wichtige Stützen der Mannschaft fehlen. Da müssen nun eben die anderen Akteure in die Bresche springen. Insbesondere der Ausfall von Abwehrchef Bäumler wiegt schwer.  Aushelfen müssen nun  mi Denis Hofmann und  Niklas Meixensperger zwei Akteure der B-Junioren. 

Bei einem Sieg könnte die JFG Drei Wappen einen wichtigen  Schritt zum Klassenerhalt machen und deshalb kann man nur hoffen, dass sich das torgefährliche  Angriffs-Duo Vladimiro Giglio und Sebastian Mayer von seiner  besten Seite zeigt und seine Einschussmöglichkeiten konsequent nützt.


Gewaltiger Dämpfer für JFG Drei Wappen nach 2:3-Heimniederlage gegen JFG Donautal

02. Mai 2017

Große Euphorie herrschte nach drei Siegen hintereinander bei den A-Junioren der JFG Drei Wappen, denn damit konnten große Hoffnungen im Abstiegskampf geschöpft werden. Doch die gute Stimmung erhielt am vergangenen Spieltag einen gewaltigen Dämpfer,  denn auf eigenem Gelände unterlag man im Keller-Duell der JFG Donautal knapp mit 2:3 Toren und damit beginnen  wieder die Abstiegssorgen. Noch viel schlimmer als die Niederlage schmerzen aber die zweifelhafte rote Karte für  Jonas Mühlbauer sowie die schweren Verletzungen von  Benedikt Dobmeier und Andreas  Bäumler, die beide wohl für den Rest der Saison und somit im schweren Abstiegskampf ausfallen werden. Dobmeier hatte schon nach acht Minuten verletzt aus dem Spiel genommen werden müssen.

Die Schützlinge von Trainer Thomas Lankes konnten diesmal nicht an die guten Leistungen der letzten Spiele anknüpfen und wirkten von Anfang an viel zu statisch. Sie verzettelten sich zudem immer wieder in Einzelaktionen und sie fanden in keiner Phase der Partie zu dem zuletzt gezeigten mannschaftsdienlichen Spiel.

Trotzdem hatte die Begegnung eigentlich ganz gut für die Hausherren begonnen, denn nach 15 Minuten konnten sie in Führung gehen.  Simon Späth hatte Vladimiro Giglio bedient, der legte quer zu Sebastian Mayer, der einen gegnerischen Abwehrspieler umkurvte und dann zum 1:0 vollsteckte. Auch die Führung gab den Gastgebern nicht die erforderliche Sicherheit. So war es nicht verwunderlich, dass die Gäste nach 28 Spielminuten den Ausgleich erzielen konnten, wobei die Hausherren-Abwehr tatkräftige Mithilfe leistete.  Sie legten dem Gegner geradezu sträflich die Kugel vor die Füße, was Mathias Schöberl dankbar annahm, der sofort abzog und zum 1:1 vollstreckte. Danach erspielten sich die Gäste ein Übergewicht und erzielten schließlich auch die Führung. Der Schiedsrichter hatte  in der 39. Minute einen Schubser im Strafraum  geahndet und den fälligen Strafstoß verwandelte Tim Poschenrieder zur 1:2  Halbzeitführung.

Es  waren dann gerade acht Minuten nach dem Seitenwechsel  gespielt, als der Unparteiische Jonas Mühlbauer mit der roten Karte vom Platz schicke. Eine Zeitstrafe  wäre hier wohl die bessere Lösung gewesen. Ab diesem Zeitpunkt wurden die Lankes-Schützlinge nun überraschend wieder etwas stärker und der Lohn war in der 65. Minute der Ausgleich. Vladimiro Giglio hatte an die Latte gezielt und den Abpraller konnte Florian Kolbeck  zum 2:2 verwerten. Leider fingen sich die Hausherren dann  neun Minuten vor dem Schlusspfiff  noch den 2:3 Siegtreffer der sehr engagierten Gäste  ein.  Torhüter  Andreas Mayer  konnte das Leder beim ersten Schussversuch der Gäste  noch abwehren, doch das Leder fiel Dukagjin  Markaj vor die Füße, der dieses aus rund 20 Metern genau in den Winkel hämmerte. Leider glückte in den verbleibenden Spielminuten  der Ausgleich nicht mehr und so befinden sich die Lankes-Schützlinge nun wieder voll im Abstiegskampf.

Am kommenden Samstag (Anstoß um 13 Uhr)  müssen die A-Junioren   der JFG Drei  Wappen zur JFG Oberpfälzer Wald reisen, die im Hinspiel noch mit 5:1 bezwungen werden konnte.  Da wird es schon einer gewaltigen Leistungssteigerung bedürfen, um auch im Rückspiel bestehen zu können.

JFG Drei Wappen erwartet JFG Donautal - Hoffen auf vierten Sieg in Folge

28. April 2017

Ausgefallen ist die Nachholpartie der JFG Drei Wappen bei JFG Donautal Bad Abbach   am vergangenen Mittwoch wegen des Dauerregens.  Aber am  Samstag (Anstoß um 14.30 Uhr auf dem Sportplatz in Arnschwang) wollen die Schützlinge von Trainer  Thomas Lankes  nun   endlich gegen diesen Gegner antreten, der momentan zwar   auf dem vorletzten Tabellenplatz steht, aber mit zwei Spielen im Rückstand ist und bei den knappen Punkteabständen in der unteren Tabellenregion kann sich da sehr schnell viel ändern. Bei der JFG Donautal handelt es  sich um einen Zusammenschluss  der Vereine TSV Bad Abbach, SC Peising, SV Lengfeld, SpVgg Kapfelberg und TV Oberndorf.

Die Gäste haben sich im Kampf um dem Klassenerhalt  noch längst nicht aufgegeben. In den letzten beiden Spielen wurde nicht verloren und die Klasse soll mit allen Mitteln gehalten werden.  Einem 2:0 Sieg bei der JFG Oberpfälzer Wald  folgte  am letzten Spieltag auf eigenem Gelände  ein beachtliches 2:2 Remis gegen den Rangdritten FC Weiden Ost, wobei die Hausherren schon mit 2:0 geführt hatten und die Gäste   in einer hitzigen Partie letztlich noch zum glücklichen Ausgleich kamen.

Die Truppe von Trainer Thomas Lankes hat in den letzten drei Spielen enormes Selbstvertrauen getankt, denn es gelangen drei klare Siege in Folge,  wobei insbesondere der 3:7 Sieg beim SV Burgweinting schon eine große Überraschung darstellte. Abes es läuft zurzeit   bei den Jungs um Kapitän Sebastian Mayer und alle hoffen, dass dies noch möglichst lange anhält. 

Heute müssen   sich die Lankes-Schützlinge  auf einen Gegner einstellen, der um jeden  Zentimeter Boden kämpfen wird,   denn    bei einem Sieg könnten  bis auf zwei Punkte auf die JFG Drei Wappen aufschließen, die sich natürlich im Abstiegskampf trotz eines momentanen achten Tabellenplatzes noch keinesfalls in Sicherheit wiegen darf. Es handelt sich heute um ein so genanntes Sechs-Punkte-Spiel.   Ein Heimsieg könnte wohl schon die halbe Miete im Kampf um den Klassenerhalt für die Lankes-Schützlinge bedeuten.  Sollte sich  die Offensive, die in den letzten drei Spielen sage und schreibe 21 Treffer erzielte, erneut von seiner besten Seiten zeigen, dann ist es sicherlich  ein Dreier nicht ausgeschlossen.  Natürlich hoffen sie in dieser wichtigen Partie auch auf die Zuschauer-Unterstützung.  

Die Gäste  haben mit bislang erst 16 Saisontreffern die schlechteste Offensive der Bezirksoberliga, während die Hausherren   mit 48 Toren mittlerweile den  drittbesten  Angriff der Bezirksoberliga stellen, worauf sie stolz sein können.   Die interne Torjägerliste bei den Gästen führt  Christian Holzapfel mit fünf Treffern an, gefolgt von  Matthias Schöberl und Peter Blaz mit je zwei Treffern. Holzapfel und Blaz  haben auch im letzten Spiel gegen Weiden Ost je einmal getroffen.  Dagegen scheint die Abwehr der  JFG Donautal  mit erst  34 Gegentreffern durchaus stabil zu sein. Da ist natürlich   die Durchschlagskraft von Vladimir Giglio  (bisher 14 Tore) und   Sebastian Mayer (13) gefragt,  welche in der BOL-Torjägerliste   die Plätze drei und vier belegen.    Trainer Thomas Lankes kann in der in der heutigen Partie auf den gesamten Kader zurückgreifen  und dies sollte letztlich die Gewähr dafür sein, die Punkte im eigenen Lager behalten zu können.


Schwere Aufgabe für JFG Drei Wappen morgen bei JFG Donautal

25. April 2017

Vor einer ebenso undankbaren wie schweren Aufgabe stehen die A-Junioren der JFG Drei Wappen, die in einem Nachholspiel am morgigen Mittwoch (Anstoß um 19 Uhr) bei der JFG Donautal   antreten müssen.  Dabei handelt es sich um einen Zusammenschluss  der Vereine TSV Bad Abbach, SC Peising, SV Lengfeld, SpVgg Kapfelberg und TV Oberndorf. Obwohl die JFG Donautal derzeit den vorletzten Tabellenplatz belegt,  hat sie sich noch längst nicht aufgegeben. In den letzten beiden Spielen wurde nicht verloren und die Klasse soll mit allen Mitteln gehalten werden.  Einem 2:0 Sieg bei der JFG Oberpfälzer Wald  folgte  am letzten Spieltag auf eigenem Gelände  ein beachtliches 2:2 Remis gegen den Rangdritten FC Weiden Ost, wobei die Hausherren schon mit 2:0 geführt hatten und die Gäste   in einer hitzigen Partie letztlich noch zum glücklichen Ausgleich kamen.  Interessant ist natürlich, dass beide Teams am kommenden Samstag im Rückspiel gleich nochmals aufeinander treffen.

Die Truppe von Trainer Thomas Lankes hat in den letzten drei Spielen enormes Selbstvertrauen getankt, denn es gelangen drei klare Siege in Folge,  wobei insbesondere der 3:7 Sieg beim SV Burgweinting schon eine große Überraschung darstellte. Abes es läuft zurzeit   bei den Jungs um Kapitän Sebastian Mayer und alle hoffen, dass dies noch möglichst lange anhält.  Aber heute müssen   sich die Lankes-Schützlinge  auf einen Gegner einstellen, der um jeden  Zentimeter Boden kämpfen wird,   denn  die Hausherren sind mit einem Spiel im Rückstand und   könnten bei einem Heimsieg bis auf zwei Punkte auf die JFG Drei Wappen aufschließen, die sich natürlich im Abstiegskampf trotz eines momentanen achten Tabellenplatzes noch keinesfalls in Sicherheit wiegen darf. In der heutigen Partie heißt es kühlen Kopf bewahren und bereits ein Remis wäre natürlich schon ein Erfolg, denn damit könnte der Gegner wenigstens auf Abstand gehalten werden. Sollte sich aber die Offensive, die in den letzten drei Spielen sage und schreibe 21 Treffer erzielte, erneut von seiner besten Seiten zeigen, dann ist es sicherlich auch nicht ausgeschlossen, dass erneut ein Dreier mit auf die Heimreise genommen werden kann, womit man dem Klassenerhalt dann allerdings schon einen Riesenschritt  näher kommen würde.

Die Hausherren haben mit bislang 16 Saisontreffern die schlechteste Offensive der Bezirksoberliga, während die Gäste mit 48 Toren mittlerweile den  drittbesten  Angriff der Bezirksoberliga stellen.   Die interne Torjägerliste bei den Hausherren führt  Christian Holzapfel mit fünf Treffern an, gefolgt von  Matthias Schöberl und Peter Blaz mit je zwei Treffern. Holzapfel und Blaz  haben auch im letzten Spiel gegen Weiden Ost je einmal getroffen.  Dagegen scheint die Abwehr der Gastgeber mit erst  34 Gegentreffern durchaus stabil zu sein. Da ist natürlich einmal  mehr die Durchschlagskraft von Vladimir Giglio  (bisher 14 Tore) und   Sebastian Mayer (13) gefragt,  welche in der BOL-Torjägerliste mittlerweile die Plätze drei und vier belegen.  Nur gut, dass sich auch die Drei-Wappen-Abwehr stabilisiert hat, die zunächst einmal versuchen soll, das  Gehäuse sauber zu halten, denn ein Remis würde sicherlich bereits reichen. Trainer Thomas Lankes hofft natürlich, dass er in der heutigen Partie auf den gesamten Kader zurückgreifen  kann und dass man die weite Heimreise nicht mehr leeren Händen antreten muss.


Guter Lauf von Drei Wappen hält an - Beim SV Burgweinting mit 3:7 gewonnen

23. April 2017

Der gute Lauf der A-Junioren der JFG Drei Wappen hat sich auch im Gastspiel beim Rangsechsten SV Burgweinting fortgesetzt, denn es gelang mit einem 3:7 Erfolg damit der dritte deutliche Sieg in Folge. Damit konnten wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt gesammelt werden, was auch enorm wichtig war, da auch Konkurrenten im Abstiegskampf punkten konnten.  Trainer Thomas Lankes bescheinigte seinem Team  eine starke Offensivleistung. Und mittlerweile hat sich auch die Abwehr um Andreas Bäumler und Max Schreiner  gut stabilisiert. Sie hatte auf alle Fälle weniger Fehler gemacht als die  Hausherren-Defensive, die dem Angriffswirbel der Gäste nur wenig entgegenzusetzen hatte. Als dreifacher Torschütze zeichnete sich Vladimiro Giglio aus, auch Sebastian Mayer konnte zweimal einnetzen.

Dabei hatten die Gäste gar keinen  guten Auftakt. Sie waren zu weit aufgerückt und überließen den Hausherren zu viel  Spielraum. Dies sollte sich dann auch gleich nach drei Minuten rächen.    Burgweinting spielte einen langen Ball auf Torjäger Alex Kruppa, der alleine auf Torhüter Andreas Mayer zulief und diesem dann keine Abwehrmöglichkeit ließ. Doch die Gäste ließen sich von diesem Rückstand nicht beirren und nur fünf Minuten später wurden die Angriffsbemühungen belohnt, als Friedrich Wutz das Leder im Mittelfeld erobern konnte, dann Vladimiro Giglio bediente, der alleine auf den  SV-Keeper zusteuerte und diesem keine Abwehrmöglichkeit zum 1:1 ließ. Nach 19 Minuten  konnten die Gäste sogar die 1:2-Führung erzielen.   Giglio erkämpfte sich das Leder von  einem Abwehrspieler, spielte Simon Späth an,  der aus spitzem Winkel mit einem Schuss aus rund 25 Metern  einen sehenswerten Treffer erzielte, mit dem er den Torsteher überrascht hatte.  Doch die Gastgeber hielten weiter dagegen und nach einem Eckstoß  konnten sie durch einen Kopfball von Egzon Merovci den 2:2 Ausgleich erzielen. Doch danach fiel innerhalb von sechs Minuten  die Entscheidung für die gut auflegten Gäste. Zunächst hatte sich Simon Späth auf der rechten Seite die Kugel erobert,  spielte klug nach innen auf den Elfmeterpunkt zu  Sebastian Mayer, der zur erneuten Führung vollstreckte.  Nur zwei Minuten später das 2:4, als Jonas Mühlbauer auf der linken Seite durchgegangen war, das Leder für Vladimiro Giglio in die Spitze spielte, der das Spielgerät schön  mitnahm und dann  dem SV-Torhüter keine Abwehrmöglichkeit ließ.  In der 39. Minute   die Vorentscheidung.  Nach einem langen Ball von Benedikt Dobmeier kam der Torhüter aus seinem Kasten, doch Vladimiro Giglio war schneller und lupfte das Leder über den Keeper zum 2:5 ins das Netz, was zugleich den Pausenstand bedeutete.

Nach der Pause verlief die Partie zunächst etwas ausgeglichener. In der 73. Minute  eine schöne Aktion, als Benno Lang Maximilian Völkl anspielte, der quer für Jonas Mühlbauer auflegte, der zum 2:6 einschießen konnte. Fünf Minuten später setzten die Gäste sogar noch eins drauf, als wiederum Völkl das Leder auf der rechten Seite mitnahm. Diesmal legte er quer für Sebastian Mayer auf, der aus Nahdistanz zum 2:7 einnetzen  konnte.  Den Schlusspunkt setzten schließlich die Hausherren, als Egzon Merovci  aus rund 18 Metern das 3:7 erzielen  konnte, was jedoch nur noch Ergebniskosmetik bedeutete.

Am   Mittwoch bestreiten die A-Junioren der JFG Drei Wappen um 19 Uhr  beim Tabellenvorletzten   JFG Donautal Bad Abbach ein Nachsolspiel. Die Hausherren haben am vergangenen Spieltag durch ein Remis  gegen das Spitzenteam FC Weiden Ost überrascht. Am Samstag (Anstoß um 14.30 Uhr auf dem Sportplatz in Arnschwang) haben es die Lankes-Schützlinge dann nochmals mit dem gleichen Gegner zu tun. Sollte der Schwung weiter anhalten, könnten die A-Junioren der JFG Drei Wappen  in diesen beiden  Spielen fast schon alles klarmachen für  den Klassenerhalt.


JFG Drei Wappen selbstbewusst zum SV Burgweinting

22. April 2017

Nach den zwei klaren Siegen  in Folge (9:0 gegen die JFG Haidenaabtal und 5:1 gegen die JFG Oberpfälzer Wald),  mit denen   die A-Junioren  der JFG Drei Wappen nicht nur die rote Laterne abgeben konnten, sondern sich sogar auf Rang acht   und damit auf einen  Nichtabstiegsplatz katapultieren konnten, wurde enorm viel Selbstvertrauen getankt. Aus diesem Grunde fahren die Schützlinge von Jung-Trainer Thomas Lankes, der eine wirklich gute Arbeit leistet, am heutigen Samstag (Anstoß um 17 Uhr) sehr selbstbewusst zum fälligen Punktspiel zum Rangsechsten SV Burgweinting.

Die beiden Gegner trennen in der Tabelle zwar nur zwei Plätze, dafür aber immerhin fünf  Punkte. Die Hausherren  können eigentlich sehr befreit aufspielen, denn sie haben mit dem Abstiegsrängen  nichts mehr zu tun und um die Meisterschaft  können sie auch nicht mehr eingreifen. Die Gastgeber stellen eine spielstarke Mannschaft, die mit 31 Treffern über den fünfbesten Angriff  der Bezirksoberliga  verfügt und auch erst 27 Gegentreffer kassiert hat.  Die Gäste verfügen nach den zwei deutlichen Siegen mittlerweile mit 41 Treffern über den viertbesten Angriff der Bezirksoberliga, haben aber mit 55 Gegentreffern die drittmeisten  Tore kassiert.  Zum Glück hat sich die Drei Wappen-Abwehr  in den letzten Spielen gefestigt.

Der SV Burgweinting hat sein letztes Spiel mit 2:0  Toren beim FC Weiden Ost verloren. Dafür  standen aber mit einem 3:0 bei der JFG Donautal und einem 6:2 Sieg zuhause gegen die JFG Oberpfalz zwei klare Siege zu  Buche. Auf eigenem Gelände  ist der SB Burgweinting sehr spielstark, hat nur gegen die Spitzenteams verloren.  Der JFG Osser Hohenbogen-Lam gelang es aber ebenfalls einen Punkt aus Neutraubling zu entführen. Ein Punktgewinn sollte auch das Ziel der Lankes-Schützlinge sein. Schon im Hinspiel gab es ein 3:3 Remis, wobei dreimal ein Rückstand aufgeholt werden konnte.  Der Treffer zum 3:3 fiel allerdings erst in der Nachspielzeit durch Andreas Bäumler.  Bei den Gästen hatte sich damals Daniel Gürster als zweifacher Torschütze ausgezeichnet. Das sind aber auch seine  bisher einzigen beiden Treffer geblieben. Die interne Torschützenliste beim SV Burgweinting führt Alex Kruppa mit acht Treffern an, der im Hinspiel allerdings gefehlt hatte.  Hinter ihm liegen mit je vier Treffern Egzon Merovci und Marco Broll. Auf diese gefährlichen Angreifer müssen die Gäste sicherlich besonders gut aufpassen.

Trainer Thomas Lankes  muss in dieser Partie lediglich auf Martin Feuchtmüller verzichten, der aus privaten Gründen verhindert ist.  Ansonsten steht ihm der komplette Kader zur  Verfügung und aufgrund der letzten beiden Erfolge ist die Stimmung natürlich gut und auch im Training wurde fleißig mitgemacht. Lankes möchte zumindest mit einem Punkt die Heimreise antreten.  Sollte jedoch sogar ein Dreier gelingen, dann wäre der Klassenerhalt schon in greifbare Nähe gerückt und der Abstand zum heutigen Gegner würde dann nur noch zwei Punkte betragen. Die Lankes-Schützlinge dürfen auf keinen Fall aufgrund der letzten Erfolge übermütig werden, sonst könnte man sehr schnell wieder auf dem  Boden der Tatsachen  landen. Auf jeden Fall muss die Truppe um Kapitän Sebastian Mayer voll konzentriert und mit großem Kampfgeist agieren, um etwas Zählbares zu erreichen.


Aufwärtstrend hält weiter an - A-Junioren der JFG Drei Wappen besiegen JFG Oberpfälzer Wald mit 5:1

19. April 2017

Der Aufwärts-Trend bei den A-Junioren  der JFG Drei Wappen hält weiter an. Nach dem 9:0 Heimsieg gegen die JFG Haidenaabtal präsentierten sich die Schützlinge von Trainer Thomas Lankes erneut torhungrig  und fertigten am Karsamstag   die JFG Oberpfälzer Wald in einem Nachholspiel mit 5:1 Toren ab. Der Grundstock zu diesem Erfolg wurde  bereits im ersten Spielabschnitt mit einer überzeugenden  Leistung gelegt. Damit haben die Akteure um ihren Kapitän Sebastian Mayer  mit 14:1 Toren aus den letzten beiden Spielen nicht nur enorm viel für das Torverhältnis getan, sondern konnten damit auch einen wichtigen Schritt zum Klassenerhalt machen.  Sicherlich haben die beiden Siege der Mannschaft auch  viel Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben gegeben.

Die Hausherren  zeigten von Anfang an, dass sie in diesem Sechs-Punkte-Spiel als Sieger vom Platz gehen wollten. Sie ließen  den Ball schön in den eigenen Reihen laufen und spielten sich schöne Einschussmöglichkeiten  heraus, die auch konsequent genützt wurden. Bereits nach sieben Minuten  wurden die Angriffsbemühungen belohnt.  Vladimiro Giglio  legte im Strafraum den Ball quer für Sebastian Mayer auf,  dieser    nahm die Kugel schön mit und  schob es überlegt zur 1:0 Führung in den Kasten.  Bereits vier Minuten  später  gelang das 2:0. Florian Kolbeck   hatte auf das gegnerische Gehäuse geschossen, der Gästekeeper konnte  das Leder nicht festhalten, Simon Späth reagierte glänzend und jagte den Abpraller in die Maschen.  Die Vorentscheidung dann nach 27 Minuten. Nach einem Eckball für die Gäste fuhren die Hausherren einen schnellen Konter, wobei Sebastian Mayer Max Schreiner bediente, der das Leder halbhoch  in den Strafraum  zu  Torjäger Vladimiro Giglio spielte, der  dabei seine Vollstrecker-Qualitäten eindrucksvoll unter Beweis stellte.   Und die Gastgeber drückten weiter auf das Tempo und der Lohn war nach 34 Minuten das 4:0.  Einen Schuss von Jonas Mühlbauer konnte der Gästekeeper wiederum nicht festhalten, erneut stand Simon Späth goldrichtig und staubte  erfolgreich ab.   Fünf Minuten später gelang den Gästen durch Fabio Bilderl der 4:1-Ehrentreffer. Die Situation schien eigentlich schon geklärt, denn man wollte das Leder aus dem Strafraum köpfen, doch dieses fiel plötzlich runter, Torhüter Meyer konnte das Leder nicht  richtig festhalten und dies nützte die JFG Oberpfälzer Wald  aus.

Nach der Pause kamen die Hausherren nicht mehr so richtig in das Spiel und die Gäste machten nun Druck. Doch die Abwehr  der JFG Drei Wappen um Abwehrchef  Andreas Bäumler stand sehr sicher und hatte mitunter auch das Glück des Tüchtigen.  Die Lankes-Schützlinge verlegten sich nun auf  Konter, zeigten sich dann aber im Abschluss nicht mehr so konsequent  wie im ersten Spielabschnitt.    Es dauert bis zur  78. Minute, bis   den Hausherren dann doch noch der fünfte Treffer gelang.   Nach einem Eckball auf den zweiten Pfosten köpfte Vladimiro Giglio das Leder zurück  in die Mitte und da war dann Sebastian Mayer zur  Stelle und ließ dem Torhüter zum 5:1 keine Abwehrmöglichkeit.

Am  kommenden Samstag (Anstoß um 17 Uhr) müssen die A-Junioren  der JFG Drei Wappen zum Rangsechsten SV Burgweinting reisen und möchten natürlich ihren derzeit guten Lauf fortsetzen.


Sechs-Punkte-Spiel für Drei Wappen gegen JFG Oberpfälzer Wald

14. April 2017

Zu einem sogenannten Sechs-Punkte-Spiel erwarten die A-Junioren der JFG Drei Wappen am Karsamstag (Anstoß um 11  Uhr auf dem Sportplatz in Arnschwang) in einem Nachholspiel die JFG Oberpfälzer Wald.  Beide Teams haben  erst 13 Punkte auf ihrem Konto und befinden sich damit tief im Abstiegskampf.  Eines ist klar: Der Verlierer dieser Partie geht zweifelsohne  schweren Zeiten entgegen, während der Sieger dieser Begegnung etwas beruhigt in die kommenden  Aufgaben  gehen kann.

Die A-Junioren der JFG Drei Wappen  haben am vergangenen Spieltag durch einen 9:0 Sieg über die JFG Haidenaabtal aufhorchen   lassen, mit dem sie ihr Torverhältnis mächtig aufpoliert haben, denn nun haben sie plötzlich die viertmeisten Treffer in der Bezirksoberliga  erzielt. Mit diesem Dreier  konnte aber auch die rote Laterne abgegeben  werden und sicherlich hat dieses „Schützenfest“ den Schützlingen von Trainer Thomas Lankes   auch mächtig Auftrieb gegeben. So kann auf alle Fälle  mit einer guten Portion Selbstvertrauen in diese Partie gegangen  werden.

Der Drei-Wappen-Coach muss in dieser Partie auf den im  Urlaub befindlichen Benno Lang verzichten. Ansonsten stehen ihm aber alle Akteure zur Verfügung, was natürlich auch wichtig ist, um  entsprechend reagieren zu können. Interessant ist, dass beide Abwehrreihen bereits  54 Gegentreffer kassiert haben. Nur Haidenaabtal hat bislang noch mehr Treffer, nämlich 57 kassiert.

Die JFG Oberpfälzer Wald besteht aus den Vereinen  FC Wernberg, Detag Wernberg und DJK-Weihern-Stein, die zuletzt zwei Spiele hintereinander verloren hat.  Beim SV Burgweinting setzte es eine 6:2 Niederlage und auf eigenem Gelände wurde gegen die JFG Donau Wald mit 0:2 verloren. Die Gäste setzen insbesondere auf die Torgefährlichkeit ihrer beiden Torjäger Simon Polster (bislang acht Treffer) und Sebastian Preisser (sechs Tore).   Die Hausherren müssen versuchen, dass    diese beiden gefährlichen Angreifer nicht zum Abschluss kommen.

Die Gastgeber  könnten auf alle Fälle mit einem Dreier den achten Rang festigen, was natürlich schon Ansporn genug sein sollte, um gut vorbereitet in diese richtungsweisende  Begegnung zu gehen. Auf jeden Fall werden sie um jeden Zentimeter Boden kämpfen müssen,  um den Gegner in Schach zu halten. Trainer Thomas Lankes hofft natürlich, dass  die Abwehr sehr konzentriert agiert  und die Offensive wie im letzten Punktspiel gegen den JFG Haidenaabtal wieder  von seiner besten Seite präsentiert und erneut entsprechenden Torhunger unter Beweis stellt.


A-Junioren der JFG Drei Wappen geben deutliches Lebenszeichen

10. April 2017

Ein deutliches Lebezeichen haben die A-Junioren der JFG Drei Wappen gegeben. Sie gaben  mit einem 9:0 Heimsieg über die JFG Haidenaabtal am Samstag ein deutliches Lebenszeichen.  Sie konnten sich damit nicht nur für die 7:1 Hinspielniederlage revanchieren, sondern mit dem ersten Sieg nach der Winterpause konnte endlich auch die rote Laterne abgegeben werden. Die Schützlinge von Trainer Thomas Lankes  taten mit diesem Kantersieg nicht nur etwas für ihr schlechtes Torverhältnis, sondern sie stehen nun auch auf einem Nichtabstiegsplatz.

In die Karten hatte den Gastgebern natürlich gespielt, dass die Gäste mit nur zehn Akteuren angereist waren. Doch die Erfahrung zeigt, dass dies nicht unbedingt ein Vorteil sein muss.  Doch die Hausherren hatten auch gleich einen Auftakt nach Maß.  Bereits nach vier Spielminuten wurden Vladimiro Giglio im Strafraum gefoult, Schiedsrichter Richard Kerscher zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt und den fälligen Strafstoß verwandelte  Andreas Bäumler zur beruhigenden 1:0-Führung. Damit  war die Taktik der Gäste, es mit einer verstärkten Defensive zu probieren, schon außer  Gefecht gesetzt.  Die Lankes-Schützlinge agierten auch in der Folgezeit überlegen, ließen in Überzahl den Ball schön laufen und erspielten sich auch Einschussmöglichkeiten, die diesmal auch genützt wurden. Bei einer noch besseren Verwertung der Torchancen hätte die Niederlage für die Gäste sogar zweistellig ausfallen können.

Nach 21 Minuten gelang die 2:0-Führung.  Nach einem schönen Doppelpass mit Sebastian Mayer konnte Friedrich Wutz vollstrecken. Nur  eine Minute später dann bereits die endgültige Entscheidung. Florian Kolbeck hatte sich auf der linken Seite schön durchgesetzt,  schob die Kugel flach nach innen und Sebastian Mayer  beförderte diese zum 3:0 ins Netz. Kurz vor der Pause konnte dann wiederum Sebastian Mayer sogar  noch auf 4:0 erhöhen.

Auch nach dem Seitenwechsel agierten die Hausherren zielstrebig, was sich dann auch ausbezahlen sollte. Friedrich Wutz hatte aus der Abwehr heraus Sebastian Mayer schön bedient, der zum 5:0 einnetzte (61.).  Auch das 6:0 (75.) ging auf das Konto von Sebastian Mayer, wobei sich wiederum Florian Kolbeck als glänzender Vorbereiter  ausgezeichnet hatte. Zwei Minuten danach hatte Florian Kolbeck das Leder auf der linken Seite angenommen, ließ drei Gegenspieler austeigen und beförderte es zum 7:0 in das lange Eck.  Damit war der Torhunger  noch immer nicht gespielt  und nach einem Abpraller vom Gegner nahm Max Schreiner das Leder an und war mit einem Weitschuss aus rund 20 Metern zum 8:0 erfolgreich (83.).   Den Schlusspunkt zum 9:0 setzte schließlich  Florian Kolbeck in der 89. Minute.

Die Hausherren hatte durch Martin Feuchtmüller und Florian Kolbeck im Spielverlauf die Möglichkeit die Gäste sogar mit einer zweistelligen Niederlage auf die Heimreise zu schicken, doch beide vergaben. 

Sicherlich dürfte dieser Sieg für das nächste Sechs-Punkte-Spiel am kommenden Samstag (Anstoß um 11 Uhr in Arnschwang) gegen die JFG Oberpfälzer Wald den Lankes-Schützlingen viel Selbstvertrauen geben.  


A-Junioren der JFG Drei Wappen zum Siegen verdammt

08. April 2017

Zum Siegen verdammt sind mittlerweile die A-Junioren der JFG Drei Wappen, wollen sie sich die Chance auf den Klassenerhalt bewahren. Doch derzeit sieht es nicht gut aus, denn  die Schützlinge von Trainer Thomas Lankes sind Träger der roten Laterne und diese scheinen sie auch fest in ihren Händen zu  halten. Besonders bitter waren dabei nach der Winterpause die Niederlagen  gegen die Mitkonkurrenten  um den Abstieg, nämlich   bei der JFG Osser-Hohenbogen-Lam und  die nicht eingeplante 2:4 Heimniederlage gegen die SG Ettmannsdorf. Mit der Niederlage beim Spitzenreiter TSV Kareth-Lappersdorf musste dagegen gerechnet werden, obwohl bei entsprechendem Kampfgeist und bei mehr Konzentration sicherlich eine Überraschung möglich gewesen wäre.

Am heutigen Samstag  (Anstoß um 16 Uhr auf dem Sportplatz in Arnschwang) steht nun die Partie gegen die JFG Haidenaabtal auf dem Spielplan. An das Hinspiel bei der JFG Haidenaabtal haben die A-Junioren der JFG Drei Wappen keine guten Erinnerungen,  denn nach einer schwachen Vorstellung  gab es ein 7:1-Debakel. So gesehen ist natürlich in dieser Partie auf jeden Fall Revanche angesagt. Man will sich von diesem Gegner kein zweites Mal vorführen lassen. Dazu muss die Mannschaft aber auf eigenem Gelände in der Offensive mit Vladimiro Giglio, Sebastian Mayer und Florian Kolbeck mehr Durchschlagskraft zeigen und die Defensive darf sich nicht so viele unnötige Fehler erlauben, mit denen sie die Gegner oft geradezu  zum Tore-Schießen eingeladen hat.

Die  Hausherren müssen leider auf Simon Späth verzichten,  denn dieser befindet sich mit der Schule auf Abschlussfahrt.  Ansonsten kann Trainer Thomas Lankes jedoch auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Dies wird auch notwendig sein, um auf die jeweilige Spielsituation entsprechend reagieren zu können.  Erfreut ist der JFG-Coach   darüber, dass seine Akteure trotz der prekären Situation im Training weiter voll mitziehen. Vielleicht wird der Trainingsfleißig in der Endabrechnung doch noch belohnt.

Die Gäste sind in der Abwehr nicht unbedingt stabil, denn sie haben mit 48 Gegentreffern die drittmeisten Tore in der Bezirksoberliga kassiert.  Zudem verfügen sie auch nicht gerade über eine Torfabrik, denn sie haben im bisherigen Saisonverlauf erst 22 Treffer erzielt, davon aber sieben alleine gegen die JFG Drei Wappen.  Die interne Torschützenliste bei den Gästen führen Dominik Zawal und Maximilian Kaufmann mit je fünf Treffern an. Dahinter folgt Richard Weinhold mit drei Treffern. Die Hausherren müssen versuchen, diese drei gefährlichen  Offensivkräfte  auszuschalten, denn dies könnte dann bereits die halbe Miete zum anvisierten Heim-Dreier sein. Und eines steht auch fest. Mit einem Sieg könnte auch die rote Laterne endlich abgegeben werden, denn die Gäste weisen nur zwei Zähler mehr auf als die JFG Drei Wappen.  Da lohnt es sich auf alle Fälle mit Kampfkraft und viel Laufbereitschaft einen Sieg erzwingen zu wollen.  Die Hausherren hoffen natürlich auch auf eine entsprechende Zuschauer-Unterstützung.


Spitzenreiter TSV Kareth-Lappersdorf war eine Nummer zu groß für A-Junioren der JFG Drei Wappen

05. April 2017

Nichts wurde es mit einer Überraschung der A-Junioren der JFG Drei Wappen im Spiel beim Spitzenreiter TSV Kareth-Lappersdorf, denn es gab eine 6:2 Niederlage und damit bleiben die Schützlinge von Trainer Thomas Lankes weiter Träger der roten Laterne. Die Gäste zeigten zu viel Respekt vor dem Spitzenreiter und gaben sich schon frühzeitig ihrem Schicksal hin. Dabei hätten sie entsprechendem Kampfgeist den Tabellenführer durchaus Probleme bereiten können, den die Hausherren  erweckten den  Eindruck, als ob sie das Spiel nicht so ernst nahmen.

Der Tabellenführer erwischte aber einen guten Start und ging nach 19 Minuten  mit 1:0 in Führung, als Marco Fehr mit einem Schuss aus rund 20 Metern in das lange Eck erfolgreich war. Nur vier Minuten später  schon das 2:0 durch Top-Torjäger Julian Kessner, der über die linke Seite durchgelaufen war und dann mit einem Schuss in das kurze Eck  gleich für klare Verhältnisse sorgte.  Kurz vor der Pause hatten die Gäste die Möglichkeit zum Anschlusstreffer, denn nach  einem Freistoß von Florian Kolbeck war Sebastian Mayer  mit  dem Kopf zur Stelle, konnte das Leder aber nicht im TSV-Kasten unterbringen.

Es waren gerade einmal sechs Minuten nach dem Seitenwechsel gespielt, da erhöhten die Hausherren durch Sven Wagner auf 3:0.  Dieser war auf der linken Seite durchgegangen, zog dann  nach innen, spielte zwei JFG-Abwehrspieler aus und  zirkelte das Leder in das lange Eck.   Und nur fünf  Minuten später folgte schon das 4:0, als Nico Käufer mit einem Schuss aus rund 20 Metern in das linke untere Eck erfolgreich war.  In der 65. Minute dann endlich doch ein Treffer für die JFG Drei Wappen. Sebastian Mayer hatte den Ball angenommen,  zog nach innen, spielte den Verteidiger aus und strebte dann alleine auf den TSV-Keeper zu und ließ diesem keine Abwehrchance. Doch in der 79. Minute war der alte Torabstand wieder hergestellt, als Samuel Berg erfolgreich war.   Der zweite  JFG-Treffer in der 84. Minute ging wieder auf das Konto von Sebastian Mayer.  Er nützte es aus, dass die Hausherren-Abwehr zu weit aufgerückt war  und konnte schließlich fast wie mit einer Kopie seines ersten Treffers erfolgreich abschließen. Doch zwei Minuten vor dem Schlusspfiff war es wiederum Julian Kessner, der zum Endstand von 6:2 vollstrecken konnte. 

Die Gäste hatten durchaus Chancen, noch einen weiteren Treffer drauf zu legen,  doch einmal scheiterte Jonas Mühlbauer am Torhüter und dann zielte Sebastian einmal  knapp am TSV-Kasten vorbei und beim anderen Mal hatte er den Torhüter angeschossen. Trainer Thomas Lankes kritisierte die zu unkonzentrierte Einstellung seiner Truppe. Er hofft nun, dass seine Truppe am kommenden Samstag (Anstoß um 16 Uhr auf dem Sportplatz der DJK Arnschwang)  gegen die JFG Haidenaabtal wieder in die Spur zurückfindet und mit einem Dreier endlich wieder die rote Laterne los wird.


Beim Spitzenreiter vor einer unlösbaren Aufgabe

31. März 2017

Nach dem Tabellen-Bild zu urteilen, könnten sich die A-Junioren der JFG Drei Wappen als Träger der roten Laterne am Sonntag (Anstoß um 13 Uhr) die Fahrt zum Spitzenreiter TSV Kareth-Lappersdorf wohl sparen, denn zu souverän ist der Spitzenreiter, der für seine gute Nachwuchsarbeit bekannt ist, im bisherigen Saisonverlauf aufgetreten.

Doch bei der JFG Drei Wappen erinnert man sich an das Hinspiel, als die Schützlinge von Trainer Thomas Lankes  dem Tabellenführer lange  eine ausgeglichene Partie lieferten und sich erst durch einen Doppelschlag im Endspurt geschlagen geben mussten. Doch die beiden bitteren Niederlagen mit jeweils 4:2 zunächst bei der JFG Osser Hohenbogen-Lam und dann auf eigenem Gelände gegen die SG Ettmannsdorf/Haselbach haben zweifelsohne ihre Spuren hinterlassen und am Selbstvertrauen des Teams genagt. In der derzeitigen Verfassung müssen die Lankes-Schützlinge  wohl damit rechnen, in Kareth-Lappersdorf nur Kanonenfutter zu sein. Es wäre natürlich erfreulich, wenn die Mannschaft die Skeptiker Lügen strafen könnte.

Bei der 1:3 Hinspielniederlage hielt die JFG Drei Wappen lange gut dagegen. Bis zur 70. Minute stand es 1:1 und erst in den letzten Minuten wurde die Niederlage besiegelt. Die Lankes-Schützlinge hatten damals viel Laufbereitschaft und Kampfgeist gezeigt, der dann jedoch leider nicht belohnt wurde. Der auffälligste Akteur beim Spitzenreiter  ist Julian Kessner, der bereits 15 Treffer erzielt hat. Er kann auch bereits auf Einsätze im Landesliga-Team zurückblicken. Der Tabellenführer verfügt über eine sehr spielstarke Mannschaft, die in allen Mannschaftsteilen bestens bestückt ist. Bezüglich der Meisterschaft liefern sie sich noch einen spannenden Zweikampf mit dem FC Amberg, scheinen aber da die besseren Karten in der Hand zu halten.

Die JFG Drei Wappen möchte gegen den scheinbar übermächtigen  Gegner  mit einer konzentrierten  und kämpferischen Leistung das Spiel so lange wie möglich offen gestalten. Das Spiel beim Spitzenreiter kann letztlich auch dazu genützt werden, um wieder in Form zu kommen für die Spiele, die danach folgen, denn dann geht es gegen Teams, die Mitkonkurrenten um den Abstieg sind.  Und da ist es dann wichtig, die nötigen Punkte zum Klassenerhalt zu holen. Verzichten muss Coach Lankes am Sonntag auf Alexander Söldner, der aus familiären Gründen verhindert ist. Ansonsten steht ihm der ganze Kader  zur Verfügung.


Herber Rückschlag im Abstiegskampf - 2:4 gegen SG Ettmannsdorf/Haselbach

März 2017

Einen herben Rückschlag im Abstiegskampf mussten die A-Junioren der JFG Drei Wappen hinnehmen, denn das Heimspiel gegen die SG Ettmannsdorf/Haselbach wurde am Sonntag mit 2:4 verloren und dadurch bleiben die Schützlinge von Trainer Thomas Lankes weiter Träger der roten Laterne. Nach dieser eigentlich unnötigen Niederlage wird es nun immer schwieriger,  die zum Klassenverbleib notwenigen Punkte zu sammeln, denn bereits am kommenden  Sonntag wartet die sicherlich unlösbare Aufgabe beim Spitzenreiter  TSV Kareth-Lappersdorf. Damit wird die rote Laterne weiter in festen Händen der JFG Drei Wappen bleiben.

Die Gäste präsentierten sich von Anfang an sehr spielstark, während die Hausherren überhaupt nicht richtig in das Spiel kamen. Sie leisteten sich  immer wieder unnötige Fouls an der Strafraumgrenze und ermöglichten damit den Gästen   wiederholt   gefährliche Freistoß-Möglichkeiten. Erst zum Ende des  ersten Spielabschnittes und  nach der Pause kamen die Lankes-Schützlinge besser in das Spiel. Doch das reichte nicht. Notwendig wäre eine  Konstanz über 90 Minuten. Es wäre aber trotzdem  durchaus   ein Remis möglich gewesen, aber letztlich besiegten sich die Hausherren selbst, denn ihnen unterliefen sogar zwei Eigentore.

Die Gäste hatten auch einen Auftakt nach Maß erwischt.   Nach einem Abstoß vom JFG-Gehäuse war der Gegner schneller an den Ball gekommen, agierte über die rechte Seite mit drei Doppelpässen und schließlich stand Marcel Faltermeier völlig frei vor Torhüter Andreas Mayer und ließ diesem keine Abwehrchance (5.).  Sieben Minuten später gelang den Hausherren jedoch der Ausgleich.  Vladimiro Giglio hatte   auf der rechten Seite seinen Gegner ausgespielt, legte schön quer zu Sebastian Mayer, der das Leder über die Linie befördern konnte. Doch die Freude über den Ausgleich währte nicht lange, denn schon in der  16. Minute gingen die Gäste erneut in Führung. Ein Freistoß    vom rechten Strafraum-Eck strich halbhoch an der Mauer vorbei, Benno Lang versuchte mit dem Kopf zu klären, doch die Kugel schlug zum 1:2   im JFG-Kasten ein, was zugleich den Pausenstadt bedeutete.

Fünf Minuten nach dem Pausentee gelang der JFG Drei  Wappen noch einmal der Ausgleich.   Nach einem Abspielfehler der Gäste hatte sich Martin Feuchtmüller das Leder erobert, leitete es weiter an Sebastian Mayer, der quer für Vladimiro Giglio auflegte, der zum 2:2 einnetzte. Doch nur fünf Minuten  später  die erneute Führung für den Gegner.  Dieser hatte sich über die Außenseite schön durchgesetzt, ein Ball wurde quergelegt, diesen fälschte jedoch Benno Lang unglücklich  in das eigene Gehäuse ab.  Danach verflachte die Partie  etwas und den Hausherren gelang es nicht mehr, entsprechenden Druck aufzubauen. In der 90. Minute dann die endgültige Entscheidung, als ein Freistoß von Furkan  Yalcin aus größerer Entfernung über den verdutzten JFG-Keeper im langen Eck zum 2:4 einschlug.


Drei Wappen möchte die rote Laterne abgeben

24. März 2017

Große Enttäuschung herrschte bei den A-Junioren der JFG Drei Wappen am letzten Spieltag, denn durch eine 4:2 Niederlage beim Schlusslicht SG Osser-Hohenbogen-Lam rutschten die Schützlinge von Trainer Thomas Lankes auf den letzten Tabellenplatz ab und stecken nun tief im Abstiegskampf in der Bezirksoberliga. Bleibt   nur zu hoffen, dass diese Niederlage keinen negativen Einfluss auf das Selbstvertrauen des Teams genommen hat. Bereits am   Sonntag (Anstoß um 13.15 Uhr auf dem Sportgelände der DJK Arnschwang) bietet sich die große Chance, ganz schnell die rote Laterne wieder abgeben zu können. Es gastiert mit der SG Ettmannsdorf/Haselbach ein Team, das zwar auf dem  siebten Tabellenplatz  steht, aber nur zwei Punkte mehr aufweist als die JFG Drei Wappen. Bei einem Heimsieg könnte man also den Gegner in der Tabelle auf alle Fälle überrunden  und dies sollte Ansporn genug sein, in diesem Keller-Duell alles zu geben.

Der Abstiegskampf in der Bezirksoberliga  verläuft in diesem Jahr sehr spannend.   Von Rang fünf bis zum letzten Platz trennen die Teams lediglich fünf Punkte. Da kann natürlich von Spieltag zu  Spieltag viel passieren.  Für die Schützlinge von Trainer Thomas Lankes wäre es  natürlich gut, wenn sie jetzt eine kleine Siegesserie starten können.

Im Hinspiel gelang bei der SG Ettmannsdorf/Haselbach  ein 2:3 und deshalb werden  die Gäste wohl auf Revanche brennen.   Doch das möchten die Hausherren nicht zulassen, sondern sie möchten auch im Rückspiel einen Dreier einfahren, was enorm wichtig wäre.  Trainer Thomas Lankes weiß, dass man mit dem Gegner spielerisch auf Augenhöhe ist. Der auffälligste Akteur bei den Gästen ist Timo Ruß, der mit sieben Treffen auch die interne Torjägerliste bei den Gästen anführt, gefolgt von Pascal Ebenhart mit  vier Treffern. Sollte es gelingen, diese torgefährlichen Akteure auszuschalten, wäre das bereits die halbe Miete. Der Rangfünfte konnte bisher 22 Treffer erzielen, bei der JFG Drei Wappen stehen vier Treffer mehr zu Buche. Allerdings haben die Gäste erst  26 Gegentreffer kassiert, während die Lankes-Schützlinge mit 44 Treffern die meisten Treffer in der Bezirksoberliga kassiert haben. Deshalb fordert Lankes auch, dass die individuellen Fehler in der Abwehr abgestellt werden, die zuletzt immer wieder zu  eigentlich vermeidbaren Treffern geführt haben.  

Der JFG-Coach fordert deshalb einen Heimsieg, um möglichst schnell die Abstiegsplätze verlassen zu können.  „Wir müssen kämpfen, laufen und entschlossen in die Zweikämpfe gehen“,  so Lankes. Er kann vielleicht auf seinen gesamten Kader zurückgreifen. Lediglich hinter Max Schreiner steht noch ein Fragezeichen, der  sich mit Rückenproblemen herumschlägt. Lankes hofft natürlich, dass Schreiner einsatzbereit ist, denn er ist ein sehr wichtiger Spieler für das Team.


A-Junioren der JFG Drei Wappen unterliegen bei JFG Osser-Hohenbogen-Lam mit 4:2

21. März 2017

Mit einer großen Enttäuschung kehrten die A-Junioren der JFG Drei Wappen am Samstag von ihrem Gastspiel bei Schlusslicht JFG Osser-Hohenbogen-Lam zurück, denn es gab dort eine 4:2 Niederlage.  Anstatt den Gegner mit einem Remis auf Distanz zu halten oder mit einem Sieg  gar einen Sechs-Punkte-Abstand zu diesem Abstiegskonkurrenten zu bekommen, musste man sogar die rote Laterne übernehmen, jedoch punktgleich mit drei weiteren Teams. Das verspricht damit noch ein heißer Abstiegskampf zu werden.

Es war von Anfang an eine hart umkämpfte Partie, die geprägt war von Zweikämpfen und vielen Fouls.    Beiden Teams war  von Anfang bewusst, dass es um sehr viel ging und entsprechend gingen sie auch zu Werke. Eigentlich war es letztlich ein ausgeglichenes Spiel, das die Gäste letztlich durch eigene Fehler verloren. „Der Gegner war auf  keinen Fall besser als wir“, verdeutlichte Trainer Thomas Lankes den Spielverlauf.  Bitter natürlich, dass nach dieser Niederlage auch gleich die rote Laterne übernommen werden musste, die natürlich so schnell wie möglich wieder abgegeben werden soll.

Nach einem gleichverteilten Spiel waren es in der 31. Minute die Hausherren, die mit 1: 0 in Führung gehen konnten. Nach einer Freistoßflanke  war Bastian Hofmann mit einem Kopfball erfolgreich.  Die Gäste hatten sich von diesem Schock noch nicht so richtig erholt, als den  Gastgebern nur fünf Minuten später das 2:0 gelang.  Nach einem langen Ball unterlief den Gästen ein durchaus vermeidbarer Stellungsfehler, Sven  Brey nahm das Leder geschickt  mit, zog dann aus rund 16 Metern ab  und ließ dem Drei-Wappen-Keeper keine Abwehrmöglichkeit.  Hoffnung keimte dann  bei den Gästen auf, als drei Minuten vor dem Pausenpfiff der 2:1 Anschlusstreffer gelang. Andreas Bäumler schlug einen Freistoß von der Strafraumgrenze vor das Hausherren-Gehäuse, niemand kam an das Leder ran, der Torsteher ließ sich zudem irritieren und schon lag die Kugel im Netz.

Schnell waren nach dem Pausentee die Hoffnungen dahin, bald den Ausgleich zu erzielen, denn es kam anders. In der 49. Minute   wurde Dominik Frisch von der Mittellinie aus bedient, der wurde nicht eng genug beschattet, konnte so relativ unbehindert durchlaufen und konnte zum 3:1 einnetzen.  Zwanzig Minuten später  wurde Florian Kolbeck im Strafraum gefoult  und den fälligen Foulelfmeter konnte  Andreas Bäumler zum 3:2 vollstrecken.  Die Gäste drängten in den verbleibenden 20 Minuten  auf den Ausgleich und  es ergaben sich auch Einschussmöglichkeiten, jedoch vergaben Sebastian Mayer und Vladimiro Giglio in aussichtsreicher Position.  Die endgültige Entscheidung dann in der 90. Minute, als Benno Lang das Leder aus der Gefahrenzone wegschlagen wollte, dabei so  unglücklich ausrutschte, dass er das Leder zum 4:2 in das eigene Gehäuse beförderte.

Am kommenden Sonntag (Anstoß um 13.15 Uhr auf dem Sportgeländer der DJK Arnschwang) erwarten die Schützlinge von Trainer Thomas Lankes nun den Rangsiebten SC Ettmannsdorf, der nur zwei Punkte mehr als die JFG Drei Wappen aufweist. Bei einem Heimsieg könnte damit die rote Laterne schnell wieder abgegeben werden.  


JFG Drei Wappen bewies tolle Moral - Nach 1:4 Rückstand noch 4:4 gegen JFG Haidau 08

15. März 2017

Die A-Junioren der JFG Drei Wappen  haben im ersten Spiel nach der Winterpause auf heimischem Gelände gegen die JFG Haidau 08 eine tolle Moral bewiesen.  Nach  einem 1:4 Rückstand ließen die Schützlinge von Trainer Thomas Lankes die Köpfe nicht hängen, sondern bliesen zu einer tollen und letztlich auch erfolgreichen Aufholjagd, mit der sie letztlich  noch ein 4:4 erreichten und damit einen Punkt retten konnten. Dieser kann im Abstiegskampf sicherlich noch sehr wertvoll sein.  Im Schluss-Spurt hätte Drei Wappen sogar noch den Sieg erringen  können.  Auf der nach der Pause gezeigten  Leistung  können die Lankes-Schützlinge für die nächsten schweren Aufgaben sicherlich aufbauen.

Die Partie hatte  auf dem Sportgelände der DJK Arnschwang eigentlich recht vielversprechend für die A-Junioren der JFG Drei Wappen begonnen, denn nach 17 Minuten gingen sie mit 1:0 in Führung.  Nach einer Freistoßflanke von Fritz Wutz  köpfte Sebastian Mayer auf den Gäste-Kasten, der Torhüter konnte das Leder nur abprallen lassen, doch da stand Max Schreiner goldrichtig und beförderte die Kugel über die Linie. Doch nur vier Minuten später  mussten die Hausherren schon den Ausgleich hinnehmen.  Sie  diskutierten noch wegen eines Einwurfs, den dann die Gäste schnell ausführten, das Leder kam zu Lorenz Seidenschwand, der das Geschenk dankend annahm. Doch es sollte noch schlimmer für die Gastgeber kommen. Zwei Minuten nach dem Ausgleichstreffer gerieten sie sogar mit 1:2 in Rückstand, als Florian Eisenhut einen Freistoß aus rund 25 Metern direkt verwandelte.  Kurz vor der Pause gelang den Gästen sogar noch das 1:3, als die Hausherren-Abwehr nach einem Eckball, der kurz ausgeführt wurde, nicht schnell genug angriff, eine Flanke  Lukas Gassner erreichte, der  per Kopfball erfolgreich war.

Die Schützlinge von Trainer Thomas Lankes  wollten nach der Pause schnell einen Treffer erzielen, um die Partie wieder spannend zu machen. Doch es kam noch dicker. Drei Minuten nach dem Seitenwechsel zogen die Gäste scheinbar unaufholbar auf 1:4 davon. Nach einer Flanke rutsche Benedikt Dobmeier aus, das Leder kam zum freistehenden  Lukas Gassner, der sich diese Chance nicht entgehen ließ. Wohl niemand gab nunmehr noch einen Pfifferling für die Hausherren.  Doch sie bliesen  tatsächlich noch zur Aufholjagd. In der 59. Minute gelang ihnen das 2:4, als Vladimiro Giglio an der Mittellinie angespielt wurde, danach zwei Gegner ausspielte und dann dem Keeper eine Abwehrmöglichkeit ließ.  Nur zwei Minuten später gelang der  4:3 Anschluss-Treffer.  Max Schreiner hatte mit einem langen Ball Vladimiro  Giglio bedient, der das Leder schön mitnahm und schließlich den Haidauer Torsteher mit einem  Lupfer überlistete. In der 72. Minute  der viel umjubelte Ausgleich, als Florian Kolbeck seinen  Bewacher ausgespielt hatte, den Ball von der Grundlinie flach nach innen beförderte, wo Vladimiro Giglio nur noch den Fuß hinhalten musste, um die Kugel  zum 4:4 über die Linie zu befördern.

Nach dem Ausgleich hatten die Hausherren sogar noch die Chance zum Siegtreffer.  So lief Sebastian Mayer alleine auf den Haidau-Kasten zu, scheiterte aber am  Torhüter und kurz vor  dem Schusspfiff strich ein Freistoß von Florian Kolbeck knapp am Gehäuse vorbei. Alles in allem gesehen war es  ein gerechtes Remis.

Am kommenden Samstag (Anstoß um 14 Uhr) muss die JFG Drei Wappen zur JFG Osser Hohenbogen Lam reisen (das Spiel wird in Lam ausgetragen), wobei die Lankes-Schützlinge zumindest ein Remis anpeilen, um die Gäste auf Abstand halten zu können, denn diese liegen nur drei Punkte hinter der JFG  Drei Wappen.


Spitzenreiter FC Amberg war für JFG Drei Wappen eine Nummer zu groß

30. November 2016

Das haben die A-Junioren der JFG Drei Wappen neidlos anerkannt: Der Spitzenreiter FC Amberg war einfach eine Nummer zu groß und deshalb gab es im letzten Spiel vor der Winterpause auch eine deutliche 0:6 Heimniederlage. „Das war die beste Mannschaft, gegen die wir bisher gespielt haben“, erkannte deshalb auch neidlos Trainer Thomas Lankes an.   Die Gäste agierten in der Offensive sehr schnell und technisch versiert. „Da hatten wir keine Chance“, so der JFG-Coach.  Der FC Amberg steht nicht umsonst an der Spitze der Bezirksoberliga  und strebt den Aufstieg in die Landesliga an.

Leider standen Trainer Thomas Lankes beide etatmäßigen Torhüter Fabrizio Sannicola und Andreas Mayer nicht zur Verfügung. Nachdem auch diesmal Ludwig Fleischmann nicht einsatzfähig war, musste mit Sebastian Mayer ein guter Angreifer  zwischen die Pfosten, womit natürlich  die Hausherren-Offensive geschwächt  war. Doch an Sebastian Mayer lag es keineswegs, dass es diese klare Niederlage gab. Es lag einzig und allein an der Dominanz des Spitzenreiters.

Der Spitzenreiter hatte auf dem Sportgelände der DJK Arnschwang auch einen Auftakt nach Maß. Bereits in der ersten Spielminute gelang den Gästen die 0:1 Führung. Es wurde der Ball auf die linke Seite gespielt, dort war ein Gästespieler schneller am Ball, legte diesen quer und dann konnte Florian Fruth ungehindert einnetzen.  In der 18. Minute unterlief den Hausherren ein Foulspiel im Strafraum und Schiedsrichter Stefan Grau (Schönseeer Land) blieb keine andere Wahl, als auf den Elfmeterpunkt zu zeigen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Vincent Schweiger unhaltbar zum 0:2. Sechs Minuten später klingelte es erneu tim JFG-Kasten.  Die Hausherren-Abwehr brachte einfach das Leder nicht entscheidend aus der Gefahrenzone und so war der Spitzenreiter schließlich mit dem dritten Versuch erfolgreich, als die Flanke  Christopher Flierl erreichte, der aus Kurzdistanz erfolgreich war. Noch vor der Pause mussten die Lankes-Schützlinge sogar noch das 0:4 hinnehmen. Bei  einem Angriff waren die Hausherren zu weit aufgerückt, der Gegner erkämpfte sich das Leder,  bediente sofort Anton Schreyer, der Keeper Mayer keine Abwehrmöglichkeit ließ.

Mit einem Doppelschlag kamen die Gäste schließlich zum 0:6-Endtand. In der 58.  Minute kamen die Gäste über die rechte Abwehrseite,  hebelten dann mit einem Doppelpass die Hausherren-Defensive aus und Florian Fruth besorgte mit  seinem zweiten  Treffer das 0:5. Nur eine Minute später das 0:0, das fast eine Kopie des vorausgegangen Treffers war. Diesmal hieß der Torschütze bei den Gästen jedoch Anton Schreyer. Danach schalteten die Gäste um einen Gang zurück und das Spiel plätscherte dahin. In der 70. Minute verzeichneten die Hausherren ihre einzige Einschussmöglichkeit, doch ein Freistoß von Florian Kolbeck strich knapp über das FC-Gehäuse.

Erfreulich ist zweifelsohne, dass die Schützlinge von Trainer Thomas Lankes trotz dieser klaren Niederlage auf einem Nichtabstiegsplatz in der Bezirksoberliga überwintern können. Nach der Winterpause sollten dann die nötigen Punkte zum Klassenerhalt gesammelt werden.


JFG Drei Wappen möchte Spitzenreiter FC Amberg etwas ärgern

26. November 2016

Zum letzten Spiel vor der Winterpause erwarten die A-Junioren der JFG Drei Wappen am heutigen Samstag (Anstoß um 14 Uhr auf dem Sportplatz in Arnschwang) den Spitzenreiter FC Amberg, der am vergangenen Spieltag mit einem 2:2 Remis auf eigenem Gelände gegen den Mitkonkurrenten um die Meisterschaft, den TSV Kareth Lappersdorf,  den Platz an der Sonne verteidigen konnte. Sicherlich hatten sie sich aber in dieser Spitzenbegegnung einen Heimsieg ausgerechnet. Aber auch die Schützlinge von Trainer Thomas Lankes haben  in den letzten Partien mächtig Selbstvertrauen getankt, denn sie sind seit vier  Spieltagen ungeschlagen. Besonders beachtlich war natürlich am vergangenen Spieltag das 1: 1 beim Rangvierten FC Weiden Ost. Dabei waren die Gäste sogar dem Siegtreffer näher als die hoch eingeschätzten Hausherren. So wollen die Lankes-Schützlinge auch in der Partie gegen den Spitzenreiter nicht von Anfang an die Flinte ins Korn werfen, sondern wollen mit  einer couragierten Leistung den Gästen einen Punkt abringen. Vielleicht gelingt ihnen aber die nächste Sensation.

Die Gäste sind bisher sehr souverän aufgetreten,  denn sie mussten im bisherigen Saisonverlauf  erst zwei Punkte abgeben. Neben   dem ärgsten Verfolger TSV Kareth Lappersdorf (der mit einem Punkt zurückliegt und zudem ein Spiel weniger hat) reichte es auch gegen den SV Burgweinting nur zu einem Remis und die Burgweintinger sind wahrlich keine Übermannschaft. Der FC Amberg kommt aber mit der Empfehlung, mit 47 Treffen die mit Abstand  meisten Tore in der Bezirksoberliga erzielt zu haben. Die interne Torschützenliste führen  Anton Schreyer und Sven Florek mit je sieben Treffern an, gefolgt    von Vincent Schweiger und Jordi Pirzer mit je sechs Treffern sowie Florian Fruth mit fünf  Torerfolgen. Diese Torfabrik muss erst einmal unter Kontrolle gebracht werden.  Die Gäste müssen auf  den Defensiv-Akteur Patrick Pohl verzichten, der im Spitzenspiel gegen Kareth Lappersdorf die rote Karte gesehen hat. Ob dies eine Schwächung der Gäste-Defensive  bedeutet, die  bisher erst acht Gegentreffer hinnehmen musste, wird sich zeigen.

Leider hat Trainer Thomas Lankes auch in dieser Partie ein Torwart-Problem. Er muss auch bei dieser Begegnung auf die  beiden Stammtorhüter Fabrizio Sannicola und  Andreas Mayer verzichten,  so dass mit Ludwig Fleischmann wieder wie am vergangenen Spieltag  ein verletzter Feldspieler (er laboriert  an einem Kreuzbandriss) zwischen die Pfosten gehen muss. Doch Fleischmann hat bewiesen, dass man sich auf ihn verlassen kann.  Zudem fehlt  auch Michael Lindner aus privaten Gründen. Ansonsten stehen aber voraussichtlich alle anderen Akteure zur Verfügung.

Die Hausherren streben gegen den scheinbar übermächtigen Gegner  einen Zähler an. Dies würde wahrscheinlich auch reichen, um nicht auf einem Abstiegsplatz überwintern zu müssen, was das große Ziel ist. Für dieses Ziel lohnt es sich sicherlich, noch einmal die ganze Kampfkraft in die Waagschale zu werfen.  Schließlich konnten sich die A-Junioren der JFG Drei Wappen gegen Spitzenmannschaften bisher immer steigern und so soll es mit Zuschauer-Unterstützung auch heute sein.


A-Junioren holen angestrebten Punkt beim FC Weiden Ost

23. November 2016

Mit einem 1:1 Remis beim  Rangvierten FC Weiden Ost konnten die A-Junioren der JFG Drei Wappen am Sonntag den angestrebten Punkt mit auf die Heimreise nehmen und können sich damit weiter berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen.  Bei etwas mehr Glück hätte sogar ein Dreier herausspringen können, doch leider  wurden in einer  kampfbetonten Partie im ersten Spielabschnitt  die guten Einschussmöglichkeiten nicht genützt.

Dabei waren die Voraussetzungen alles andere als optimal, denn Drei Wappen musste seinen beiden Stammtorhüter Fabrizio Sannicola und  Andreas Mayer ersetzen, so dass mit Ludwig Fleischmann ein eigentlich verletzter Feldspieler (er laboriert  an einem Kreuzbandriss) zwischen die Pfosten gehen musste. Doch er machte seine Sache ganz ausgezeichnet, beim Ausgleichstreffer hatte er jedoch  keine Chance.  Auch Max Schreiner und Peter Gerber waren noch kurzfristig wegen Erkrankung ausgefallen.

Die Schützlinge von Trainer Thomas Lankes waren in der hart umkämpften Partie von Anfang an gut in das Spiel gekommen. Sie hatten letztlich sogar mehr Einschussmöglichkeiten als die Hausherren und deshalb wäre ein Sieg  durchaus auch verdient gewesen. So war Vladimiro  Giglio in den ersten 20 Minuten dreimal alleine auf  Torhüter Leandro Ehring zugelaufen, doch einmal zielte er vorbei und die beiden anderen  Male scheiterte er am Torhüter der Hausherren. Doch auch der Rangvierte hatte eine gute Chance, um in Führung zu gehen.   Zunächst hatte Torhüter Fleischmann gut pariert und beim Nachschuss  konnte Andreas Bäumler das Leder von der Linie schlagen.  In der 36. Minute dann die längst überfällige  Führung für die Gäste. Nach einem schnell ausgeführten Einwurf von Jonas Mühlbauer  kam das Leder zu Vladimiro  Giglio, der  passte nach innen, wo Max Völkl schneller an das Leder kam als der Verteidiger und dieses zum 0:1 über die Linie grätschte.

Nach dem Seitenwechsel kam der FC Weiden Ost in der 60. Minute mit seiner ersten guten Chance  durch Torjäger Stefan Kick zum Ausgleich.  Er hatte einen Pass aus dem Zentrum bekommen und hatte dann freistehend vor Torhüter Fleischmann keine Probleme, um  zu vollstrecken.  In  der Folgezeit hatten die Schützlinge von Trainer Thomas Lankes wieder mehr vom Spiel  und hatten durch Sebastian Mayer zwei Chancen,  um erneut in Führung zu gehen, doch beide Male parierte der Hausherren-Keeper. In den letzten Spielminuten  riskierten beide Teams nicht mehr zu viel und zeigten sich mit dem Remis letztlich zufrieden. Bei den Gästen war die Freude über den Punktgewinn natürlich groß, denn damit setzte sich der Aufwärtstrend weiter fort.


A-Junioren der JFG Drei Wappen beim FC Weiden Ost vor großer Hürde

18. November 2016

Vor einer ganz großen Hürde stehen die A-Junioren  der JFG Drei Wappen, denn zum fälligen Punktspiel müssen die Schützlinge von Trainer Thomas Lankes am   Sonntag (Anstoß um 11 Uhr) beim Tabellenvierten FC Weiden Ost  antreten. Am vergangenen Spieltag sind ja bis auf die Begegnung FC Amberg gegen den FC Weiden Ost alle Partien ausgefallen. Dabei musste der morgige Gegner eine deutlich 5:0 Abfuhr hinnehmen. Doch  gegen den Spitzenreiter FC Amberg so klar zu verlieren, damit musste der FC Weiden Ost auch durchaus  rechnen. Er hat diese Partie sicherlich auch abgehackt und vielmehr strebt er nun gegen die JFG Drei Wappen wieder einen Sieg an.

Die A-Junioren mussten nun schon zwei Spieltage hintereinander pausieren. Zunächst wurde die Partie bei der JFG Donautal Bad Abbach abgesagt, dann folgte am vergangenen Spieltag die Absage der Heimpartie gegen die JFG Oberpfälzer Wald. Damit konnten die Akteure nun ihre kleinen Blessuren auskurieren und fahren mit einer guten Portion Selbstvertrauen nach Weiden, denn schließlich wurde seit drei Spieltagen nicht mehr verloren und das letzte Spiel  wurde ja beim SV Hahnbach deutlich mit 0:4 gewonnen. Es scheint  so, als ob Drei Wappen auf des Gegners Platz erfolgreicher agiert, denn es stehen immerhin schon zwei Auswärtssiege zu Buche. Gerne würde man nun den dritten  Auswärtssieg einfahren. Leider muss  Coach Lankes auf Alexander Söldner wegen einer Muskelzerrung verzichten und eventuell  steht auch Jonas Mühlbauer nicht zur Verfügung,  der   sich  im Training eine Bänderdehnung zugezogen hat.

Die Lankes-Schützlinge haben auf den FC Weiden Ost einen Rückstand von fünf Punkten. Sollte also mit einem Dreier die Heimreise angetreten werden können, würde der Rückstand  nur noch zwei Punkte betragen. Schon allein deshalb lohnt es sich, um die gesamte Kampfkraft in die Waagschale zu werfen und couragiert aufzutreten. Natürlich müssen die erspielten Einschussmöglichkeiten, von denen es wahrscheinlich nicht viele  geben wird, konsequent genützt werden. Dabei setzt man natürlich insbesondere auf die Treffsicherheit von Vladimiro Giglio.

Der Abstiegskampf verläuft ja in der Bezirksoberliga in dieser Saison sehr spannend. Bis zum vierten Platz, auf dem der FC Weiden Ost steht, darf sich praktisch noch keine Mannschaft in Sicherheit  wiegen.  Die Hausherren haben ebenso wie die JFG Drei Wappen erst 16 Treffer erzielt. Sie mussten aber auch erst 16 Gegentreffer hinnehmen, verfügen damit über ein ausgeglichenes Torekonto. Der Torhüter der JFG Drei Wappen musste dagegen schon 29 Mal hinter sich greifen, was bislang leider immer noch den Negativ-Rekord in der Bezirksoberliga bedeutet. Auffälligster Akteur beim FC Weiden Ost ist  Stefan Kick, der die interne Torjägerliste mit sechs Treffern anführt. Dahinter folgen  Mirko Griesbeck mit  vier und Vincent Wellert mit drei Toren. Auf diese torgefährlichen Akteure wird die Drei Wappen-Defensive sicherlich ein besonderes Augenmerk richten müssen, soll nicht mit leeren Händen die Heimreise angetreten werden.


Gelingt A-Junioren endlich erster Heimsieg gegen JFG Oberpfälzer Wald

11. November 2016

Zum Zuschauen verdammt waren  am vergangenen Samstag die A-Junioren der JFG Drei Wappen, denn das Spiel bei der JFG Donautal Bad Abbach wurde abgesagt. Das Positive daran war, dass die  Verletzungen von dem einen oder anderen Akteur auskuriert werden konnten. Am morgigen Sonntag (Anstoß um 11 Uhr in Arnschwang)  erwarten die Schützlinge von Trainer Thomas Lankes nun den Aufsteiger  JFG Oberpfälzer Wald, dessen  Partie am vergangenen Spieltag auf eigenem Gelände gegen  den FC Weiden Ost nach einer 2:0 Führung abgebrochen wurde. Hier muss nun erst das Sportgericht entscheiden. Für Drei Wappen bietet sich nun die Möglichkeit, endlich den ersten Heimsieg unter Dach und Fach zu bringen, der eigentlich längst  überfällig wäre.

Die Gäste, die seit drei Spieltagen ohne Sieg sind (unter anderem wurde auch beim Schlusslicht  JFG Osser Hohenbogen mit 4:1 verloren),  stehen in der Tabelle um nur einen Punkt schlechter da als die A-Junioren der JFG Drei Wappen. Sollten ihnen aber durch das Sportgericht die drei Punkte gegen den FC Weiden Ost zugesprochen werden, dann sieht die Sache schon wieder  ganz anders aus. Dann hätte die JFG  Oberpfälzer Wald, bestehend aus den Vereinen  FC Wernberg, TSV Detag Wernberg und der DJK Weihern-Stein die JFG Drei Wappen nicht nur in der Tabelle überholt, sondern hätte dann selbst sogar einen Vorsprung von  zwei Punkten.  Aus diesem Grunde wäre natürlich der erste Dreier auf eigenem Gelände enorm wichtig, um nicht unnötig an Boden zu verlieren.

Dass die Gäste mitunter wie eine launische Diva fungieren, zeigte der 3:1 Sieg gegen den SV Burgweinting. Mit erst zwölf Treffern haben sie die drittwenigsten Tore der Bezirksoberliga erzielt, da kann  Drei Wappen sogar vier Treffer mehr aufweisen. Immerhin mussten sie aber auch schon 25 Gegentreffer kassieren, das sind nur  vier Treffer weniger, als die Hausherren schon kassieren mussten.  Die interne Torschützenliste  bei den Gästen führt Simon Polster mit fünf Treffern an, gefolgt von Sebastian Preisser mit drei Toren. Beide haben damit mehr als die Hälfte der Tore der JFG Oberpfälzer Wald erzielt. Könnte es gelingen, diese beiden Akteure auszuschalten, wäre dies sicherlich bereits die halbe Miete.

Die Schützlinge von Trainer Thomas Lankes sind nach zwei Unentschieden und nach dem Sensationssieg beim SV Hahnbach seit drei Spieltagen ungeschlagen und möchten mit gestärktem Selbstbewusstsein diese Serie natürlich fortsetzen. In der Tabelle hängt ab dem vierten Tabellenplatz alles sehr eng zusammen, denn zu diesem hat Drei Wappen lediglich einen Rückstand von fünf Punkten.  Trainer Lankes steht diesmal der komplette Kader zur Verfügung, so dass er diesmal die Qual der Wahl hat. Er braucht jedoch Akteure, die voll konzentriert  agieren und auch kämpferisch alles geben werden, um endlich den ersten Heimsieg zu erzielen, mit dem man sich dann auch etwas von den Abstiegsplätzen absetzen könnte. 

A-Junioren fahren optimistisch zur JFG Donautal


04. November 2016

Mit einer gesunden Portion Optimismus  fahren die A-Junioren der JFG Drei Wappen am   Sonntag (Anstoß um 11 Uhr) zur JFG Donautal Bad Abbach, denn die Mannschaft ist seit drei Spieltagen ungeschlagen. Nach zwei Remis gegen die JFG Osser Hohenbogen Lam und dem 3:3 gegen den SV Burgweinting sowie dem 0:4-Sensationssieg beim Tabellenvierten SV Hahnbach haben die Schützlinge von Trainer Thomas Lankes viel Selbstvertrauen getankt und wollen ihre Erfolgsserie   bei der JFG Donautal Bad Abbach  fortsetzen, denn die Hausherren  liegen einen Punkt hinter der JFG Drei Wappen und damit ist dies praktisch ein Sechs-Punkte-Spiel. Könnte  der dritte Auswärtssieg eingefahren werden, wäre dies zweifelsohne ein Riesenschritt zum  Klassenerhalt.  Da lohnt es sich natürlich,  sich gut vorzubereiten und alles zu geben.

Trainer Thomas Lankes hat bisher wirklich eine sehr gute Arbeit geleistet und dies schlägt sich mittlerweile auch in den Leistungen der  Mannschaft nieder. Die Abstiegsränge konnten verlassen werden und  die Mannschaft steht nunmehr auf dem achten Tabellenplatz. Doch alle wissen, dass man sich auf  den Lorbeeren nicht ausruhen darf und die Saison ist noch lang. Doch zweifelsohne ist die Mannschaft auf einem  guten Weg, denn auch der Kameradschaftsgeist im Team stimmt, was natürlich enorm wichtig ist.

Die Hausherren haben erst zehn Treffer erzielt. Dies ist nach dem Schlusslicht JFG Hohenbogen Osser Lam mit neun Toren die schlechteste Trefferausbeute. Sie haben  aber erst 19 Gegentreffer kassiert  und damit um zehn weniger als die JFG Drei Wappen, die  sich schon 29 Tore eingefangen hat. Aber in den letzten Spielen hat sich die Defensive stabilisiert, was auch enorm wichtig war. Bei den Gastgebern gibt es keinen ausgesprochenen Torjäger. Christian Holzapfel und Matthias Schöberl  führen gerade mal mit zwei Treffern die interne Torjägerliste an. Dann folgen einige Akteure mit je einem Treffer.  Das macht aber die Hausherren auch so unberechenbar.  

Die JFG Dontaulal Bad Abbach hat  die letzten beiden Spiele, die sie aber auf des Gegners Platz (beim FC Weiden Ost und bei der SG Ettmannsdorf) absolvieren mussten, verloren. Zuvor hatten sie aber  zwei Heimspiele bestritten und diese wurden  gewonnen,  wobei insbesondere der deutliche 6:0 Heimsieg  gegen die JFG Haidenaabtal schon ein Ausrufezeichen  gesetzt hat, was auch die Heimstärke des Gegners verdeutlicht.

Trainer Thomas Lankes stehen bis  auf den verletzten  Außenverteidiger Alexander Söldner alle Akteure zur Verfügung, so dass er personell ziemlich aus dem Vollen schöpfen kann. Beim SV Hahnbach hatte er dagegen noch auf einige Akteure verzichten müssen und trotzdem war dieser Sensationssieg gelungen. Schon aus diesem Grunde wird  voller Zuversicht nach Bad Abbach gefahren. Es wäre sicherlich auch bereits ein Erfolg, wenn man mit einem  Punkt die Heimreise antreten könnte.


A-Junioren der JFG Drei Wappen gewinnen beim SV Hahnbach sensationell mit 0:4

31. Oktober 2016

Für eine  Sensation sorgten die A-Junioren der JFG Drei Wappen, denn sie kamen am Samstag beim Tabellenvierten SV Hahnbach zu einem überraschenden 0:4 Erfolg, obwohl sie auf mehrere Stammkräfte  verzichten mussten und letztlich auch nur mit 13 Akteuren die Reise angetreten hatten.  Damit gelang ihnen auch eine erfolgreiche Revanche für die 1:5-Hinspielniederlage. Mit diesem Dreier konnten die Schützlinge von Trainer Thomas Lankes auch die Abstiegsränge verlassen, stießen auf Rang acht vor und können damit nun wieder etwas hoffnungsvoller in die Zukunft blicken.

Ohne große Hoffnungen hatten die A-Junioren der JFG Drei Wappen die Reise nach Hahnbach angetreten, musste man doch bereits im Hinspiel auf eigenem Gelände mit einer klaren 1:5 Niederlage den Platz verlassen. Doch es zeigte sich, was man leisten kann, wenn die Einstellung stimmt. Zudem hatten die Hausherren ihren Gegner wohl auc h etwas unterschätzt und dies nützten die Gäste gnadenlos aus.

Bereits nach 15 Spielminuten hatte Simon Späth für ein Ausrufezeichen  gesorgt, als er aus Nahdistanz nur knapp daneben gezielt hatte. Doch acht Minuten später die überraschende Führung.  Bei einem Schuss von Vladimiro Giglio war das Leder vom Pfosten zurückgeprallt, Benno Lang reagierte schnell und setzte das Leder zum 0:1 in die Maschen. Es war weiter ein ausgeglichenes Spiel, bei dem zwar die Hausherren mehr Ballbesitz hatten,  die sich  aber keine zwingenden Torchancen  erarbeiten konnten. Zumeist probierten sie es mit Weitschüssen, die nichts einbrachten.  Da waren die Gäste schon wesentlich effektiver, auch wenn es beim 0:2 der tatkräftigen Unterstützung des Hausherren-Keepers bedurfte.  Einen direkten Freistoß schoss Max Schreiner zentral auf das Tor, wobei der Torsteher das Leder nicht festhalten konnte, das dann in seinem Kasten zappelte.

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Platzherren das Blatt noch zu wenden.  Sie agierten  nun auch deutlich überlegen und dabei hatten die Gäste  aber dann auch das Glück des Tüchtigen, dass der SV Hahnbach nicht den Anschlusstreffer erzielen konnte. Bei einem Konter in der 67. Minute fiel dann die endgültige Entscheidung zugunsten der Gäste.  Vladimiro Giglio, der eine starke Leistung bot, nahm das Leder an der Mittellinie an, spielte drei Gegenspieler aus  und ließ dann mit einem platzierten Schuss  dem SV-Torhüter keine Abwehrmöglichkeit. Mit dem 0:3  war letztlich auch der Widerstand der Hausherren gebrochen.  Bei einem weiteren Konter gelang sogar  noch das 0:4.  Sebastian Mayer hatte quer gelegt auf den mitgelaufenen Giglio, der keine Mühe hatte das Leder am Keeper vorbei  in den Kasten zu befördern.  Zum Schluss hatten die Gäste sogar noch zweimal die Chance zum 0:5. Nach einem Eckball wurde ein Schuss von Max Schreiner per Fußabwehr von der Linie gekratzt und auch beim Nachschuss von Sebastian Mayer konnten die Hausherren im letzten Moment retten. Die Freude über den letztlich verdienten Sieg war natürlich groß.

Am kommenden  Sonntag geht nun die Reise zur  JFG Donautal Bad Abbach, die nur einen Punkt weniger auf dem Konto hat als die JFG Drei  Wappen.  


Hohe Hürde für die JFG Drei Wappen beim SV Hahnbach

28. Oktober 2016

Die A-Junioren der JFG Drei Wappen treten im Abstiegskampf weiter auf der Stelle, denn Spiele mit unentschiedenem Ausgang bringen die Mannschaft nicht weiter und so kleben sie weiter auf dem vorletzten Tabellenplatz fest. Nur gut, dass die davor liegenden Mannschaften punktemäßig noch nicht weit enteilt sind, denn bis zu Rang fünf hängen die Teams eng beieinander. Leider wartet aber nun auf die Schützlinge von Trainer Thomas Lankes  eine schwere Aufgabe, denn die Reise geht am  Samstag (Anstoß bereits um 11 Uhr) zum Tabellendritten SV Hahnbach und da werden die Trauben sicherlich sehr hoch hängen.

Die Hausherren  traten bisher sehr effektiv auf. Sie haben erst 14 Treffer erzielt und damit lediglich um zwei mehr als die JFG Drei  Wappen. Doch in der Tabelle trennen die beiden Teams Welten. Dies liegt nicht zuletzt  daran, dass der SV Hahnbach erst neun Gegentreffer hinnehmen musste, während der JFG-Keeper schon 29 Mal hinter sich greifen musste, was den Negativ-Rekord in der Bezirksoberliga darstellt.  Die  interne Torjäger-Liste der  Gastgeber  führen Ramon Morkus und Tim Doschat mit je drei Treffern an, gefolgt von Eriks Neiswirth mit zwei Treffern. Im bisherigen Saisonverlauf hat sich aber gezeigt, dass auch andere Akteure  für einen Torerfolg gut sind und das macht den SV Hahnbach zweifelsohne auch so unberechenbar.  

Die Lankes-Schützlinge konnten ihren ersten Saisonsieg auf des Gegners Platz erzielen und deshalb fahren sie auch mit etwas Optimismus nach Hahnbach, denn warum sollte nicht auf des  Gegners Platz eine zweite    Überraschung gelingen.  Auf jeden Fall wird die Mannschaft wieder an die gute kämpferische Leistung im letzten Punktspiel gegen den SV Burgweinting anknüpfen müssen, als ein dreimaliger Rückstand aufgeholt werden konnte und noch in der letzten Minute der Ausgleichtreffer gelang.  Auf jeden Fall   muss versucht werden, in der Defensive noch besser zu stehen. Der gegnerischen Offensive darf nur wenig Spielraum zugelassen werden. Dazu muss eng an den Gegenspielern gestanden werden. Sicherlich wird sich den Gästen die eine oder andere Kontermöglichkeit bieten und da muss versucht werden, diese konsequent zu nützen.

Leider kann Trainer Thomas Lankes nicht mit der stärksten Aufstellung nach Hahnbach fahren, denn neben Torhüter Fabrizo Sannicola (Grippe) fallen auch noch Benedikt   Dobmeier und Florian Fischer (beide privat verhindert) sowie Michael Lindner (beruflich verhindert) aus. Trotzdem möchte man nicht mit leeren Händen die Heimreise antreten. Nun müssen sich eben andere Akteure beweisen, die bisher nicht so zum Zuge gekommen sind.


Es wurde nichts mit dem ersten Heimsieg - Nur 3:3 gegen SV Burgweinting

24. Oktober 2016

Auch im vierten Anlauf wurde es nichts mit dem anvisierten ersten Heimsieg der A-Junioren der JFG Drei Wappen in der Bezirksoberliga, denn gegen den SV Burgweinting kamen die Schützlinge  von Trainer Thomas Lankes über ein 3:3 Remis nicht hinaus. Unentschieden sind   in der momentanen Situation einfach zu wenig, um   bald die Abstiegsränge verlassen zu können.  Die Hausherren agierten über die gesamte Partie eigentlich   recht ordentlich,  brachten sich aber durch  unnötige Fehler immer wieder in brenzlige Situationen. Wenigstens wurde eine tolle Moral bewiesen, denn es konnte dreimal ein Rückstand ausgeglichen werden. Der Ausgleichtreffer zum 3:3 fiel buchstäblich im letzten Augenblick und sicherte wenigstens dann noch einen Punkt.

Das Spiel wurde diesmal auf dem Sportplatz in Ränkam ausgetragen, nachdem der Fußballplatz in Arnschwang nicht bespielbar war.  Die Hausherren kamen gut in die Partie und hatten sich durch Florian Kolbeck und Sebastian Mayer auch zwei gute Einschussmöglichkeiten  erarbeitet, die jedoch vergeben wurden.  Dies sollte sich dann bald rächen, denn die Gäste kamen nach 27 Minuten durch Daniel Gürster zur 0:1 Führung, als er Torhüter Andreas Mayer keine  Abwehrmöglichkeit ließ.  Doch nur zehn Minuten später gelang den Gastgebern der 1:1-Ausgleich.  Nach einem  von Florian Kolbeck getretenen Kopfball verlängerte Max Schreiner mit dem Kopf  zu Vladimiro Giglio, der das Leder über die Linie drückte. Kurz vor dem Seitenwechsel hatte Drei Wappen Glück, dass ein Schuss von Berrack Yildirim über den JFG-Kasten strich.

Gleich nach dem Seitenwechsel hatten dann die Lankes-Schützlinge die Führung auf dem Fuß. Zunächst konnten die Gäste das Leder noch im letzten Moment von der Linie schlagen, der Abpraller fiel genau vor die Füße von Sebastian Mayer, der jedoch am Gästekeeper scheiterte. Quasi im Gegenzug  die erneute Gästeführung  wiederum durch Daniel Gürster (47.). Zwei Minuten   danach  konnte  der Burgweintinger Torsteher nach einem Schuss von Giglio das Leder per Fußabwehr zur Ecke abwehren.  Den folgenden von Florian Kolbeck getretenen Eckball  beförderte ein Gästespieler zum 2:2 ins eigene Netz. Kurz danach traf  Jonas Mühlbauer  leider nur das Außennetz. Und nach einer Flanke von Mühlbauer  köpfte Simon Späth aus guter  Distanz  das Leder leider nur auf die Querlatte (54.). Erneut konnten die Gäste in Führung gehen, als Egzon Merovci mit einem strammen Linksschuss ins Eck erfolgreich war (58.).  Doch die  Hausherren steckten nicht auf. Einen Freistoß von Vladimiro Giglio konnte der Gästekeeper noch entschärfen, doch in der letzten Minute  wurden die Angriffsbemühungen  doch noch belohnt, als nach einem von Florian Kolbeck getretenen   Eckball Andreas Bäumler buchstäblich mit der letzten Aktion     mit dem Kopf das Leder ins Netz  setze  und damit seinem Team wenigstens noch einen Punkt rettete.


Jetzt soll gegeg den SV Burgweinting der erste Heimsieg gelingen

21.10.2016

Nichts wurde es am vergangenen Samstag mit dem ersten Heimsieg der A-Junioren der JFG Drei Wappen, denn im Keller-Duell gegen die JFG Osser Hohenbogen kamen sie über ein mageres 2:2 Remis nicht hinaus. Dabei hatten sie sich so viel vorgenommen, doch der entscheidende Treffer wollte einfach nicht gelingen. So unternehmen die Schützlinge von Trainer Thomas Lankes am morgigen Samstag  (Anstoß um  16 Uhr) einen neuerlichen Versuch, um den ersten Heim-Dreier unter Dach und Fach zu bringen.  

Diesmal kreuzt der Tabellensechste  SV Burgweinting auf,  der nur drei Punkte mehr auf dem Konto hat als die JFG Drei  Wappen. Bei einem Heimsieg könnte nicht nur der vorletzte Tabellenplatz verlassen, es könnte mit dem Gegner auch nach Punkten gleichgezogen werden. Dies sollte Ansporn genug sein, die gesamte Kampfkraft in die Waagschale zu werfen.

Die Gäste haben bisher erst zehn Treffer erzielt und damit erst einen mehr als die JFG Drei Wappen. Es scheint also bei den Schützlingen von Trainer Mustafa Baklan durchaus auch Probleme in der Offensivabteilung zu geben. Das Paradestück ist aber die Abwehr, denn diese hat erst zwölf Gegentreffer zugelassen. Drei Wappen hat sich aber im bisherigen Saisonverlauf schon 26 Gegentreffer eingefangen und damit die meisten in der Bezirksoberliga.

Erfolgreichste Torschützen bei den Gästen waren  bislang Marc Brodl  und Lavdim Zeciri mit je drei Treffern. Auf diese beiden Offensivkräfte muss deshalb ein besonderes Augenmerk  gerichtet werden.  Die Gäste haben zuletzt zweimal verloren, zunächst bei der JFG Oberpfalz mit 3:1 und dann zuhause gegen den FC Weiden Ost mit 2:4. Sie stehen damit ebenfalls unter Siegzwang.

Trainer Thomas Lankes weiß noch nicht, ob ihm diesmal alle Akteure zur Verfügung stehen, denn Andreas Bäumler und Max Schreiner haben sich in der letzten Partie verletzt und konnten diese  Woche nicht trainieren. Es wird sich erst zeigen müssen, ob die Verletzungen bis zum  heutigen Punktspiel auskuriert sind.

Lankes hofft, dass seine Akteure auf die gegen die JFG Osser Hohenbogen gezeigte Leistung weiter aufbauen können, vielleicht sogar noch eine Schippe drauflegen können, was auch notwendig wäre.  Mit einem schnellen Flügelspiel über Florian Kolbeck, Jonas Mühlbauer und Simon Späth soll versucht werden sich Einschussmöglichkeiten zu erspielen, die dann jedoch auch konsequent genützt werden müssen. Die Abwehr um Benedikt Dobmeier und Andreas Bäumler, soweit er denn mitwirken kann, dürfte einmal mehr hart gefordert werden. Da darf man sich keinesfalls Nachlässigkeiten erlauben.

Natürlich hoffen die A-Junioren der JFG Drei  Wappen, dass sie auch auf eine entsprechende Zuschauer-Unterstützung hoffen können, damit es endlich mal etwas wird, mit dem ersten Heimsieg, der so dringend notwendig wäre, um weiter  im Rennen um den Klassenerhalt zu bleiben.


A-Junioren der JFG Drei Wappen kommen im Keller-Duell über ein 2:2 nicht hinaus

18. Oktober 2016

Nichts wurde es mit dem angestrebten ersten Heimsieg der A-Junioren der JFG Drei Wappen am vergangenen Samstag im Keller-Duell gegen die JFG Osser Hohenbogen, denn die Schützlinge von Trainer Thomas Lankes kamen über ein mageres 2:2 Remis nicht hinaus und sind damit auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht. Träger der roten Laterne bleibt dagegen die JFG Osser Hohenbogen. Beide Teams werden wohl hart arbeiten müssen, wenn sie den Klassenerhalt schaffen wollen.

Die A-Junioren der JFG Drei Wappen hatten  sich für das Keller-Duell  eigentlich viel vorgenommen. Sie waren auch zunächst recht ordentlich in die Partie gekommen und konnten auch nach 16 Minuten die Führung erzielen. Nach einem schönen Querpass von Florian Fischer konnte Florian Kolbeck den Gästekeeper Michael Koller überwinden. Eigentlich hätte die Führung ja den Hausherren Auftrieb geben sollen, doch genau das Gegenteil traf ein, denn plötzlich wollte nicht mehr viel zusammenlaufen.  So verwunderte es nicht, dass Dominik Frisch in der 24.  Minute nach einem Abspielfehler aus rund 20 Metern den 1:1-Ausgleichstreffer erzielen konnte. Ja, und es kam sogar noch dicker für die Platzherren, denn nur sechs Minuten später sah sich  niemand veranlasst, nach einer Freistoß-Flanke zum Kopfball nach oben zu steigen und dies wurde prompt bestraft, denn Lukas Pritzl stieg schon nach oben und beförderte das Leder per Kopf zur 1:2 Führung ins Netz, was zugleich den Pausenstand bedeutete.

Nach der Pause war den Platzherren anzumerken, dass sie dem Spiel noch eine Wende geben wollten, denn sie bemühten sich nun, ohne sich aber zunächst dringende Torchancen herausspielen zu können.  Nach einem Eckball in der 64. Minute, getreten von Florian Kolbeck konnte Sebastian Mayer zum 2:2 vollstrecken. Die Lankes-Schützlinge bemühten sich in der Folgezeit redlich, noch den Siegtreffer zu erzielen. Kurz vor Schluss bot sich dazu auch eine großartige Gelegenheit, jedoch hatte Sebastian Mayer aus Kurzdistanz Pech im Abschluss, denn Gästekeeper Koller konnte das Leder noch zur Ecke klären, die jedoch nichts einbrachte.

Am kommenden Samstag haben die A-Junioren der JFG Drei Wappen erneut  Heimvorteil. Sie erwarten dann auf dem Sportplatz in Arnschwang den SV Burgweinting, der ebenfalls erst sieben Punkte auf seinem Konto hat. Mit einem Sieg könnte also mit dem Gegner  nach Punkten gleichgezogen werden.


JFG Drei Wappen erwartet zum Keller-Duell die JFG Osser Hohenbogen Lam

14. Oktober 2016

Zum Keller-Duell erwarten die A-Junioren der JFG Drei Wappen am heutigen Samstag (Anstoß bereits um 15  Uhr auf dem Sportplatz in Arnschwang)  das Schlusslicht JFG Osser Hohenbogen, die bisher noch kein Spiel gewinnen konnte. Es steht bei den Gästen bisher lediglich ein Remis zu Buche, während die Hausherren  bislang wenigstens einen Dreier einfahren konnten. Sie stehen damit um zwei Punkte  besser auf dem 10. Tabellenplatz.  

Nach den zuletzt starken Leistungen bei der SG Ettmannsdorf-Haselbach (2:3 Sieg)   und der nur knappen 1:3 Heimniederlage gegen den Spitzenreiter TSV Kareth-Lappersdorf nach ordentliocher Vorstellung hatten sich die Schützlinge von Trainer Thomas  Lankes am letzten Spieltag bei der JFG Haidenaabtal leider wieder einmal von der schlechten Seite präsentiert, was ihnen ein schmachvolles  7:1 Debakel einbrachte. Es wird sich nun zeigen, wie die Lankes-Schützlinge diese deprimierende Niederlage verdaut haben.  Das Beste wäre es natürlich, diese Partie schnell abzuhacken und sich wieder an die eigenen Stärken zu besinnen. Vor allen Dingen müssen aber schnellstmöglich die Undiszipliniertheiten abgelegt werden, mit denen man sich letztlich immer selbst ein Bein stellt.

Die Gäste haben im bisherigen Saisonverlauf erst drei Treffer erzielt. Zwei davon hat Johannes Wutz erzielt, den dritten Torerfolg hat Dominik  Frisch beigesteuert. Die geringe Trefferausbeute  ist zweifelsohne ein Beweis dafür, dass die Gäste in der Offensive der Schuh drückt.  Immerhin konnte Drei Wappen schon vier Treffer mehr verbuchen.  Dagegen hat die Gästeabwehr aber erst 17 Treffer kassiert, das sind um sieben weniger, als der Drei-Wappen-Keeper schon hinter sich greifen musste. Damit ist die JFG Drei Wappen nunmehr zur Schießbude der Bezirksoberliga geworden.

Aus diesem Grunde sollte zuerst einmal versucht werden, in der Abwehr stabil zu stehen, was zweifelsohne  nur mit entsprechendem Kampfgeist und mit der nötigen Konzentration erreicht werden  kann. Der Hausherren-Angriff sollte mit Sebastian Mayer, Florian Fischer und Vladimiro Giglio stark genug sein, um die gegnerische Abwehr überwinden zu können.

Für die Lankes-Schützlinge zählt auf alle Fälle nur ein Sieg im Keller-Duell, wenn sie im  Abstiegskampf  bestehen wollen. Entsprechend motiviert sollten die Hausherren  in die Partie gehen und versuchen, über den Kampf in das Spiel zu kommen. Trainer Lankes muss leider auf seinen Abwehrspieler  Peter Gerber verzichten, der verhindert ist. Zudem hat eine Grippewelle Einzug gehalten, so dass beim Training einige Akteure fehlten. So kann der Coach nur hoffen, dass sie bis zum Spiel wieder gesund sind. Noch viel schlimmer wäre es natürlich, wenn die Grippewelle weiter zunehmen würde.


A-Junioren der JFG Drei Wappen von JFG Haidenaabtal mit 7:1 abgeschossen

11. Oktober 2016

Voller Optimismus waren die A-Junioren der JFG Drei Wappen am Samstag zur JFG Haidenaabtal nach Grafenwöhr gereist, denn schließlich hatten die Hausherren auch erst drei Punkte auf dem Konto. Sie wollten unbedingt mit einem Dreier die Heimreise antreten, nachdem sie schließlich auch bei der SG Ettmannsdorf-Haselbach gewonnen hatten. Doch dann erlebten die Schützlinge von Trainer Thomas Lankes ein Debakel, denn sie mussten mit einer 7:1 Niederlage die Heimreise antreten.

Dabei hatten sich die A-Junioren der JFG Drei Wappen diese  Niederlage einzig und alleine sich selbst zuzuschreiben, denn sie fanden von Anfang an nicht in die Partie, boten einen grottenschlechten Kick und machten sich mit Undiszipliniertheiten auch selbst das Leben noch unnötig schwer.

Die Lankes-Schützlinge fingen sich auch schon nach zehn Minuten den 1:0-Rückstand ein.  Nach einem Pass in die Schnittstelle der Gäste-Viererkette reagierte Dominik Zawal  am schnellsten und vollstreckte. Nur drei Minuten später  konnten  die Hausherren mit einem von Maximilian Kaufmann  direkt verwandelten Freistoß auf 2:0 erhöhen.  Die Gäste standen immer zu weit von ihrem Gegner weg und  so konnte der Gastgeber schalten und walten wie er wollte. So war es nicht verwunderlich, dass es nach 23  Minuten schon 3:0 hieß.   Nach einer Flanke von der linken Seite musste Jalen Vasquez nur noch den Kopf hinhalten, um die Kugel über die Linie zu befördern. Mit dem Halbzeitstand von 3:0 war damit das Spiel schon gelaufen, noch dazu wo kein Aufbäumen  bei den Gästen erkennbar war  und Trainer Lankes schon früh auswechseln  musste, um keine rote Karte zu riskieren.

Nach dem Seitenwechsel konnte zunächst der Eindruck gewonnen werden, als ob sich die Gäste nun besser anstrengen  würden.  Doch als in der 53. Minute Luca Reiß nach einem langen Ball alleine auf den Gäste-Kasten   zulaufen konnte, war  das 4:0 fällig und damit war auch noch  der letzte Widerstand gebrochen. Fünf Minuten später konnte dann Dominik Zawal das 5:0 besorgen. Wenigstens gelang dann den Gästen nach 70 Minuten  der Ehrentreffer.  Nach einem Weitschuss von Sebastian Mayer konnte der Torhüter das Leder nicht festhalten und Florian Fischer konnte zum 5:1 abstauben.  Der Torhunger der Hausherren war damit noch immer nicht gestillt.  Nach einem Eckball kamen sie wiederum durch Dominik Zawal zum 6:1 (75.) und zwei Minuten vor dem Schlusspfiff ließ Maximilian Kaufmann die Gästeabwehr schlecht aussehen und vollstreckte zum Endergebnis von 7:1.

Für Trainer Thomas Lankes ist klar, „dass wir diese Niederlage schnell abhacken müssen“.  Es kann eigentlich nur besser werden und dies ist auch dringend erforderlich, denn am  kommenden Samstag gastiert der Tabellenletzte JFG Osser Hohenbogen  Lam, der erst einen Punkt auf seinem Konto hat. Da muss  unbedingt gewonnen werden, will man nicht bald wieder die rote Laterne in den Händen halten. 


Drei Wappen möchte die Punkte von der JFG Haidenaabtal mitnehmen

08. Oktober 2016

Nach dem verkorksten Saisonstart mit zwei deftigen Niederlagen haben sich die A-Junioren der JFG Drei Wappen gefangen und konnten mit einem Auswärtssieg bei der SG Ettmannsdorf/Haselbach die ersten drei Zähler holen  und damit auch die rote Laterne abgeben. Dass am vergangenen Spieltag gegen den bisher auftretenden Spitzenreiter TSV Kareth-Lappersdorf nichts zu holen sein würde, das war den Verantwortlichen eigentlich schon vorher klar. Trotzdem hielten sich die Schützlinge von Trainer Thomas Lankes recht wacker  und boten dem Tabellenführer lange Paroli, ehe sie  einen Doppelschlag zur 1:3 Niederlage  hinnehmen mussten. Doch eines war allen auch deutlich: Auf dieser Leistung lässt sich zweifelsohne weiter aufbauen. Wenn es sogar noch gelingt heute eine Schippe darauf zu legen, dann sollte man nicht chancenlos sein.

Dass die zuletzt gezeigten Leistungen keine Eintagsfliege waren, das wollen die A-Junioren der JFG Drei Wappen am heutigen Samstag (Anstoß um 16 Uhr in Grafenwöhr) bei der JFG Haidenaabtal unter Beweis stellen. Bei Haidenaabtal handelt es sich um einen Zusammenschluss der Vereine FC Dießfurt,  TSV Pressath, SC Schwarzenbach und SV TuS DJK Grafenwöhr. Der heutige Gegner konnte bisher ebenfalls wie die JFG Drei Wappen   erst einen Dreier verbuchen und zwar beim 2:1 Heimsieg gegen die JFG Oberpfalz.

Die Hausherren haben bisher erst drei Treffer erzielt, wobei zwei davon Richard Weinhold erzielt hat. Seine Wirkungskreise muss die Gäste-Defensive auf alle Fälle einengen. Es scheint, als ob die JFG Haidenaabtal bisher Probleme in der Offensiv-Abteilung hat. Doch darauf verlassen sollten sich die Gäste nicht und sie sollten deshalb mit einer konzentrierten  und kämpferischen Spielweise versuchen, die Hausherren-Offensive in Schach zu halten. Haidenaabtal hat bisher erst neun Gegentreffer kassiert, was zweifelsohne ein Beweis dafür  ist, dass die Abwehrreihe gut steht. Diese zu knacken, das muss die Aufgabe von Vladimiro Giglio, Sebastian Mayer und Florian Fischer, wobei sie die entsprechende Unterstützung aus dem Mittelfeld heraus brauchen.

Trainer Thomas Lankes muss in dieser Partie zwar auf Michael Lindner und Martin Feuchtmüller verzichten, hofft aber, dass die Qualität des vorhandenen Kaders ausreicht, um nicht mit leeren Händen die weite Heimreise antreten zu müssen. 


JFG Drei Wappen bot dem Spitzenreiter Kareth-Lappersdorf durchaus Paroli

04. Oktober 2016

Recht achtbar aus der Affäre gezogen  haben sich die A-Junioren der JFG Drei Wappen  im Heimspiel  gegen den Spitzenreiter TSV Kareth-Lappersdorf. Der Titelaspirant konnte zwei zwar seinen fünften  Sieg bei bisher  fünf Spielen feiern, tat sich aber gegen die Schützlinge von Thomas Lankes doch recht schwer, da die Hausherren eine gute kämpferische Leistung boten und damit die Gäste mehr ärgern konnten, als diesen  lieb war.

Eigentlich hätten die Hausherren schon nach drei Minuten führen können. Sebastian Mayer hatte sich im Mittelfeld das Leder erkämpft und sah dass Gästekeeper Sebastian Peter zu weit vor seinem Kasten stand, probierte es deshalb mit einem Distanzschuss, doch  er traf nur die Querlatte, von der die Kugel in das Feld zurücksprang. Doch nach sechs Minuten hatte  Drei Wappen doch Grund zum Jubeln.  Simon Späth hatte Sebastian Mayer bedient, der legte quer für den mitgelaufenen Vladimiro Giglio, der das Leder zur überraschenden 1:0 Führung ins Netz drückte.  In der Folge kam der Spitzenreiter besser in das Spiel und verzeichnete nun auch die größeren Spielanteile. Ein überragender Torhüter  Fabrizio Sannicola hielt aber zunächst seinen Kasten sauber. Doch den Ausgleich in der 36. Minute konnte er dann auch nicht verhindern. Nach einem Eckball konnte die Hausherren-Abwehr nicht klären und Moubarak Akanga setzte das Leder in die Maschen, was dann auch zugleich den Pausenstand bedeutete.

Auch  im zweiten Spielabschnitt standen die Hausherren zunächst gut, hielten  voll dagegen und  ließen den  Spitzeneiter  nur wenig zur Entfaltung kommen.  Doch ein Doppelschlag beendete schließlich alle Hoffnungen auf eine Sensation.   Torjäger Julian Kessner  wurde vom Mittelfeld aus mit einem Pass bedient, setzte sich dann gegen die Hausherren-Abwehr durch und konnte schließlich  in der 62. Minute die 1:2-Führung besorgen. Nur eine Minute später klingelte es erneut im JFG-Kasten.  Bereits  beim Anstoß nach dem 1:2 wurde das Leder verloren, ein Gästespieler setzte sich durch, legte schließlich quer und Julian Kessner vollendete in Torjäger-Manier zum 1:3. Erfreulich war, dass sich die Hausherren trotz der Gästeführung nicht  entmutigen ließen  und sogar versuchten den Anschlusstreffer zu erzielen.  Leider hatten sie dabei aber Pech im Abschluss. Wiederum war Torhüter Sebastian Peter  zu weit vor seinem Kasten gestanden, doch leider traf Sebastian Mayer mit seinem Schuss nur den Pfosten.

Trainer Thomas Lankes räumte zwar ein, dass die Gäste spielerisch stärker waren, doch er fand auch lobende Worte für sein Team. Dieses   habe gut dagegen gehalten und mit einer  kämpferischen Leistung überzeugt.

Am kommenden Samstag (Anstoß um 16 Uhr) geht nun die Reise zur JFG Haidenaabtal, die bisher ebenfalls erst einmal gewinnen konnte und damit ebenso wie die JFG Drei Wappen erst  drei Zähler auf ihrem  Konto hat.  Das wird also eine richtungsweisende Begegnung für die Lankes-Schützlinge


JFG Drei Wappen gegen Spitzenreiter Kareth-Lappersdorf vor schier unlösbarer Aufgabe

01. Oktober 2016

Vor einer schier unlösbaren Aufgabe  stehen die A-Junioren der JFG Drei Wappen, denn sie erwarten am heutigen Samstag (Anstoß um 16 Uhr auf dem Sportlatz in Arnschwang) den souveränen Spitzenreiter TSV Kareth Lappersdorf, der sich in dieser Saison die Meisterschaft und damit den Aufstieg  zum Ziel gesetzt hat.  Da wollen sie sich natürlich auch von der Mannschaft der JFG Drei Wappen nicht aufhalten lassen  und streben deshalb einen klaren Sieg an.

Doch die Schützlinge von Trainer Thomas Lankes haben nach den beiden  deutlichen Schlappen zum Saisonauftakt gegen  den SV Hahnbach auf eigenem  Gelände  (1:5) und bei der JFG Haidau (sogar 7:1) beim knappen 2:3 Sieg bei der SG Ettmannsdorf/Haselbach am vergangenen Spieltag ein deutliches Lebenszeichen gegeben und damit signalisiert, dass sie im Abstiegskampf bestehen möchten. Sicherlich hat der erste „Dreier“ mächtig Auftrieb gegeben und zweifelsohne auch das Selbstvertrauen gestärkt, doch ob das nun reicht, dem Spitzenreiter Paroli bieten zu können, das wird sich am heutigen Samstag erst zeigen.

Jedenfalls hat der Spitzenreiter seine ersten vier Spiele alle deutlich gewonnen, bei der JFG Oberpfalz stand sogar ein 2:8 Kantersieg zu Buche. In dieser Partie fing sich der Tabellenführer aber auch seine bisher erst zwei   Gegentreffer ein. Die anderen Spiele wurden alle ohne Gegentreffer absolviert. Aber nicht nur die Abwehr präsentierte sich bisher sehr sattelfest, auch die Offensive  ist mit bislang 15 erzielten Treffern geradezu eine Torfabrik, was bislang auch die meisten Treffer in der Bezirksoberliga darstellt. Die meisten Treffer hat bisher Julian Kessner erzielt, der die gegnerischen Keeper bereits sechs Mal überwunden hat.  Dahinter folgen Moubarak Akanga, Tobias Zizlsperger und Jan Föll mit je zwei Treffern. Der TSV Kareth Lappersdorf ist seit  Jahren bekannt  für seine erfolgreiche Jugendarbeit und da schließen sich natürlich auch immer gerne Talente aus der Umgebung an, da sie um die gute Förderung wissen.

Die Hausherren werden gegen den Spitzenreiter von Anfang an um jeden Zentimeter  Boden kämpfen müssen Es ist  ja bekannt, dass der Wille bekanntlich Berge versetzen kann. Vielleicht unterschätzt der Spitzenreiter ja auch den Gegner oder  wachsen die Lankes-Schützlinge über sich hinaus, vielleicht gelingt dann sogar eine kleine Sensation. Jedenfalls wäre auch bereits ein Remis ein großer Erfolg. Auf gar keinen Fall darf von Anfang an die Flinte ins Korn geworfen werfen, denn schließlich kocht der Gegner, wie es so schön heißt,  auch nur mit Wasser. 

Personell kann der JFG-Coach aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Martin Feuchtmüller steht diesmal nicht zur Verfügung.  


Erster Sieg für die A-Junioren der JFG Drei Wappen

28. September 2016

Im dritten Anlauf gelang den A-Junioren am Samstag mit einem überraschen den 2:3 Sieg  bei der SG Ettmannsdorf/Haselbach der ersehnte Befreiungsschlag, mit dem auch gleich die „rote Laterne“ abgegeben werden konnte. Es zeigte sich in dieser Partie, dass es die Schützlinge von Trainer Thomas Lankes  darauf haben, mit  den anderen Teams in der Bezirksoberliga  mitzuhalten.  Der Sieg sollte auf alle Fälle genug Selbstvertrauen  für die kommenden Aufgaben geben.

 Die A-Junioren hatte bei der SG Ettannsdorf/Haselbach   auch einen Auftakt nach Maß. Beim Anstoß spielten die Hausherren das Leder zum Innenverteidiger zurück, dem  unterlief ein Stockfehler, Vladimiro Giglio war durchgelaufen, nahm ihm das Leder ab und beförderte es zum 0:1 in das Gehäuse. Dies gab den Gästen sichtlich Auftrieb und sie  konnten nach 15 Minuten  sogar nachlegen und das 0:2 erzielen.  Die Gäste hatten  sich im Mittelfeld das Leder erobert und mit einem Pass in die Tiefe wurde Vladimiro Giglio bedient, der alleine auf den Keeper zulief und diesem keine Abwehrmöglichkeit ließ. Doch in der 28. Minute erzielten die Hausherren nach einem Einwurf, den Niklas Köhler annahm, aus rund 20 Metern den 2:1-Anschluss-Treffer. Nun musste befürchtet werden, dass die Partie wieder kippen könnte. Doch die Mannschaft bewies diesmal eine gute Moral und hielt voll dagegen. So konnte fünf Minuten vor dem Seitenwechsel sogar wieder der alte Toreabstand hergestellt werden.  Einen Freistoß von Florian Kolbeck  konnte der Keeper der Gastgeber nicht festhalten,  den Abpraller  nahm Simon Späth auf, spielte das Leder quer zu Sebastian Mayer, der zum 1:3 vollstecken konnte.

Auch nach dem Seitenwechsel boten die Schützlinge von Trainer Thomas Lankes Paroli und hielten voll dagegen. Trotzdem konnten sie nicht verhindern, dass Ettmannsdorf/Haselbach in der 79. Minute zum 2:3-Anschlusstreffer kam. Nach einem Eckball  versuchten mehre Akteure an das Leder zu kommen, doch dieses prallte schließlich an den Fuß von Michael Wutz und von dort leider in den eigenen Kasten.  Nun drängten die Gastgebern auf den Ausgleich und dadurch boten sich den Gästen nun  Konterchancen durch Florian Fischer und Vladimiro Giglio, die jedoch leider vergeben wurden. Schließlich konnten die Lankes-Schützlinge aber den knappen Vorsprung über die Zeit retten und drei ganz wichtige Punkte mit nach Hause nehmen.    Mit diesem Sieg, den Trainer Thomas Lankes als „durchaus verdient“ bezeichnete,  konnte   der letzte Tabellenplatz verlassen werden und man konnte sogar  auf Platz neun vorrücken. Zweifelsohne wird dieser Sieg aber der Mannschaft mächtig Selbstvertrauen geben. Dies ist aber auch wichtig, denn nun wartet gleich eine schwere Aufgabe auf die Lankes-Schützlinge, denn am Samstag (Spielbeginn um 16 Uhr in Arnschwang) gastiert der souveräne Spitzenreiter TSV Kareth-Lappersdorf, der alle seine bisherigen vier Spiele gewonnen hat. Zu gerne würde man den Tabellenführer etwas ärgern.


JFG Drei Wappen möchte bei SG Etmannsdorf/Haselbach nicht leer ausgehen

23. September 2016

Einen absoluten Fehlstart  haben die A-Junioren der JFG Drei Wappen hingelegt, denn in den  ersten beiden Saisonspielen  gab es deftige Schlappen. Zunächst unterlag man auf eigenem Gelände dem SV Hahnbach mit 1:5 Toren, dann setzte es bei der JFG Haidau sogar noch eine 7:1 Packung und ist damit Träger der „roten Laterne“.  Das fällige Punktspiel  auf eigenem Gelände  gegen die JFG Osser Hoher Bogen  am vergangenen Wochenende, bei dem eigentlich die Kehrtwende eingeleitet werden sollte, fiel den starken Regenfällen zum Opfer. Damit konnte nichts getan werden, um schnellstmöglich den letzten Tabellenplatz zu verlassen. Ein neuerlicher Anlauf, die ersten Zähler einzufahren,  wird nun am  Samstag (Anstoß um 13.30 Uhr)  im Gastspiel bei der SG Ettmannsdorf/Haselbach  unternommen.

Doch die Voraussetzungen sind alles andere als gut. Beim Training am Donnerstag waren gerade mal sieben Akteure vom 17-Mann-Kader.  Da konnte einem Trainer Thomas Lankes schon leidtun, der wirklich alles unternimmt, um seine Truppe auf Vordermann zu bringen. Die schwache Trainingsbeteiligung war allerdings nicht darauf zurückzuführen, dass einige Akteure keine Lust haben, sondern sie sind überwiegend  beruflich verhindert.  Die Lankes-Schützlinge haben trotz der hohen Niederlagen unter Beweis gestellt, dass sie mit den anderen Teams durchaus mithalten könnten, doch Undiszipliniertheiten oder weil man sich ganz einfach zu schnell aufgab, führten letztlich zu den beiden Auftakt-Niederlagen. Die Mannschaft hat sich aber Besserung geschworen und das will sie heute auch unter Beweis stellen.

Die SG Ettmannsdorf/Haselbach tritt dabei heute erstmals vor heimischem Publikum an,  denn die ersten beiden Spiele waren auf des Gegners Platz zu absolvieren. Dabei gab es einen 5:1 Sieg bei der JFG Oberpfalz, dem jedoch dann eine 6:1 Niederlage beim FC Weiden Ost folgte.  So kann man also die Spielstärke des Gegners nicht so richtig einschätzen.  Mit drei Punkten steht die Mannschaft jedenfalls momentan auf dem siebten Tabellenplatz. Auf jeden Fall führt die interne Torschützenliste bei den Hausherren Tim Ruß mit drei Treffern an, dem sicherlich ein besonderes Augenmerk gewidmet werden muss.

Die Gäste  könnten mit einem Sieg mit der SG Ettmannsdorf/Haselbach nach Punkten gleichziehen. Das alleine sollte für die Lankes-Schützlinge schon Ansporn genug sein, sich von der ersten Minute an kämpferisch zu präsentieren. Vielleicht kehrt dann über den Kampf auch wieder die spielerische Linie zurück, was durchaus zum ersten Erfolgserlebnis führen könnte.  Leider muss der JFG-Coach mit Jonas Mühlbauer und Max Völkl auf zwei wichtige Offensivspieler verzichten. Da müssen aber nun eben andere Akteure  in die Presche springen. Sicherlich würde aber auch bereits ein Remis das Selbstvertrauen der A-Junioren der JFG Drei Wappen stärken.


A-Junioren der JFG Drei Wappen wollen gegen JFG Osser Hoher Bogen die ersten Punkte

16. September 2016

Schlechter hätte der Saisonstart für die A-Junioren  der JFG Drei Wappen in der Bezirksoberliga nicht ausfallen können.  Nach zwei Spieltagen stehen die Schützlinge des neuen und sehr engagierten Trainers Thomas Lankes auf dem letzten Tabellenplatz, haben erst zwei Treffer erzielt, dafür aber schon zwölf  Tore kassiert. So etwas nagt natürlich enorm am Selbstvertrauen. Die Mannschaft muss so schnell wie möglich in die Erfolgspur zurückkommen. Eine erste Gelegenheit bietet sich dazu am Samstag (Anstoß um 16 Uhr auf dem Sportplatz in Arnschwang), wenn zum Derby die JFG Osser Hoher Bogen Lam  gastiert.

Die Gäste sind als Aufsteiger auch nicht optimal aus den Startlöchern gekommen, denn sie haben erst einen Punkt auf ihrem Konto.  Die Schützlinge von Trainer Jürgen Kirschenbauer   haben jedoch das erste Spiel bei der JFG Oberpfalz nur denkbar  knapp mit  3:2 verloren und  auf eigenem Gelände  konnten sie dem stark eingeschätzten FC Weiden Ost immerhin ein 1:1 Remis abringen. Die Gäste haben als  Saisonziel den Klassenerhalt ausgegeben, was auch nur das Ziel der JFG Drei Wappen sein kann. Gefährlichster Angreifer der Gäste war bisher Johannes Wutz mit zwei Treffern, gefolgt von Dominik Frisch mit einem Torerfolg.

Thomas Lankes  hofft natürlich, dass seine Schützlinge endlich punkten können. Er weiß sehr wohl,  dass es in den ersten  beiden Partieren eigentlich  nicht am spielerischen Element gemangelt hatte, sondern ganz einfach an der Einstellung einiger Akteure  und an der kämpferischen Leistung.  Lankes  erwartet sich, dass gerade Führungsspieler wie Florian Kolbeck, Max Schreiner oder Sebastian Mayer Verantwortung übernehmen und ihre Mannschaftskameraden mitreißen. Auch ein diszipliniertes Auftreten ist in dieser Spielklasse unerlässlich.  Dem  Coach der JFG Drei Wappen steht diesmal fast der gesamte 16-Mann-Kader zur  Verfügung. Lediglich hinter Benno Lang steht noch ein Fragezeichen, der an einer Knöchelverletzung laboriert.

Lankes glaubt, dass seine Schützlinge nunmehr den Ernst der Lage erkannt haben und deshalb diesmal auch mit einer entsprechenden Einstellung in das Spiel gehen. Sie müssen sich darüber im Klaren sein, dass sie nur über den Kampf  den Erfolg erreichen  können. Die A-Junioren der JFG Drei Wappen hoffen natürlich auch darauf, dass sie in dieser wichtigen Partie auch auf entsprechende Zuschauer-Unterstützung bauen können.


A-Junioren der JFG Drei Wappen legen klassischen Fehlstart hin

12. September 2016

Einen klassischen Fehlstart haben die A-Junioren der JFG Drei Wappen in der Bezirksoberliga hingelegt, denn die beiden ersten Spiele  gegen die SG Hahnbach und die JFG Haidau 08 wurden deutlich verloren. Damit stehen die Schützlinge des neuen Trainer Thomas Lankes  nach nur zwei Spieltagen bereits auf dem letzten Tabellenplatz. Nur gut, dass drei weitere Teams ebenfalls noch ohne Punktgewinn dastehen. Langsam muss aber ans Punktesammeln gedacht  werden. Das erste Saisonspiel wurde auf eigenem Gelände gegen die  SG Hahnbach mit 1:5 verloren,  an vergangenen Spieltag  setzte es sogar eine  7:1 Niederlage bei der JFG Haidau 08.

 Im Auftaktspiel  gegen die SG Hahnbach  hatten die Lankes-Schützlinge nach drei Minuten gepennt und ermöglichten damit den Gästen durch Damion Perrin die 0:1-Führung.  Danach konnten die Hausherren due Partie zunächst ausgeglichen gestalten, fingen sich dann aber nach 22 Minuten durch  Ramon Morkus den zweiten Treffer ein, dem innerhalb von vier Minuten durch zwei weitere  Treffer durch Michael Schiekofer (26.) und  Bastian Freisinger (30.) der 0:4-Halbzeitrückstand folgte. Zu diesem Zeitpunkt  war die Mannschaft einfach nicht präsent auf dem Platz.  Nach dem Seitenwechsel waren dann gerade einmal vier Minuten gespielt, als sich die Lankes-Truppe mit  einem Freistoß durch Erik Neiswirth das 0:5 einfing. In der 68. Minute erzielte dann Jonas Mühlbauer den 1:5-Ehrentreffer,  doch zu mehr reichte es schließlich nicht mehr.

Am vergangenen Spieltag setzte es dann bei der JFG Haidau 08 gleich eine 7:1-Packung, die sich mit diesem Sieg gleich an die Tabellenspitze schoss. Erneut war es eine frühe Führung für den Gegner,  denn bereits nach vier Minuten konnte Lorenz Seidenschwand nach einem groben Abspielfehler das 1:0 erzielen. Ein Doppelschlag von Lucas Gassner in der 19. und 28. Minute brachte den Hausherren eine beruhigende 3:0-Führung ein. Danach waren die Gäste aber sogar das bessere Team, versäumten es aber durch Sebastian Mayer und Simon Späth ihre  Einschussmöglichkeiten zu nützen.

 Auch nach dem Seitenwechsel war es den Lankes-Schützlingen anzumerken,  dass sie sich noch nicht aufgegeben hatten, doch zu allem Überfluss  kam nun auch noch das Pech im Abschluss dazu.  Mit einem  Konter  kamen  die Hausherren dann wiederum durch Lucas Gassner in der 73. Minute um 4:0. Nur zwei Minuten  später  konnte die Wappen durch Florian Fischer nach Zuspiel von Sebastian Mayer das 4:1 erzielen und es keimte noch einmal etwas Hoffnung auf.  Es wurde auch noch versucht, Ergebnis-Kosmetik zu betreiben, doch als man sich in der 82. Minute durch Michael Beckenbach  das 5:1 einfing, war der Elan  der Gäste endgültig gebrochen und sie ergaben sich nun widerstandslos ihrem Schicksal. So fingen sie sich noch durch Florian Eisenhut (85.)  und Michael Beckenbach  (91.) noch zwei Treffer zur 7:1-Niederlage ein.

Am kommenden Samstag (Anstoß um  16 Uhr auf dem Sportplatz in Arnschwang)  erwartet die JFG Drei Wappen nun die JFG Osser Hohenbogen,  der bisher erst einen Punkt erringen konnte. Da möchten die Lankes-Schützlinge endlich ihr erstes Erfolgserlebnis feiern, um recht bald die rote Laterne abgeben zu können.

Impressum